Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > IT, Computer & Internet

Port Fort System schützt interne Netzwerke vor Gefahren aus dem Internet

Prävention statt Reaktion: Das Port Fort System übernimmt als vorgeschaltete Appliance die Ausführung des Webbrowsers und hält so Schadcode und Datendiebe von firmeninternen Netzwerken fern.
Langen, 11.04.2014. Das Internet sicher zu nutzen, ohne das interne Firmennetzwerk zu gefährden: Dies ist jetzt mit der Sicherheitslösung Port Fort System der Anzenjo GmbH (http://www.anzenjo.de) möglich. Das Port Fort System wurde auf der Basis langjähriger Erfahrung mit Internet-Sicherheitstechniken entwickelt. Es eignet sich zum Einsatz unter anderem in Behörden, Handel, Banken und Versicherungen, in der Industrie, bei Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie auch bei Telekommunikation- und Versorgungsunternehmen. Das System der Anzenjo bewahrt interne Netzwerkinfrastrukturen präventiv vor Angriffen aus dem Internet. Im Vergleich zu einer klassischen Hardware-Firewall wird das Firmennetzwerk durch einen auf ein Unix-System ausgelagerten Webbrowser davor geschützt, dass schädlicher Web-Code auf den lokalen Arbeitsplatz gelangt und Daten gestohlen werden. Sogenannte "Drive-by-Exploits" und "Drive-by-Download"-Attacken lassen sich so verhindern. Der Arbeitsplatzrechner kommuniziert nicht direkt mit dem Internet. Der Webbrowser läuft in der speziell gehärteten Unix-Umgebung der vorgelagerten Appliance und leitet dem Anwender die Bildschirmausgabe über ein funktionsspezifisches VNC-Protokoll zu. Die Wiedergabe der besuchten Internet-Inhalte (Text, Bild, Multimedia, App-Inhalte und ähnliches) erfolgt auf dem Bildschirm des Nutzers völlig störungs- und unterbrechungsfrei mit voller Performanz. Die Anbindung an bestehende Verzeichnisdienste an das Port Fort System ist zudem jederzeit möglich.

"Mit dem Einsatz des Port Fort Systems ist der Rechner des Nutzers physikalisch vom Internet getrennt. So können weder Angriffe von außen auf Applikationen im internen Netzwerk ausgeübt noch Schadcode unabsichtlich geladen werden. Auch aktive Inhalte wie Web-2.0-Anwendungen lassen sich gefahrlos nutzen. Hier profitieren unsere Kunden direkt von den langjährigen Erfahrungen der Anzenjo", erläutert Karim Chamllal, Geschäftsführer der Anzenjo GmbH. Soll ein Zugriff ins Netzwerk erfolgen, beispielsweise für die Anbindung eines Netzwerkdruckers oder für Web- oder FTP-Server, ist die für einzelne Anwendungen oder Geräte explizit durch einen Administrator freizuschalten.

Die Arbeitssitzung eines Benutzers ist von denen anderer Anwender in getrennten Sektoren streng gekapselt. Nach einer Sitzung wird der Webbrowser in einem automatischen Cleaning-Verfahren wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgesetzt. Eventuell vorhandener Schadcode wird gleichzeitig entfernt. Lesezeichen und Browser sind davon unbeeinflusst, da diese in einem separaten Bereich der Nutzerkapsel hinterlegt sind.



Das Anzenjo-System besteht neben den skizzierten technischen Vorkehrungen wie eine übliche Hardware-Firewall aus einem Intrusion Detection System und einem Intrusion Protection System. Der Datenverkehr wird vollständig auf Viren überprüft, zudem ist ein Anti-Spam-Schutz für eingehende E-Mails eingerichtet. Verschiedene Filtertechniken wie Web-Filter und Application Filter werden genutzt. Die Datenübertragung erfolgt auf Basis von Poliy Based Routing und User Based Routing. Zusätzlich stehen zahlreiche Optionen für eine VPN-Übertragung zur Verfügung.

Für die Nutzung des skalierbaren Port Fort Systems werden nur so viele Lizenzen benötigt, wie Anwender gleichzeitig angemeldet werden sollen. Dieses Modell der "Concurrent User" ist dabei ohne Laufzeitbegrenzung. Im Rahmen der Softwarepflege sind sämtliche Updates und Upgrades für Client-Software und Schleusenprogramm enthalten. Individuelle Anpassungen sind möglich und werden von den Security-Consultants der Anzenjo kompetent und zeitnah umgesetzt.

