Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Weiterbildung & Schulungen

Ökonomische und finanzielle Bildung für achte und neunte Schulklassen

FIT FÜR DIE WIRTSCHAFT startet deutschlandweit ins 15. Projektjahr Köln, 10.10.2017 – Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir – dieses alte Sprichwort bringen die Deutschen offenbar nicht mit den Themen Wirtschaft und Finanzen in Verbindung.
Laut einer aktuellen YouGov-Befragung sprechen sich 72 Prozent der Bevölkerung für einen Lehrplan aus, der die Bereiche Finanzen, Geldanlagen und Wirtschaft an Schulen stärker einbezieht als bislang.

Das Konzept des Bildungsprojektes FIT FÜR DIE WIRTSCHAFT setzt genau hier an. Die modular aufgebauten Themen reichen von der Erklärung ökonomischer Grundbegriffe im Wirtschaft-ABC über die Suche nach dem Traumberuf bis hin zum Umgang mit dem eigenen Geld. Zielgruppe sind die achten und neunten Schulklassen aller weiterführenden Schultypen. Bereits im Herbst 2002 starteten die IW JUNIOR gGmbH und die TARGOBANK Stiftung das Bildungsprojekt mit einer Pilotphase.

In diesem Herbst startet FIT FÜR DIE WIRTSCHAFT in das 15. Projektjahr. Bis heute haben über 50.000 Jugendliche in ganz Deutschland mitgemacht. Allein 2017 sind rund 40 Schulklassen dabei, darunter aus Ansbach, Aschaffenburg, Düsseldorf, Duisburg, Kassel, Köln, Mettingen, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, München und Villingen-Schwenningen.

„Das Projekt kommt bei den Jugendlichen, die daran teilgenommen haben, sehr gut an. 90 Prozent haben nach dem Projekt sogar ausdrücklich noch mehr Wirtschaftsthemen für den weiteren Unterricht gewünscht“, sagt Miriam Reitz, Leiterin des Projektes.

Das Besondere am Projekt ist der Praxisbezug: Gemeinsam mit dem Lehrer gestalten Mitarbeiter der TARGOBANK als ehrenamtliche Wirtschaftstrainer den Unterricht im Projektzeitraum. „Zusammen mit dem Lehrer erarbeitet jeder Wirtschaftstrainer einen Unterrichtsplan, der individuell auf den Lernstand, die Interessen und die Bedürfnisse der einzelnen Schulklasse abgestimmt ist“, erläutert Reitz.

Das Feedback der Teilnehmer ist eindeutig: Fast alle Jugendlichen geben am Ende des Projekts an, Wirtschaft besser zu verstehen. So schreibt eine Teilnehmerin: „Bei dem Projekt haben wir viel über unsere Zukunft geredet. Dinge, die man später gebrauchen kann, zum Beispiel etwas mit Geld, wie man eine Bewerbung schreibt und wie es in einer Bank läuft.“ Die Arbeit der Wirtschaftstrainer stößt bei den teilnehmenden Schulklassen und deren Lehrern auf eine sehr positive Resonanz. Die teilnehmenden Lehrer bescheinigen den Wirtschaftstrainern in der Befragung ein gutes Gespür bei der Vermittlung komplexer Themenfelder. Alle Lehrkräfte stimmen der Aussage zu, die Trainer bereiteten die Inhalte interessant auf und hätten Abwechslung in den Unterricht gebracht.

„Die Wirtschaftstrainer ermöglichen den Jugendlichen einen ungewohnten und damit spannenden Einblick in die Wirtschafts- und Finanzwelt. Diese Einblicke in die Berufswelt sind für Jugendliche besonders wertvoll, denn so können sie Perspektiven für ihre Zukunft entwickeln“, sagt Miriam Reitz. Die meisten Jugendlichen zeigen sich in der Befragung überzeugt, dass ihnen die Teilnahme künftig weiterhelfen wird und empfehlen das Projekt auch ihren Mitschülern.


FIT FÜR DIE WIRTSCHAFT

FIT FÜR DIE WIRTSCHAFT ist ein bundesweites Wirtschaftstraining für Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klasse, das auf einem modularen Unterrichtskonzept beruht. In vier bis fünf Doppelstunden vermittelt ein ehrenamtlicher Wirtschaftstrainer der TARGOBANK aus der Region an Hand von aktuellen, kostenfreien und werbefreien Materialien praxisnah Wirtschafts- und Finanzwissen. Seit 2003 nahmen an dem Projekt über 50.000 Jugendliche bundesweit teil. Das Projekt ist von der Standortinitiative "Land der Ideen" im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" als "Ausgewählter Ort 2012" ausgezeichnet worden.


