Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

Ökostromlabel der Verbände: Verschärfte Kriterien für naturverträgliche Energiewende treten in Kraft

Grüner Strom, das Ökostromlabel der Umweltverbände, baut Anforderungen an die Vereinbarkeit von Energiewende und Naturschutz aus

Bonn, 28. Januar 2016. Im Januar 2016 treten bei dem Ökostromsiegel Grüner Strom neue Kriterien für den naturverträglichen Ausbau erneuerbarer Energien in Kraft. Die Labelkriterien stellen den Konsens aller sieben Träger – neben dem NABU unter anderem BUND, Deutscher Naturschutzring, EUROSOLAR und die VERBRAUCHER INITIATIVE – zur Vereinbarkeit von Naturschutz und Energiewende dar. Die neuen Umweltanforderungen gelten ab sofort für alle 80 Energieanbieter, die Ökostrom mit dem Label vertreiben.

"Wir brauchen die Energiewende und noch mehr erneuerbare Energien“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. „Aber auch Erneuerbare-Energien-Anlagen bedeuten einen Eingriff in Natur und Umwelt mit teils gravierenden Nebenwirkungen. Deshalb ist es wichtig, dass Naturschutz-Kriterien schon bei der Förderung beachtet werden. Das Grüner Strom-Label ist ein gutes Beispiel für die Verknüpfung von Förderung und aktuellen naturschutzfachlichen Standards."

Durch die Grüner Strom-Zertifizierung sind die Energieanbieter dazu verpflichtet, neue Anlagen und innovative Energieprojekte zu fördern. In welche regenerativen Kraftwerke die Fördergelder fließen, regeln Umweltanforderungen, die oft über das gesetzliche Maß hinausgehen. Sie wurden im neuen Kriterienkatalog, der im letzten Jahr veröffentlicht wurde und Anfang 2016 verbindlich in Kraft trat, weiter präzisiert und ausgebaut.

Neue Solar-Freiflächenanlagen zum Beispiel sind nur auf versiegelten oder vorbelasteten Flächen, zumindest aber auf Flächen mit geringer naturschutzfachlicher Bedeutung förderfähig. Ihre Einwirkungen auf den Naturhaushalt sollen möglichst gering sein. Auch für neue Biomasse- und Wasserkraftanlagen gelten strenge Kriterien. Bei vielen Technologien können nun auch freiwillige Naturschutzmaßnahmen finanziert werden, zum Beispiel bei Onshore-Windenergie.

„Für unsere Trägerverbände – darunter führende Naturschutzverbände – ist entscheidend, dass erneuerbare Energien zügig und zugleich umweltverträglich ausgebaut werden. In der momentanen politischen und energiewirtschaftlichen Lage keine Selbstverständlichkeit“, erläutert Rosa Hemmers, Vorsitzende des Grüner Strom Label e.V. und Vorstandsmitglied von EUROSOLAR Deutschland. „Bei den meisten Ökostromprodukten am Markt gibt es leider keine direkte Förderung neuer Anlagen, geschweige denn zusätzliche Umweltanforderungen. Bei den von uns zertifizierten Produkten legen wir den Fokus deshalb noch stärker als bisher auf garantierte Investitionen in ökologisch besonders hochwertige Anlagen.“

Die neuen Grüner Strom-Kriterien sind einsehbar unter http://www.gruenerstromlabel.de/gruener-strom/kriterienkatalog .


Ansprechpartner
Kathrin Klinkusch, NABU, Tel. 030-284984-1510,
Daniel Craffonara, Grüner Strom Label e.V., 0228 9266713,

29.01.2016 11:11

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Energie:

meistro ENERGIE launcht kostenloses Effizienz- und Benchmark...
Das Ingolstädter Energieunternehmen meistro startet mit CONTROLIT View das eigens entwickelte Effizienz- und Benchmarking-Portal. Nicht nur Kunden profitieren hiervon, sondern alle Unternehmen, die ihre Energie-Ströme sichtbar machen und die...

