Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Polizei-Kampagne muss den Geschmack der Zielgruppe treffen, nicht den von Politik & Medien

Kiel, 30. Oktober 2017 Claus Schaffer, innen- und rechtspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Kieler Landtag, erklärt anlässlich der heute veröffentlichten Kritik an der Nachwuchs-Kampagne der Landespolizei:

Die schleswig-holsteinische Landespolizei benötigt Nachwuchskräfte. Dass sie dafür eine Werbekampagne in Auftrag gegeben hat, die junge Menschen für eine Karriere bei der Polizei interessieren will, ist absolut sinnvoll und begrüßenswert.

Dass das finale Plakatmotiv einer uniformierten Polizistin mit dem Slogan "Mach dich blau!" jetzt als mehrdeutig und unglücklich kritisiert wird, weil es zuletzt an der Eutiner Polizeischule einen Alkohol-Exzess gegeben hat, bei dem Auszubildende durch stark alkoholisierte Beamte belästigt wurden, ist es nicht.

Zum einen gibt es keinerlei Indiz dafür, dass die Zielgruppe der Werbekampagne ebenfalls eine Verbindung zwischen dem Vorfall und dem Kampagnen-Plakat herstellt. Zum anderen hat die mit der Kampagne beauftragte Fachhochschule Kiel bei einer Umfrage unter 1.600 Schülern herausgefunden, dass das kritisierte Motiv "Mach dich blau!" von mehreren vorgestellten Plakat-Entwürfen am besten angekommen ist.

Vor diesem Hintergrund empfehle ich allen Plakat-Kritikern aus Politik, Polizei-gewerkschaft und Medien, sich den alten Werber-Spruch in Erinnerung zu rufen Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Alles andere hieße nur, sich künstlich aufzuregen – und das braucht bekanntlich niemand.


Weitere Informationen:

• Kieler-Nachrichten-Artikel vom 30.10. zur Nachwuchskampagne der Polizei:


http://www.kn-online.de/News/Aktuel....n-sorgt-fuer-Irritationen

30.10.2017 16:27

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Kieler Innenministerium erklärt SPD: Linksextremistische Gew...
Kiel, 29. September 2017 Die Zahl politisch motivierter Gewaltdelikte in Schleswig-Holstein ist 2016 deutlich gestiegen: gegenüber dem Vorjahr um insgesamt 144 Prozent. Im Bereich linksextremistischer Gewalttaten betrug die Steigerung ...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Alternative für Deutschland, Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein

Alternative für Deutschland
Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein
Landeshaus
Düsternbrooker Weg 70
24105 Kiel

Tel.: 0431-988-1656
Mobil: 0176-419-692-54

E-Mail:
Web: afd-fraktion.sh

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info