Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Weiterbildung & Schulungen

Online-Moderation an der Universität Hamburg lernen

Wie man erfolgreich online motiviert und virtuelle Teamarbeit anleitet Moderationskompetenz ist in vielen Arbeitsbereichen und Berufsfeldern von zentraler Bedeutung – etwa in Studium und Lehre, bei Beratung und Coaching, für Projektmanagement und Teamarbeit.
Eine professionelle Moderationstätigkeit ist in der Regel mit hohen Anforderungen verbunden, da Moderatorinnen und Moderatoren zahlreiche Rollen und Aufgaben bewältigen und neben Organisations- und Fachkompetenz auch über methodisch-didaktische Kompetenz und Sozialkompetenz (insbesondere kommunikative Kompetenz) verfügen müssen. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören beispielsweise die organisatorische und inhaltliche Vorbereitung einer zielführenden Diskussion (Erstellung eines Leitfades oder Drehbuchs), das Herausarbeiten einer konkreten Zielsetzung, die Initiierung und Vernetzung von Gesprächsbeiträgen (sog. „Weaving“), die Unterstützung selbstgesteuerten Lernens und kollaborativen Arbeitens und die Sicherung von Arbeitsergebnissen. Bei der Onlinemoderation kommt als weitere Herausforderung die Übertragung von (Präsenz-)Moderationstechniken in virtuelle Lern- und Arbeitsumgebungen hinzu, die dank der vielfältigen Möglichkeiten des Internets und der neuen Medien immer häufiger zum Einsatz kommen und ihre eigenen „Spielregeln“ besitzen.
Die siebenwöchige Weiterbildung Grundlagen E-Moderation richtet sich an alle, die einen Überblick über virtuelle Moderationstechniken und -kompetenzen erhalten wollen und planen, im Rahmen ihrer Tätigkeit moderierte Onlinekommunikation synchron (Chats, Virtuelle Klassenräume, Webinare) oder asynchron (Onlineforen, Wikis und andere kollaborative Tools) einzusetzen.
In diesem Blended-Learning-Kurs wird vermittelt, Online-Kommunikation und -Moderation in Einzelsegmenten genau zu planen, geeignete Onlineszenarien und Werkzeuge für Kommunikation und Information zu wählen, synchrone und asynchrone Kommunikation zu moderieren und didaktische Methoden online zu gestalten. Parallel zur Erarbeitung der Themeneinheiten sammeln die Teilnehmenden praktische Erfahrungen in der Onlinemoderation und haben die Möglichkeit, verschiedene Moderationsformen selbst auszuprobieren. Weitere Schwerpunkte liegen auf virtuellem Zeitmanagement, der Förderung von Commitment und Motivation sowie der effizienten Gestaltung virtueller Teamarbeit.


Grundlagen der E-Moderation startet am 13. Januar 2018 mit einem Präsenzsamstag. Eine Bewerbung ist noch bis zum 15.12.2017 möglich.

Weitere Informationen:
Stefanie Woll
Universität Hamburg, Zentrum für Weiterbildung (ZFW)
Schlüterstr. 51, 20146 Hamburg
Tel.: +49 40 42838-9716, -9700 (Infotelefon)
E-Mail:
URL: http://www.zfw.uni-hamburg.de/e-mod

17.11.2017 12:26

Das könnte auch Sie interessieren:

An der Universität Hamburg die Grundlagen der E-Moderation e...
Moderationskompetenz ist in vielen Arbeitsbereichen und Berufsfeldern von zentraler Bedeutung – etwa in Studium und Lehre, bei Beratung und Coaching, für Projektmanagement und Teamarbeit. Eine professionelle Moderationstätigkeit ist in der Regel...

Betriebliches Gesundheitsmanagement als Online-Weiterbildung...
Betriebliches Gesundheitsmanagement schafft motivierende und gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen und trägt maßgeblich zum Erfolg eines Unternehmens bei. Bei der im September startenden Weiterbildung werden die wesentlichen Zusammenhänge...

Berufsbegleitende Weiterbildung Changemanagement an der Univ...
Changemanagement und Lernen in Organisationen Berufsbegleitende Weiterbildung an der Universität Hamburg startet im September Verschiedene Konzepte zu Change Management wie Business Transformation, Lean Management, Business Process Reengineering...

Weiterbildung "BWL für Nicht-BWLer" der Universität Hamburg
Universität Hamburg bietet Betriebswirtschaftslehre als Kompaktseminar an vier Wochenenden Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind in Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung sowie für Existenzgründerinnen und -gründer im Grundsatz...

Jetzt zum kunstgeschichtlichen Weiterbildungsstudium an der ...
„Zeitgenössische Kunst seit den 60er Jahren: Konzepte und Positionen“ hat noch Plätze frei Die Beschäftigung mit wichtigen Richtungen zeitgenössischer Kunst der letzten 50 Jahre bildet den Ausgangspunkt, um sich der Fülle künstlerischer...

Zeitgenössische Kunst – berufsbegleitende Weiterbildung an d...
Anmeldung noch bis 30. September 2017 möglich In der berufsbegleitenden Weiterbildung Konzepte und Positionen Zeitgenössischer Kunst seit den 60er Jahren werden die verwirrende Vielfalt und Gattungsüberschreitungen heutiger Kunst überschaubarer...

Weiterbildung im Bereich Management und Personal an der Univ...
Start im Februar, jetzt noch anmelden! Für Hochschulabsolventen aus allen Berufsfeldern bietet die Universität Hamburg kompakte Weiterbildungsmodule aus dem Management- und Personalbereich an. In einigen Kursen des Sommersemesters sind noch...

Kuratieren – eine neue Weiterbildung der Universität Hamburg
Ausstellungen konzipieren und realisieren – das ist die Aufgabe von Kuratorinnen und Kuratoren. Doch kuratorische Praxis geht weit über das Präsentieren von Exponaten hinaus. In den vergangenen Jahren wurden vielfältige neue Verfahren der...

Infotage zum Kontaktstudium für ältere Erwachsene am 6. und ...
Offenes Studium ohne Leistungsdruck und Prüfungen Das Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg informiert am 6. und 7. September über das Kontaktstudium für ältere Erwachsene, das Interessierten jeden Alters ermöglicht,...

Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Alphabetisierungskurs...
„ZQAlpha“ vermittelt Pädagogen, die in Integrationskursen praktizieren, erweiterte Kompetenzen in Didaktik und Lehre von erwachsenen Analphabeten. Die inhaltliche und didaktische Konzeption des Lehrgangs wurde vom Lehrstuhl von Prof. Dr. Anke...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Universität Hamburg, Zentrum für Weiterbildung

Magdalene Asbeck
Universität Hamburg, Zentrum für Weiterbildung
Schlüterstr. 51, 20146 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40/428 38-9711, -9700 (Infotelefon)
E-Mail:

Das Zentrum für Weiterbildung ZFW wurde am 01.05.2017 gegründet als zentrale Einrichtung der Universität Hamburg für die Weiterbildung und das lebenslange Lernen. Das ZFW führt die Expertise und langjährige Erfahrung der...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info