Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

Pep Guardiola schätzt an Deutschland Disziplin

Auftakt Katalanische Gespräche: Trainer des FC Bayern München diskutiert mit Jaume Roures und Pere Vallès über Erfolgsrezepte.

Das Thema für die Premiere der „Katalanischen Gespräche hätte nicht besser gewählt sein können: „Erfolg durch Leidenschaft, Kreativität und Disziplin“, lautete es. Dazu passend bekannte Pep Guardiola, Trainer des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München: Am meisten schätze er an Deutschland Disziplin und Pünktlichkeit. „Die Konsequenz, mit der diese gelebt werden – und das es für alle gilt. Wenn in Deutschland ein Politiker einen Fehler macht, erwarten die Menschen, dass er zurücktritt.“
Über die Frage, welches Verhalten zu Erfolg führe plauderte Guardiola in der Münchener Sky Lounge over Munich mit Jaume Roures, Produzent des Films „Vicky Cristina Barcelona“ und Pere Vallès, CEO des Unternehmens Scytl, Weltmarktführer im Bereich elektronischer Wahlsysteme. Die Drei sprachen Katalanisch, auf Deutsch moderierte Franziska von Wiedebach. Zwei Simultanübersetzerinnen sorgten dafür, dass sich die Gruppe und das Publikum verstanden. Unter den rund 100 geladenen Gästen waren vor allem deutsche und katalanische Unternehmer, die im jeweils anderen Land investiert haben oder noch investieren wollen.
Pep Guardiola mit sagt Ilído César Ferreira (l.), Socio bei Bové Montero und Malte Thalemann, Partner bei LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz GbR

[Großes Bild anzeigen]

Die „Katalanischen Gesprächen“ werden organisiert von der Vertretung der Regierung Kataloniens in Berlin und Invest in Catalonia, der Standortagentur der Wirtschaftsförderung von Katalonien ACCIO, mit Unterstützung der LKC-Gruppe und ihrer Partnerkanzlei Bové Montero aus Barcelona. Sie bringen mit der Veranstaltung Unternehmer zusammen, die bereits in Katalonien angesiedelt sind oder sich für den Standort interessieren. Unterstützt wird die Reihe zudem vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

BVMW-Präsident Mario Ohoven begleitete die neue Reihe mit einem Grußwort. Er lobte die Bereitschaft der katalanischen Landesregierung, mit sparsamen staatlichen Budgets effektive und wirksame Strukturen für die Wirtschaft zu schaffen. Joan Tarradellas, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung von Katalonien ACCIO stellte die Leistungskraft des Wirtschaftsstandorts vor. Eröffnet wurden die ersten Katalanischen Gespräche durch Iban Rabasa i Benavent, Generaldirektor für Internationale Beziehungen der Regierung von Katalonien.

Claudia Jehle, Area Director Invest in Catalonia, Deutschland, freute sich über den sehr guten Zuspruch der ersten Katalanischen Gesprächen: „Wir konnten an Katalonien interessierte Unternehmer zusammenbringen, neue Investitionen für unser Land anschieben und für unseren starken Wirtschaftsstandort werben.“ Dies bestätigte Malte Thalemann, Partner bei LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz GbR. „Zwischen den Standorten sind viele Synergien möglich. Zumal sich Mentalität und Philosophie der Unternehmer stark ähneln.“ Dr. Matthias Schwierz, ebenfalls LKC-Partner, ergänzt: „Die Katalanischen Gespräche bilden eine gute Basis, um die Handelnden aus Wirtschaft und Politik beider Standorte zusammenzubringen.“ Ein Unternehmen, das Katalonien und Deutschland miteinander verbindet, helfe daher gerne, diese Basis auszubauen.

„In Katalonien gibt es eine ausgeprägte Willkommenskultur für deutsche Unternehmen“, sagt Ilído César Ferreira, Socio bei Bové Montero. „Trotzdem bringt ein neues Land für einen Unternehmer auch immer neue Herausforderungen mit sich.“ In Fragen des Steuerrechts sowie der Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung sei Bové Montero ein Partner, der gemeinsam mit LKC eine Brücke zwischen Deutschland und Katalonien schlägt.

Bilddateien:


Pep Guardiola mit sagt Ilído César Ferreira (l.), Socio bei Bové Montero und Malte Thalemann, Partner bei LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz GbR
[Großes Bild anzeigen]

22.10.2014 11:03

Das könnte auch Sie interessieren:

Katalonien:

Ein einiges Europa wird dringend gebraucht, aber nicht diese...
Die Verhandlungen über den Austritt der Briten aus der EU kommen nicht so recht voran. Es sieht so aus, als wirkten bereits starke Gegner des Austrittsbeschlusses in allen Parteien dieser Fehlentscheidung entgegen. Der frühere Vizepremier Nick...

Auf dem Holzweg unterwegs zum Bröselstaaten-Europa
Die Idee einer Europäischen Union ist ebenso faszinierend wie abgehoben. Der Halbkontinent Europa ist seit Jahrhunderten ein Flickenteppich von Herrschaftsgebieten. Die Europäer leben in sehr unterschiedlichen Kulturen und sozialen Verhältnissen,...

Katalonien – Costa Brava – Barcelona - auf den Spuren berü...
Dippoldiswalde, 11.10.2010 - Katalonien mit seiner Hauptstadt Barcelona und seiner „wilden Küste“, wie Costa Brava übersetzt heißt, ist ein echter Geheimtipp für Ihre nächste Abi-, Kurs- oder Studienfahrt. Einige der bekanntesten spanischen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


LKC

Forstweg 8
Dr. Matthias Schwierz
82031 Grünwald b. München

Die LKC-Gruppe ist Mitglied von HLB Deutschland und berät an elf Standorten in Südbayern, München, Nürnberg und Berlin in allen Fragen der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Recht. Sie beschäftigt 250 Mitarbeiter, davon...

mehr »

zur Pressemappe von
LKC

weitere Meldungen von
LKC

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info