Über TARGOBANK Stiftung

Die TARGOBANK Stiftung mit Sitz in Düsseldorf ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Die 1986 gegründete Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, das Verständnis der Menschen in Deutschland für ökonomische Zusammenhänge und finanzielle Grundlagen zu verbessern. Ein grundlegendes ökonomisches und finanzielles Verständnis sind in der Gesellschaft eine Kernkompetenz für ein selbstbestimmtes Leben und haben eine herausragende Bedeutung für die Chancengerechtigkeit in der Bundesrepublik Deutschland. Zu häufig kommt dieses Verständnis in Bildungseinrichtungen und Elternhäusern zu kurz. Hier setzt die TARGOBANK Stiftung mit den von ihr unterstützten Projekten an.

Weiterführende Informationen: http://www.targobank-stiftung.de


Über IW JUNIOR gemeinnützige GmbH

Die IW JUNIOR gemeinnützige GmbH steht für ökonomische und finanzielle Bildung mit hohem Nachhaltigkeitsanspruch. Als Teil des Verbundes des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und seiner Tochtergesellschaften bietet die IW JUNIOR ein umfangreiches und breit gefächertes Angebot an Programmen zur Förderung der ökonomischen und finanziellen Bildung sowie der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern.

Weiterführende Informationen:
http://www.fitfuerdiewirtschaft.de oder http://www.junior-programme.de

10.10.2017 15:19

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Jahresprogramme berufliche Bildung und politisch-gesellschaf...
Bremen. Die wisoak (Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen) hat jetzt ihre neuen Veranstaltungspläne für 2016 vorgelegt. Das Angebot umfasst auch im kommenden Jahr wieder über 800 Seminare und Kurse in der beruflichen sowie...

Bildung 4.0 – Digitalisierung in der Weiterbildung auf dem K...
Köln, 02.11.2016: Digitales Marketing, digitales Lernen und digitales Management - In diesem Jahr dreht sich bei dem Kongress „Bildung im Turm“ alles um das Thema Digitalisierung. Am Mittwoch, dem 25. Januar ist es wieder soweit. Der...

Kfz-Versicherung: Jeder Achte denkt über einen Wechsel nach
Rund 5,7 Millionen Autohalter schließen einen Versicherungswechsel zum Jahresende nicht aus. 89 Prozent der Befragten, die einen Wechsel erwägen, würden wegen des Preises eine andere Versicherung wählen. Das ergab eine repräsentative Umfrage v...

128 Seiten geballte Zukunft – bereits achte Neuauflage des b...
Seit 2010 begleitet FuturePlan Jugendliche in ganz Deutschland bei der Berufswahl und im Schulalltag. Der Kalender fungiert dabei als Bindeglied zwischen Unternehmen und Schülern im Berufsorientierungsalter. Er wird zum Ende eines jeden Schuljahres...

ECB•S: Finanzielle Förderung von Einbruchschutz
KfW-Bankengruppe stellt 50 Millionen zur Förderung von Einbruchschutz zur Verfügung. Frankfurt/M. – Februar 2017. Die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik sprechen für sich. Nach einem jahrelangen Rückgang der Wohnungseinbrüche, erlebt...

Finanzielle Anreize richtig setzen
Ein gut abgestimmtes variables Vergütungssystem kann den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich ankurbeln. Bietet ein Arbeitgeber finanzielle Leistungsanreize für Mitarbeiter, arbeiten insbesondere Leistungsträger deutlich motivierter an der...

Nebentätigkeit hat für Anwälte nicht nur finanzielle Gründe
Nur wenige deutsche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte üben einen weiteren Beruf neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit aus. Wie aus einer aktuellen Untersuchung des Soldan-Instituts unter knapp 1.600 Berufsträgern hervorgeht, trifft das nur auf 19...

Wildnis-Wegweiser für Deutschland veröffentlicht - Wildnis...
(pur). Die Initiative „Wildnis in Deutschland“, die von 18 Naturschutzorganisationen getragen wird, hat die Broschüre „Wir für Wildnis“ herausgegeben. Mit diesem „Wegweiser zu mehr Wildnis in Deutschland“ unterstreichen die Verbände und Stiftungen...

Folgen der globalen Finanzkrise - Deutschland: 90% der Unter...
Obwohl neue Quellen für Unternehmensfinanzierung, wie Crowdfunding, an Popularität gewinnen, sind, nach einem neuen Bericht über Entrepreneurial Finance des Global Entrepreneurship Monitor (GEM) zufolge, Unternehmer mehr als zuvor auf...

Bildung für die Energieeffizienz
Energieberatung ist eine Dienstleistung zur Einsparung oder Rückgewinnung von Energie. Bereits seit 1978 fördert das Bundesministerium für Wirtschaft die Energieberatung der Verbraucherzentralen. Mit dem Inkrafttreten der Energiesparverordnung in...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Institut der deutschen Wirtschaft JUNIOR gGmbH

Insitut der deutschen Wirtschaft JUNIOR gGmbH
Konrad-Adenauer-Ufer 21
50668 Köln
Frederike Gräber
0221/4981389

mehr »

zur Pressemappe von
Institut der deutschen Wirtschaft JUNIOR gGmbH

weitere Meldungen von
Institut der deutschen Wirtschaft JUNIOR gGmbH

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info