Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

Noch immer zahlen nicht alle Banken

Die Schuld der Banken gegenüber den Kreditnehmern ist sehr hch. Um nicht zu sagen, millionenfach hoch. Über die Jahre haben die Banken immer wieder Kreditbearbeitungsbeühren von den Kunden zahlen lassen.
Dies wurde oft damit begründet, das beispielsweise eine Auskunft bei der Schufa eingeholt werden muss. Aber genau das ist falsch. Für solch einen Bearbeitungsvorgang müssen Kunden nichts zahlen. Denn allein die Bank kann aus diesen Aufgaben dann profitieren.

Obwohl der BGH ganz klar in einem Urtiel festgelegt hat, das Bearbeitungsgebühren für Kredite verboten sind, weigern sich immer noch einige Banken und Sparkassen, die gezahlten Summen an die Verbraucher zurückzuerstatten. Es werden hier sehr unterschiedliche Ausreden von Seiten der Banken präsentiert. So argumentieren beispielsweise einige Banken damit, dass der geschlossene Kreditvertrag nicht von diesem Urteil betroffen sein oder aber, dass die ganze Angelegenheit bereist verjährt ist. Davon sollten sich die Bankkunden aber nicht abschrecken lassen.

Eine Klage muss manchmal sein
Wer die eigene Bank noch 2014 aufegfordert hat, die gezahlten Bearbeitungsgebühren zurückzuerstatten und bisher nicht einmal ein Eingangschreiben bekommen hat oder geschweige denn die Zahlung auf dem Konto wiederfindet, kann die Bank laut BGH in Verzug setzen. Voraussetzung ist in diesem Fall jedoch, dass im Schreiben, mit dem die Bank zur Zahlung aufegordert wurde, auch entsprechendes Datum zu finden ist, bis wann die Zahlung hätte eingehen sollen. In diesem Fall, wenn also die Bank durch den Kunden in Verzug gesetzt wird, kann dieser auch eine Klage einreichen und muss noch nicht einmal die Kosten für den Anwalt tragen.

In diesem Fall sollte man sich aber Hilfe von einem erfahrenen Profi suchen, der einen bei diesem wichtigen Schritt auch unterstützen kann.

13.01.2015 10:00

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Banken:

Im gewerblichen Kreditprozess der Banken besteht noch erhebl...
Mittelständische Unternehmen sind der Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft. Folglich ist für viele Kreditinstitute das gewerbliche Kreditgeschäft (Kredite an kleine und mittlere Gewerbe- und Firmenkunden) ein wichtiger Ertragsbringer und ein...

Banken und Sparkassen haben den Trend zum One-to-One-Marketi...
Bedingt durch die zunehmende Vernetzung der Bevölkerung und die ansteigende Verbreitung von Smartphones gilt die Digitalisierung auch im Finanzdienstleistungssektor als zentraler Megatrend. Durch diese technischen Möglichkeiten rückt der Kunde mit...

Kreditbearbeitungsgebühren:

BGH-Urteil zu Kreditgebühren: Haftungsrisiko für Geschäftsfü...
Lassen Geschäftsführer oder Vorstände zu, dass Ansprüche auf Rückerstattung von Kreditbearbeitungsgebühren verjähren, kann es sein, dass sie dafür haften müssen. Anfang Juli hat der BGH entschieden, dass auch bei Krediten für Unternehmen...

Ernüchternde Bilanz bei den Kreditbearbeitungsgebühren
In Deutschland warten Tausende von Bankkunden immer noch vergeblich darauf, von der Bank endlich die ersehnte Rückzahlung zu erhalten. Doch einige Banken nehmen es mit der Zahlung nicht so genau. Als der BGH im letzten Jahr mit seinem Urteil...

Kreditbearbeitungsgebühren: Kunden bekommen Geld zurück
Die Banken und Sparkassen können sich nun nicht mehr sträuben oder wehren. Sie müssen den Kunden die Bearbeitungsgebühren für die Privatkredite wieder zurück erstatten. Dies hatte der BGH im letzten Jahr entschieden. Bislang haben Tausende von...

Klage:

Wenn die Hausfrau berufsunfähig wird.
In einer Ehe und mit Kindern entschließen sich einige Frauen ihre bisherige Tätigkeit aufzugeben und zumindest zeitweise die Tätigkeit als Hausfrau anzunehmen. Die Tätigkeitsfelder reichen dabei von der Versorgung der Familie bis zur Unterstützung...

Berufsunfähigkeitsversicherung muss auch bei Schwangerschaft...
Was im ersten Moment befremdlich anmutet, ist für viele berufstätige Frauen traurige Realität. Die Schwangerschaft kann zur Folge haben, dass die Betroffene Ihren Beruf nicht oder nur noch teilweise ausüben kann. Mangels krankhaftem Zustand kommt...

Die Haftung des Versicherungsmaklers
Und plötzlich ist die Berufsunfähigkeit traurige Realität geworden. Wie gut, wenn man für diese Situation vorgesorgt hat und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat. Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt dabei oft...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


FINANZPRAXIS AG

FINANZPRAXIS AG
1201 N Orange St
Wilmington, DE 19801

Das Thema Finanzen in all seinen Ausführungen ist unser Steckenpferd. Wir setzen auf Erfahrung und Professionalität....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info