Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Vereine & Co

Preisgelder erhöht: 550.000 Euro für den Deutschen Computerspielpreis 2017

- Anstieg um 80.000 Euro - Preisgelder steigen im dritten Jahr in Folge - Bewerbungen bis 27. Januar 2017 möglich

- Preisverleihung am 26. April in Berlin

Berlin, 19. Januar 2017: Beim Deutschen Computerspielpreis 2017 werden erstmals Preisgelder in Höhe von insgesamt 550.000 Euro vergeben. Das Preisgeld für den wichtigsten Förderpreis für die deutsche Spielebranche steigt damit zum dritten Mal in Folge. 2015 wurden 385.000 Euro vergeben; 2016 waren es 470.000 Euro. Der Preis wird in 14 Kategorien verliehen. Innovative und unterhaltsame Spiele können noch bis zum 27. Januar 2017 auf http://www.deutscher-computerspielpreis.de eingereicht werden. Am 26. April 2017 werden die Gewinner im Rahmen einer Gala mit Bundesdigitalminister Alexander Dobrindt in Berlin ausgezeichnet.

Wie vom Bundestag im Rahmen des Beschlusses über den Bundeshaushalt 2017 gefordert, werden die Preise je zur Hälfte vom Bund und der Wirtschaft bereitgestellt. Im konstruktiven Dialog ist es den Ausrichtern des Preises, dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie den Branchenverbänden BIU und GAME gelungen, einen erneuten Anstieg der Preisgelder auch unter den neuen Auflagen des Bundestages zu ermöglichen.

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Der DCP bleibt auf Kurs: Er ist bedeutendes Schaufenster und Gradmesser für die Akzeptanz des Computerspiels: So viele Akteure wie noch nie haben sich in die Debatten eingebracht - und im Ergebnis steht erneut das deutliche Bekenntnis: Wirtschaft und Politik haben gemeinsam ein Förderinstrument geschaffen, das sie weiter stärken werden. Mit Preisgeld und Know-how rüstet der Computerspielpreis deutsche Spiele für den internationalen Vergleich."

Felix Falk, Geschäftsführer des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.: „Die Erhöhung der Preisgelder ist ein starkes und wichtiges Signal. Ich bin dem BMVI und dem GAME für die partnerschaftliche Zusammenarbeit sehr dankbar, die dieses erfreuliche Ergebnis möglich gemacht hat. Der Deutsche Computerspielpreis ist für den BIU eine Herzensangelegenheit. Daher haben wir angesichts der besonderen Herausforderungen in diesem Jahr unser Engagement nochmals erhöht.“

Prof. Dr. Linda Breitlauch, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V.: „Wir freuen uns sehr, dass die Ausrichter gemeinsam einen Weg gefunden haben, die Preisgelder erneut zu erhöhen. Besonders zu würdigen ist die Bereitschaft der Branche, durch zusätzliche Medialeistungen, insbesondere aber von erstklassigen Mentoren aus der Mitgliedschaft des GAME, den Preis zusätzlich aufzuwerten. Dies kommt vor allem dem Nachwuchs zugute, also der nächsten Generation der Games-Branche.“

Die Preisgelder der 14 Kategorien teilen sich wie folgt auf:
(in Klammern: Veränderung zu 2016)

- Bestes Deutsches Spiel: 110.000 Euro (plus 10.000 Euro)
- Bestes Nachwuchskonzept, 1. Platz: 45.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Bestes Nachwuchskonzept, 2. Platz: 30.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Bestes Nachwuchskonzept, 3. Platz: 15.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Bestes Kinderspiel: 75.000 Euro (plus 15.000 Euro)


- Bestes Jugendspiel: 75.000 Euro (plus 15.000 Euro)
- Beste Innovation: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Beste Inszenierung: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Bestes Serious Game: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Bestes Mobiles Spiel: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Bestes Gamedesign: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
- Publikumspreis: undotiert
- Bestes Internationales Spiel: undotiert
- Bestes Internationales Multiplayer-Spiel: undotiert
- Beste Internationale neue Spielewelt: undotiert
- Sonderpreis der Jury: undotiert

Erstmalig erhalten die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises zusätzlich zum Preisgeld Unterstützungsleistungen im Gegenwert von 90.000 Euro. Damit summieren sich die Preise auf einen Gesamtwert von 640.000 Euro. Die zusätzlichen Preise werden in Form von Medialeistungen in Höhe von 60.000 Euro für den Gewinner in der Kategorie „Bestes Deutsches Spiel“ von der Computec Media GmbH bereitgestellt. Die drei Preisträger in der Kategorie „Bestes Nachwuchskonzept“ erhalten Mentoring-Leistungen im Gegenwert von 30.000 Euro, die der GAME Verband aus seinem Expertennetzwerk zur Verfügung stellt.