Bildrechte: Detlef Schaar / Anzenjo

Bildrechte: Detlef Schaar / Anzenjo

11.04.2014 14:30

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

System Alliance: Raben-Betriebe bleiben vorerst im Netz – St...
Niederaula, 12. April 2016 --- Die Raben-Standorte Wuppertal, Heilbronn und Mittenwalde stehen der System Alliance noch über den 1. April 2016 hinaus zur Verfügung. Raben unterstützt als Gesellschafter der Stückgutkooperation System Alliance und...

Kompatibel mit Mac und PC: Der duale Display-Port-Adapter fü...
Mit dem kompakten Adapter von Sonnet können zwei 4K-Monitore oder ein 5K-Monitor an einen Thunderbolt 3-Port angebunden werden Irvine, Kalifornien, im August 2017 – UHD-Monitore und ultraleichte Notebooks oder Macbooks lassen sich ab sofort...

Ein Blitzlicht auf die Gefahren von ETFs
Mit der Weltwirtschaft steht es nicht zum Besten. Die irrwitzige Geldvermehrung der drei großen Notenbanken ändert daran nichts, sondern vergrößert das Problem tagtäglich, indem sie die Schuldigen an der Misere mit hunderten Milliarden Euro, Dollar...

Trendmonitor Interne Kommunikation 2016 von SCM und MPM verö...
Berlin/Mainz, 22. Dezember 2016. Welche aktuellen Entwicklungen und Trends gibt es in der internen Kommunikation im deutschsprachigen Raum? Welche Rolle spielt die interne Kommunikation bei der Digitalen Transformation? Wie entwickelt sich die...

18. Fachtagung Interne Kommunikation am 2./3. November 2016 ...
Unter dem Motto „Veränderung – Technik – Mensch“ veranstaltet die SCM – School for Communication and Management am 2. und 3. November die 18. Fachtagung Interne Kommunikation in Düsseldorf. Praktiker und Experten der Internen Kommunikation...

Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 16. und 17. ...
Am 16. und 17. Juni 2016 veranstaltet die SCM – School for Communication and Management erneut die Praxistage Interne Kommunikation 2.0 in Düsseldorf. Unter dem Motto „Ihr Weg zum erfolgreichen Social Intranet“ bietet die zweitägige Veranstaltung...

17. Fachtagung Interne Kommunikation am 27./28. April 2016 i...
Unter dem Motto „dezentral – mobil – flexibel“ veranstaltet die SCM die 17. Fachtagung Interne Kommunikation am 27. und 28. April in Düsseldorf. Praktiker und Experten der Internen Kommunikation widmen sich in Best Cases, interaktiven Sessions...

Anschluss an System Alliance: Hellmann Dresden führt Transpo...
Mit dem Anschluss an das Netzwerk der Stückgutkooperation System Alliance hat der Standort Dresden der Hellmann-Gruppe ein neues Transport-Management-System (TMS) eingeführt. Die Software alH.4 von active logistics Herdecke bildet sämtliche...

Monitoring - Gefahren erkennen, bevor sie zum Problem werden...
SysTec Computer GmbH – Ingolstadt, Garching bei München, Neckarsulm und Rosenheim Was genau ist Monitoring und wie kann es für meine Systeme von Vorteil sein? - Monitoring ist einer der wichtigsten Aufgaben und Arbeitsmittel, um Ihre IT Systeme...

Monitoring - Gefahren rechtzeitig erkennen, bevor es zu Ausf...
CLIPPERnet GmbH –Garching bei München, Ingolstadt, Neckarsulm und Rosenheim Wie genau kann Monitoring meine IT Systeme vor Schäden schützen? Monitoring ist die lückenlose Überwachung Ihrer IT Systeme und gehört somit zu den wichtigsten Aufgaben...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Anzenjo GmbH

Robert-Bosch-Str. 11b
63225 Langen


Karim Chamllal

Anzenjo ist ein deutsches Unternehmen mit dem Spezialgebiet IT-Sicherheit für klein- und mittelständische Unternehmen. Die Gesellschafter und Mitarbeiter von Anzenjo sind durchweg seit langen Jahren erfahrene und hoch verdiente...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info