Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Positive Bilanz nach 15 Monaten Landesunterkunft in Kiel

- Landesunterkunft Nordmarksportfeld schließt am 15. Dezember 2016 - Einrichtungsleiterin Ilka Hübner: rund 5.000 Asylsuchende wurden betreut

- Geschäftsführer Jürgen Hoffmeister: bis 2019 wird die Integrationsarbeit verstärkt fortgeführt


Kiel, 12. Dezember 2016:
Die Kieler Landesunterkunft am Standort Ravensberg/Nordmarksportfeld wird am 15. Dezember 2016 endgültig geschlossen. Rund 5.000 Asylsuchende wurden in den 15 Monaten des Bestehens auf dem Nordmarksportfeld betreut. Mit der Schließung der ehemaligen Erstaufnahmeeinrichtung geht die Stärkung der Integrationsarbeit des Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Kiel in die zweite Phase: Die für das Mitarbeiter-Team bis 2019 zur Verfügung gestellten Mittel werden genutzt, um die Integration von Flüchtlingen in Kiel weiterhin zu unterstützen und auszubauen.

Eröffnet wurde das Containerdorf als Erstaufnahmeeinrichtung mit 600 verfügbaren Plätzen am Kopperpahler Teich in Kiel am 1.

Mitarbeiter DRK Kiel, Ilka Hübner,Einrichtungsleitung, Solveigh Deutschmann, stellvertretende Einrichtungsleitung, Fam. Karimi aus Afghanistan, Jürgen Hoffmeister, Geschäftsführer DRK Kiel, Aras Haji aus dem Irak, Fam. Akmik aus Syrien © Frank Molter

[Großes Bild anzeigen]
September 2015. „Während anfangs vor allem Flüchtlinge aus Ländern wie Syrien, Kurdistan und Irak Zuflucht gesucht haben, sind es zum Ende in der Landesunterkunft vor allem Menschen aus Armenien, Afghanistan, Usbekistan und dem Iran gewesen“, so Ilka Hübner, Leiterin der Einrichtung am Nordmarksportfeld. „Das Engagement der direkten Nachbarn sowie die freiwillige Mitarbeit vieler Kieler war dabei eine große Hilfe. Und geholfen haben natürlich auch die vielen Sach- und Geldspenden aus der Bevölkerung.“

Immer besonders berührend für Ilka Hübner und ihr Team war die Ankunft neuer Asylsuchen:
„Wenn die Menschen nach einer langen Flucht bei uns ankommen, ist das ein einfach unbeschreiblicher Moment. Viele sind sehr erschöpft, doch die Freude und auch die Dankbarkeit ist meistens groß.“ Auch der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes trug dazu bei. Denn oft gelang es, Familien zusammenzuführen und Eltern mit ihren Kindern wieder zusammenzubringen.
Im Camp ging es weitestgehend friedlich zu. „Die Streitigkeiten, die bei Familien in Deutschland entstehen, entstehen auch hier im Camp – das ist klar,“, so Hübner, „aber wir konnten gute Beziehungsarbeit leisten.“
Die medizinische Versorgung wurde durch eine auf dem Gelände befindliche Arztpraxis sichergestellt. „Das war schon sehr schwierig, besonders wenn es um Menschen mit Behinderungen ging. Diese haben wir jedoch durch Spenden in Form von Rollstühlen gut versorgen können.“ Insgesamt haben 67 Menschen mit Behinderungen im Camp gewohnt.
Noch heute besuchen ehemalige Bewohner das Containerdorf und bedanken sich im Nachhinein für die Zeit und das Engagement der ersten Stunde. „Im Einzelfall unterstützen wir bei der Wohnungssuche und vermittelten die Personen an die jeweiligen Migrationsberatungsstellen. Wir unterstützten ebenfalls bei der Antragstellung zu Integrations- und Deutschkursen“, so Hübner.

Das Fazit nach über einem Jahr: Die Zusammenarbeit im Team soll bis mindestens 2019 fortgeführt werden – auch nach Schließung der Landesunterkunft. „Wir haben alle – auch die Polizei, die Ämter oder Schulen – ein gemeinsames Ziel: die Unterstützung der Flüchtlinge“, zieht Ilka Hübner Bilanz, „Es war eine in vielerlei Hinsicht sehr bereichernde Zeit.“ Jürgen Hoffmeister, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Kiel blickt unmittelbar vor der Schließung nach vorn: „Die Landesunterkunft ist ein erfolgreiches Beispiel für die Integrationsarbeit des DRK Kiel. Diese Arbeit wollen wir verstärkt von einem neuen Standort aus fortsetzen und so unseren Beitrag dazu leisten, dass sich Menschen mit Asyl in unsere Gesellschaft bestmöglich integrieren können.“ Für das Team des Nordmarksportfelds stehen bis 2019 Mittel zur Verfügung.

