Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Recht & Gesetz

PRISMALIFE VERLIERT WEITERE GERICHTSVERFAHREN

Die Anwaltskanzlei Arnold hat binnen weniger Wochen vier weitere Urteile zu Gunsten von PrismaLife-Anlegern erstritten:

So entschied das Amtsgericht Halle am 29.01.2013, dass die Kostenausgleichsvereinbarung als Umgehungsgeschäft zu § 169 Abs. 5 S. 2 des Versicherungsvertragsgesetzes nichtig ist.

Nur einen Tag später kam das Amtsgericht Eilenburg mit Urteil vom 30.01.2013 zu der Auffassung, dass die von der PrismaLife AG gewählte Aufspaltung in Versicherungsvertrag und Kostenausgleichsvereinbarung den Gesetzeszweck versicherungsvertraglicher Vorschriften unterlaufe.
In einem dritten Verfahren entschied das Amtsgericht Halle am 28.02.2013, dass die Widerrufsbelehrung zum Versicherungsvertrag der PrismaLife AG nicht deutlich gestaltet und der Vertrag damit frei widerruflich war. Aufgrund des erklärten Widerrufs konnte die PrismaLife AG daher keine Zahlungen aus der Kostenausgleichsvereinbarung fordern.
Schließlich holte das Amtsgericht Kamenz in einem weiteren siegreichen Verfahren der Anwaltskanzlei Arnold mit Urteil vom 01.03.2013 zum Rundumschlag aus und schloss sich unserer Rechtsauffassung vollumfänglich an: Die Kostenausgleichsvereinbarung sei nichtig und unwirksam, zudem habe der Kunde seine Anträge auch nach mehr als anderthalb Jahren noch widerrufen können.
Den oben genannten Entscheidungen lagen jeweils die Vertragsbedingungen AFA-vermittelter Verträge vom Februar 2010 zugrunde. Auch wenn die Verfahren noch nicht rechtskräftig sind, zeigt sich hier aus unserer Sicht ein anlegerfreundlicher Trend.
Zu älteren und anderslautenden Bedingungen hatte die Anwaltskanzlei Arnold bereits in den Jahren 2011 und 2012 positive Entscheidungen erstritten, so etwa die Urteile des Landgerichts Dresden und des Amtsgerichts Weißwasser. Inzwischen ist auch das durch die Anwaltskanzlei Arnold erstrittene Urteil des Amtsgerichts Rathenow vom 07.02.2012 rechtskräftig geworden, mit welchem eine Klage der PrismaLife AG auf Zahlung noch offener Beträge aus der Kostenausgleichsvereinbarung abgewiesen wurde. Hier hatte die PrismaLife AG die bereits eingelegte Berufung nach deutlichen Hinweisen des Landgerichts Potsdam zurückgenommen.

Da den verschiedenen Urteilen teilweise unterschiedliche Sachverhalte und komplexe Bedingungswerke der PrismaLife AG zu Grunde lagen, sollten betroffene Anleger Ihre Chancen und Möglichkeiten individuell anwaltlich prüfen lassen.

Die Anwaltskanzlei Arnold betreut mehr als 100 Verfahren gegen die PrismaLife AG.

17.04.2013 09:35

Das könnte auch Sie interessieren:

Wer die Menschen nicht mitnimmt, verliert sie
Die Menschenwelt befindet sich gegenwärtig im Umbruch. Der Dritte Weltkrieg ist längst im Gange und er könnte Jahrzehnte andauern. Die ganz großen Schlachten werden aber (wenigstens bisher) nicht mit Kanonen, Bomben und Raketen geschlagen, sondern...

Die englische Sprache verliert an Bedeutung
Mit dem Wachstum ausländischer Märkte und Großbritanniens Austritt aus der EU verliert die englische Sprache in Europa zunehmend an Bedeutung. Während Übersetzungsaufträge in andere europäische Sprachen zunehmen, bleibt bei B2B Jacobs Übersetzungen...

Kreuzfahrten: Werbung verliert an Fahrt
Deutsche Reedereien setzen den Sparkurs der Vorjahre fort und verringern ihr Werbevolumen um weitere zehn Millionen Euro. Im Gegenzug legen europäische Reedereien etwas zu. Im Durchschnitt liegt die Anzahl werbender Unternehmen bei 42 pro...

IBH-Immobilienfonds GbR: Anleger verliert vor dem Bundesgeri...
Fehlerhafte Prozeßführung? Haften nun die Anwälte? Wie der Bundesgerichtshof in seinem am 19.5.2017 veröffentlichten Urteil ausführlich begründet, endet der Zivilprozeß eines geschädigten IBH-Fondsanlegers mit einer krachenden Niederlage - für...

Wie man durch mangelhaftes Qualitätsmanagement Kunden verlie...
Daß in manchen Betrieben das Qualitätsmanagement immer noch mangelhaft ist, belegt nicht nur die Manipulation von Abgaswerten bei VW. Entweder haben Führungskräfte ihre Aufgaben nicht richtig wahrgenommen oder sie wollten sie nicht richtig...

"ÜBERLEBEN 2020" - Der Mittelstand verliert den digitalen Ku...
Der Mittelstand verliert den Kampf um die digitale Kundenschnittstelle. Das zeigt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Vivaldi. Die Entscheider fühlen sich von externen Marktteilnehmern getrieben und verzetteln sich in Ressourcenallokation...

Neue Webinar-Reihe: „Vertrieb 4.0 – wer bremst, verliert“
SIC! Software bietet kostenfreie Webinare zum Thema Digitalisierung im Vertrieb an Heilbronn, 05.04.2016. Aktuell realisiert sich der Fortschritt in Unternehmen besonders in Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen durch die Digitalisierung...

Weltweite Gehälter 2018: Westen stagniert – Asien verliert i...
0,9 Prozent Steigerung der Reallöhne in Westeuropa, Nordamerika und dem Nahen Osten. Nur Australier haben mit 0,7 Prozent Gehaltssteigerung noch weniger in der Tasche. In Asien dagegen wachsen die Einkommen real um 2,8 Prozent, in Lateinamerika um...

WMD stellt Spezialisten für SAP und weitere Bereiche ein
Die WMD (Workflow Management & Document Consulting) ist auf Expansionskurs und sucht deutschlandweit, aber auch international, weiteres Personal. Besonders gefragt sind derzeit SAP Project Consultants für die Umsetzung von Kundenprojekten. Auch...

Weitere Investitionen bei der Büromarkt Böttcher AG aus Jena
Das erste Quartal 2016 verlief äußerst erfreulich für die Büromarkt Böttcher AG (https://www.bueromarkt-ag.de/) aus Jena. Alles lässt darauf schließen, dass der Umsatz auch in diesem Jahr um ein vielfaches erhöht wird. Das Unternehmen geht davon...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Anwaltskanzlei Arnold

Felix Neiß
Prager Straße 3
01069 Dresden
0351/42640620

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info