Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Peking richtet vier Flugrouten über Taiwan ein - und gefährdet damit Frieden und Stabilität in der Region

Peking hat am 4. Januar 2018 ohne gegenseitige Absprache vier Flugrouten über der Taiwanstraße eingerichtet.
Eine der Flugrouten, M503, verläuft nahe der Trennlinie zwischen den beiden Seiten und drei (W121,122,123) von Osten nach Westen verlaufende Routen könnten den Flugbetrieb zwischen der Hauptinsel Taiwan und den vorgelagerten Inseln Kinmen und Matsu stören. Pekings Schritt verstößt gegen Verhandlungsergebnisse, die im März 2015 zwischen den beiden Seiten erzielt wurden, und könnte den Status quo über die Taiwanstraße verändern. Die neuen Flugrouten stellen eine provokative Handlung dar, welche sich auf Frieden und Stabilität und auch auf die Flugsicherheit in der gesamten Region auswirken könnte. China – als Mitglied der regionalen Gemeinschaft – sollte seine Pflicht zur Erhaltung der regionalen Sicherheit erfüllen und von derart verantwortungslosen Aktionen absehen. Auch die USA zeigen sich betroffen und haben sich gegen Chinas einseitige Aktion der Festlegung ziviler Flugrouten und einseitigen Änderung des Status quo in der Taiwanstraße ausgesprochen.

Die gegenwärtige Situation ist nicht die alleinige Verantwortung Taiwans, sondern ein Ziel aller Länder der Region, an dem man gemeinsam arbeiten muss, um Frieden und Stabilität zu wahren. Peking sollte seiner Verantwortung bewusst sein und so schnell wie möglich Verhandlungen mit Taiwan aufnehmen. Um die negativen Auswirkungen dieser Aktion zu mindern, ist die Regierung Taiwans bereit, Verhandlungen mit Peking aufzunehmen, um diese Angelegenheit gemeinsam zu lösen. Darüber hinaus sollten beide Seiten – basierend auf dem Konsensus von 2015 – schnellst-möglich ergebnisorientierte Verhandlungen über die Flugsicherheit aufnehmen, die jetzt zu diesen Spannungen auf beiden Seiten der Taiwanstraße und in der Region geführt haben.

Oberstes Ziel sei es, den friedlichen und stabilen Status quo in der asiatisch-pazifischen Region zu gewährleisten. Dieser Vorfall zeigt, wie dringlich es ist, dass Taiwan regelmäßig an den Versammlungen der ICAO (International Civil Aviation Organisation) teilnimmt, um in wichtigen Fragen auf dem Laufenden zu sein und die Versammlung dabei zu unterstützen, eine sichere und nachhaltige Entwicklung der internationalen zivilen Luftfahrt zu gewährleisten. Das würde der Luftfahrtindustrie nicht nur in der asiatisch-pazifischen Region, sondern in der ganzen Welt und den Interessen aller Beteiligten zu Gute kommen.

12.01.2018 12:05

Das könnte auch Sie interessieren:

Präsidentin Tsai beruft nationale Sicherheitskonferenz ein
Staatspräsidentin Tsai Ing-wen berief am 7. Januar als Reaktion auf dramatische Veränderungen in Ostasien und die unlängst erfolgte einseitige Einrichtung von vier Flugrouten durch China eine nationale Sicherheitskonferenz ein, erteilte mehrere...

Taiwans Präsidentin Tsai beruft nationale Sicherheitskonfere...
Die taiwanische Präsidentin Tsai Ing-Wen berief am 7. Januar 2018 als Reaktion auf dramatische Veränderungen in Ostasien und die unlängst erfolgte einseitige und die Flugsicherheit in dieser Gegend stark beeinträchtigende Einrichtung von vier...

Dienstleistungshandelspakt soll Beziehungen zwischen beiden ...
Der Dienstleistungshandelspakt zwischen beiden Seiten der Taiwanstraße, der zwischen der „Straits Exchange Foundation (SEF)“ aus Taipeh-Stadt und der „Association for Relations Across the Taiwan Straits“ aus Peking geschlossen wurde, werde eine...

Ein neuer Krimi über die Abgründe der chinesischen Gesellsch...
Der Mord an einer Schauspielstudentin führt die junge Kommissarin Xiang und ihren Kollegen Inspektor Wang mitten hinein in das schillernde Nachtleben Pekings. Ihre Ermittlungen bringen sie dabei nicht nur in die verruchtesten Ecken von Chinas...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Taipeh Vertretung in der BRD Büro Hamburg

Taipeh Vertretung in der BRD Büro Hamburg
Mittelweg 144
20148 Hamburg

Die Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg, ist die Repräsentanz der Republik China Taiwan in Norddeutschland. Sie ist für fünf Bundesländer zuständig: Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein,...

mehr »

zur Pressemappe von
Taipeh Vertretung in der BRD Büro Hamburg

weitere Meldungen von
Taipeh Vertretung in der BRD Büro Hamburg

Präsidentin Tsai beruft nationale Sicherheitskonferenz ein [+Bild]

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info