Zum DRK Kreisverband Kiel e. V.: Der Kreisverband Kiel folgt den Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes, das Teil der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist. Die Grundlage für das Handeln des Kreisverbandes Kiel bilden die Hilfe für Menschen aus der Region, die Leistungserbringung im Dienste der Kunden, die Förderung der ehrenamtlichen Arbeit und die Pflege einer vorbildlichen Verbandskultur. Der DRK Kreisverband Kiel ist einer von 15 DRK Kreisverbänden im Land. Das Einsatzgebiet erstreckt sich auf die Landeshauptstadt Kiel sowie die Gemeinden der angeschlossenen DRK Ortsvereine Schrevenborn und Dobersdorf.

Bilddateien:


Mitarbeiter DRK Kiel, Ilka Hübner,Einrichtungsleitung, Solveigh Deutschmann, stellvertretende Einrichtungsleitung, Fam. Karimi aus Afghanistan, Jürgen Hoffmeister, Geschäftsführer DRK Kiel, Aras Haji aus dem Irak, Fam. Akmik aus Syrien © Frank Molter
[Großes Bild anzeigen]

12.12.2016 15:12

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Alternative Antriebe – Projekt Elektro-Lkw ist ein Erfolg – ...
Die beiden E-Lkw, die seit November 2014 für Meyer Logistik frische Lebensmittel in Berlin transportieren, haben sich voll bewährt: Energieeinsparungen um zwei Drittel im Vergleich zu Dieselfahrzeugen und eine hohe Zuverlässigkeit bilanziert das...

G+H zieht positive Bilanz nach der Messe Light + Building 20...
Ludwigshafen, 22. März 2016 – Kabelbrände in einem Gebäude effektiv verhindern: Dieses hochaktuelle Thema stand im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts von G+H ISOLIERUNG auf der Light + Building in Frankfurt – mit großer Resonanz seitens...

Würth Elektrogroßhandel und WINAICO ziehen positive Bilanz n...
Creglingen, 03.05.2017 – Im April vergangenen Jahres gingen WINAICO, der größte Photovoltaikmodul-Hersteller Taiwans, und die Würth Elektrogroßhandel GmbH & Co. KG eine strategische Partnerschaft ein. Seit nunmehr gut einem Jahr also bieten nun...

Temperaturgeführte Transporte: QSL baut Fernverkehr weiter a...
Im Juni 2015 eröffnete die Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG (QSL) einen neuen Standort für den Fernverkehr im österreichischen Golling an der Erlauf. Nach einem Jahr zieht der Logistikdienstleister nun eine positive Bilanz des...

3. Rügener Wanderherbst zieht positive Bilanz
25 Jahre Deutsche Einheit: Wandern auf den Spuren der Geschichte Der 3. Rügener Wanderherbst klingt am Sonntag, dem 25. Oktober, mit einer 15-Kilometer-Tour "Auf den Spuren der Rügener Kreide und der Steinzeit" aus. Diese geführte Wanderung...

FITNESS HERBST ab dem 22. September bei AsVIVA – positive So...
Dormagen, 20. September 2017 – Fitnessgeräte-Hersteller AsVIVA feiert den Herbstbeginn am 22. September mit einer passenden Aktion für den Auftakt der Heim-Fitness Saison. Zum Einstieg in eine bewegte kalte Jahreszeit bietet der AsVIVA Online Shop...

Positive Bilanz: 2. Leipziger Mediationsforum – Die Steinbei...
Das Steinbeis Beratungszentrum Wirtschaftsmediation veranstaltete vom 6. bis 8. Juni 2016 gemeinsam mit der Steinbeis Hochschule – Akademie für Mediation, Soziales und Recht (AKASOR) und dem Institut für Kommunikation und Mediation Dr. Barth...

Deutlicher Umsatzwachstum – Göttinger Unternehmen Prof. Schu...
Mehr Umsatz, mehr Mitarbeiter, zusätzliche Räume. Das Göttinger Beratungs- und Softwareunternehmen im Bereich Credit Management blickt auf ein auffallend erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. Wachstum in allen Bereichen – Umsatz, Mitarbeiter,...

Richtfest nach nur drei Monaten Aufbauzeit
Burghausen - Bereits eine Woche früher als geplant konnte am Donnerstag am Holzfelderweg in Burghausen Richtfest gefeiert werden. Hier entstehen vier dreigeschossige Gebäude der Burghauser Wohnbau GmbH (BuWoG) für rund vier Millionen...

Evart Corporation zieht positive Bilanz der Evart Germany Co...
Auf der Evart Germany Convention 2017 in Düsseldorf stellte die Evart Corporation seine aktuellsten Projekte wie etwa das Evart Network, den Evart Browser und den sicheren SHADOW Messenger einem breiten Publikum vor. Am 28. Januar fand die...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


DRK Kreisverband Kiel e. V.

Ilka Hübner
Klaus-Groth-Platz 1
24105 Kiel
Tel.: 0431-3290499170
E-Mail:

mehr »

zur Pressemappe von
DRK Kreisverband Kiel e. V.

weitere Meldungen von
DRK Kreisverband Kiel e. V.

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info