Weiterbildung zum Erneuerbaren Energien Gesetz am 17. Novemb...
Einen wesentlichen Schwerpunkt stellen in der Fortbildung die verpflichtende Direktvermarktung und die Berechnung der Marktprämie dar. Unter diesem Gesichtspunkt werden hier auch Speicherkonzepte betrachtet. Die Interessenten erhalten einen...

Grüner Strom:

VKU-Innovationspreis für zwei Grüner Strom-geförderte Projek...
Aktiv-Stadthaus in Frankfurt und Mieterstrommodell in Konstanz mit dem VKU-Innovationspreis 2017 prämiert / Beide Projekte mit Hilfe des Grüner Strom-Labels realisiert Bonn, 16. März 2017. Mit dem Aktiv-Stadthaus in Frankfurt und dem Konstanzer...

Grüner Strom-Label: Höchste Qualitätsstandards im europäisch...
Viele Ökostromprodukte erfüllen laut einer Untersuchung der europäischen Verbraucherorganisation BEUC die Kundenerwartungen nicht / Grüner Strom-Label erzielt bestes Ergebnis in Deutschland Bonn, 08. März 2017. Eine Studie des Dachverbandes...

Grüner Strom: Ökostromlabel passt Fördersystem für Energiewe...
Ökostromlabel der Umweltverbände garantiert Investitionen in den naturverträglichen Ausbau erneuerbarer Energien / Förderbeträge pro zertifizierter Kilowattstunde für Privat- und Großkunden zum 1.1.2017 neu festgesetzt Bonn, 31. Januar 2016. Das...

Ökostrom:

Elektromobilität zahlt nur mit echtem Ökostrom auf Umwelt- u...
Dietmar Oeliger vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) wird neuer Vorsitzender des Grüner Strom Label e.V. / Schwerpunktthema seiner Amtszeit soll die Verbindung von Elektromobilität und zertifiziertem Ökostrom werden Bonn, 8.8.2017. Dietmar...

Ökostrom und Biogas: Viele Öko-Tarife scheren sich nicht um ...
Grüner Strom Label e.V. startet Dialogforum Naturverträgliche Energiewende an der Schnittstelle zwischen Energiewirtschaft, Naturschutzverbänden und Bürger*innen / Öffentliche Online-Umfrage läuft bis September Bonn, 6. Juli 2017....

Energiesysteme 360° wächst und erweitert das Management
Der erfahrene Energieoptimierer Energiesysteme 360° aus München schlägt ein weiteres Kapitel seiner Erfolgsgeschichte auf: Mit dem Einstieg von Oliver Schmidt als Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung sichert sich das Unternehmen wertvolle...

Next Kraftwerke schließt Übernahme von Energie365 ab
Mit dem Ziel seine Position im europäischen Energiemarkt zu stärken, hat das Kölner Virtuelle Kraftwerk Next Kraftwerke die verbliebenen Anteile des niederländischen Energie-Startups Energie365 erworben. Erste Anteile an Energie365 erwarb Next...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Grüner Strom Label e.V.


Grüner Strom Label e.V.

Grüner Strom Label e.V.

Ansprechpartner
Daniel Craffonara, Tel. 0228 9266713,d.craffonara@gruenerstromlabel.de

Grüner Strom Label e.V.
Schumannstr. 35
53113 Bonn
www.gruenerstromlabel.de

Über den Grüner Strom Label e.V. Der Grüner Strom Label e.V. zertifiziert grüne Energieprodukte. Der Verein vergibt zu diesem Zweck zwei Gütesiegel: Das Label Grüner Strom für Ökostrom mit Mehrwert und das Label Grünes...

mehr »

zur Pressemappe von
Grüner Strom Label e.V.

weitere Meldungen von
Grüner Strom Label e.V.

Grüner Strom Label e.V. tritt Biogaspartnerschaft bei

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info