Detaillierte Informationen zur Einreichung stehen bereit auf http://www.deutscher-computerspielp....reis/teilnahmebedingungen . Das Awardbüro des Deutschen Computerspielpreises bei der Stiftung Digitale Spielekultur unterstützt Bewerber darüber hinaus bei allen Fragen zum Einreichungsprozess. Unter dem offiziellen Hashtag #derDCP17 gibt es ab dem Start der Einreichungsphase bis zur Preisverleihungsgala regelmäßig Updates auf Twitter.

19.01.2017 14:09

Das könnte auch Sie interessieren:

Endspurt für Einreichungen: Bis zum 27. Januar 2017 beim Deu...
° Preisgelder in Höhe von 550.000 Euro ° Preise in 14 Kategorien vergeben ° Jetzt einreichen auf www.deutscher-computerspielpreis.de Berlin, 23. Januar 2017: Noch bis zum Freitag, den 27. Januar 2017, können sich Spieleentwickler, Publisher,...

Gala zum Deutschen Computerspielpreis am 26. April 2017 im B...
- Bewerbungen vom 5. Dezember 2016 bis 27. Januar 2017 unter www.deutscher-computerspielpreis.de Berlin, 28. November 2016: Die vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Gala des Deutschen Computerspielpreises (DCP) findet am 26. April 2017...

Deutscher Computerspielpreis 2017: Das sind die Nominierten
° Jury nominiert 36 Spiele aus insgesamt 453 Einreichungen ° Chance auf Rekord-Preisgeld in Höhe von 550.000 Euro ° Preisverleihung am 26. April im Berliner Westhafen Berlin, 13. März 2017: Zum neunten Mal ist der Deutsche Computerspielpreis...

Preisgelder von 10.000 Euro: Jetzt bewerben zum DORTEX Desig...
Dortmund. DORTEX kürt im März 2018 zum fünften Mal die kreativsten DIY-Künstler mit dem DORTEX Design-Award. Bewerben können sich von sofort an alle Kreativen, wenn sie keine Profis sind – das heißt, mit ihren Designs aus den Bereichen Kleidung und...

Deutscher Computerspielpreis 2017: Jury entscheidet über die...
- Insgesamt 453 Einreichungen; Anstieg um 39% im Vergleich zu 2016 - Prominente, Politiker und Spieleexperten in Jury berufen - Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesdigitalministerium, als Hauptjuryvorsitzende 2017...

Bewerberansturm auf den Deutschen Computerspielpreis 2016
° DCP verzeichnet 326 Einreichungen ° Einreichungszahlen in den Kategorien Nachwuchskonzept und Innovation verdoppelt Berlin, 16. Februar 2016: Der Deutsche Computerspielpreis 2016 (DCP) vermeldet 326 Bewerbungen – im Vergleich zum Vorjahr...

Press start. And win. Einreichungsstart zum Deutschen Comput...
° Einreichungsphase vom 7. Dezember 2015 bis zum 31. Januar 2016 ° Wichtigster Förderpreis der deutschen Spielebranche ist mit insgesamt 470.000 Euro dotiert Berlin, 7. Dezember 2015: Ab heute können Spieleentwickler, Publisher, Studenten und...

Deutscher Computerspielpreis 2016 fördert Spielebranche mit ...
° Aufstockung Preisgelder um 85.000 Euro im Vergleich zum Vorjahr ° Einreichungsphase vom 7. Dezember 2015 bis 31. Januar 2016 ° Preisverleihung am 7. April 2016 in München Berlin, 30. November 2015: Der Deutsche Computerspielpreis 2016 (DCP)...

Die besten Spiele „made in Germany“: Einreichungsphase für d...
- Bewerbungen vom 5. Dezember 2016 bis 27. Januar 2017 unter www.deutscher-computerspielpreis.de - Preisverleihung am 26. April in Berlin Berlin, 5. Dezember 2016: Spieleentwickler, Publisher, Studenten und Schüler können ab heute ihre...

VIACTIV beim Deutschen Fairness-Preis 2017 unter den BestenV...
Bochum. Rund 45.000 Verbraucher beurteilten in einer online-Untersuchung mehr als 500 Unternehmen in 40 Kategorien. Das Ergebnis stellten das Deutsche Institut für Service-Qualität DISQ und der Fernsehsender n-tv, die die Untersuchung gemeinsam...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Stiftung Digitale Spielekultur GmbH

Stiftung Digitale Spielekultur GmbH
Niels Boehnke
Torstraße 6
10119 Berlin
Tel: +49/30/29 04 92 90

www.stiftung-digitale-spielekultur.de

Über die Stiftung Digitale Spielekultur Die Stiftung ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Branchenverbände BIU und GAME. Ziel der Stiftung ist es, die Akzeptanz...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info