Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

Pro Jahr warten rund 500 Millionen Euro für Gesundheitsförderung und Prävention auf Abruf.

Wiesbaden. Sieben Euro pro Jahr und Patient können die gesetzlichen Krankenkassen für Prävention ausgeben.
Ab 2016 stehen jährlich rund 500 Millionen Euro für Prävention und Gesunderhaltung bereit. Dazu gehört auch die Betriebliche Gesundheitsförderung.

Bettina F. ist krankgeschrieben. Diagnose: Burnout. Die Kollegen des 44-Mitarbeiter-Betriebes müssen mehr Aufgaben schultern. Der Arbeitgeber muss für längere Zeit neu planen evt. Aufträge zurückstellen. Kein Einzelfall. Eine Forsa-Studie, die 1.660 Angestellte befragt, hält fest, dass 63 Prozent an Rückenschmerzen leiden. Jeder Zweite hat Schmerzen in Schultern, Armen oder Händen. Dazu kommen Kopfschmerzen, Unruhe, Nervosität, Schlafstörung, Depression. Die Ursachen sind vielfältig. Einer davon ist der Umgang mit Stress. Abhilfe können Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung schaffen.

Viele Chefs, Personaler oder Betriebsräte berücksichtigen noch nicht, dass 80 bis 100 % der Aufwendungen für eine zertifizierte Maßnahme zur betrieblichen Gesundheitsförderung von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Gerade kleine und mittlere Betriebe nutzen die Vorteile der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu wenig. Nach einer Forsa-Umfrage kommt in Unternehmen mit 100 bis 250 Beschäftigten Betriebliches Gesundheitsmanagement nur zu 35 Prozent zu Einsatz. In Betrieben unter 50 Mitarbeiter nur zu 9 Prozent. In Betrieben über 1000 Mitarbeiter nutzen immerhin schon 60 Prozent Maßnahmen für gesündere Mitarbeiter.

‚Wege aus der Stressfalle’, kurz WadS, ist ein zertifiziertes Programm zur Prävention und Gesunderhaltung. Die Zertifizierung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention sichert die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse. Das kompakte Präventionsprogramm startet mit einem 90-minütigen Face-to-Face-Seminar. Mit dem E-Learning-Modul zum Stressmanagement kann jeder Mitarbeiter individuell und im eigenen Tempo Zuhause oder unterwegs trainieren. Das Tool läuft auf PC, Notebook, Tablet, Smartphone. Die Module können innerhalb von wenigen Wochen bearbeitet werden und helfen die eigenen Stressauslöser auf lange Sicht zu knacken.

Da Stress individuell empfunden wird, startet das Programm WadS mit der Analyse des persönlichen Stressmarker-Wertes. So kann jeder im Training seine persönlichen Antworten darauf finden, wie er mit seinem Stress umgehen kann. Nach Abschluß von 6 Monaten kann eine Re-Analyse stattfinden und ein Rückschluss auf den Erfolg gezogen werden. Das Besondere an 'Wege aus der Stressfalle’ ist, dass alle Mitarbeiter, aber auch Führungskräfte, Teamleiter oder Meister aktiv eingebunden werden.

‚Wege aus der Stressfalle’ wird von Business-Kompetenz in Wiesbaden angeboten. Das Centrum für gesundes Business ergänzt das Tool bei Bedarf mit einem gemeinsam erarbeiteten Gesundheits-Förder-Konzept. Das Programm verbindet die Bedürfnisse von Mitarbeitern sowie Unternehmen und setzt Maßnahmen zeitnah und wirtschaftlich.

18.08.2016 10:51

Das könnte auch Sie interessieren:

Mobbing:

Schilder gegen Mobbing am Arbeitsplatz
Als Mobbing bezeichnet man das Verhalten von Arbeitskollegen gegenüber einem Kollegen, mit dem dieser gezielt schikaniert oder ausgegrenzt wird. Ab wann ist es Mobbing am Arbeitsplatz? Mobbing kann in vielen unterschiedlichen Erscheinungen...

"Auf Augenhöhe" ist Kinderfilm des Monats im Mai/Juni 2017
"Auf Augenhöhe" – ein besonderer Kinderfilm und eine außergewöhnliche Vater-Sohn-Geschichte Seit dem Tod seiner Mutter lebt Michi in einem Kinderheim und träumt davon, endlich seinen leiblichen Vater kennen zu lernen. Als er im Nachlass seiner...

Prävention:

Jetzt in´s Training starten und Kaltstart vermeiden
Wer sich nach sportlicher Abstinenz von seinen guten Vorsätzen in den Wettkampf-Modus treiben lässt, sollte nicht überrascht sein, wenn das übel endet. Angepasstes Training nach längeren bewegungslosen Phasen ist sinnvoller als die volle Belastung...

Frische Luft für frische Köpfe
Bochum: Um kaum etwas anderes wird in Büros heftiger gestritten als um frische Luft. Fenster auf oder Fenster zu ist aber keine „Glaubens-Frage“. Vielmehr geht es um Gesundheit. Denn bei dicker Luft steigt das Krankheitsrisiko und die...

Knirschen als Entlastungsventil: Wenn nachts die Zähne Stres...
Schätzungsweise leidet nahezu jeder fünfte Deutsche unter nächtlichem Zähneknirschen, in Fachkreisen unter Bruxismus bekannt. Dabei pressen Betroffene durch unbewusste Kaumuskelaktivitäten die Zähne stark zusammen und bewegen sie mahlend hin und...

Getsurance startet Vorsorgeprogramm mit Startup Selfapy
Erste Berufsunfähigkeitsversicherung mit Burnout-Prävention Berlin, 31. August 2017 – Das Insurtech-Unternehmen Getsurance kooperiert ab sofort mit dem Berliner Startup Selfapy, einem Anbieter von Online-Kursen und psychologischer Beratung in...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Business Kompetenz GbR

Business Kompetenz GbR, Flachslandstraße 9,
65207 Wiesbaden,
Telefon: 0611 - 582 56 98, www.business-kompetenz.com,

Business Kompetenz bietet ein abgestimmtes Gesundheits-Förderungs-Konzept an. Das Trainingsmodul WadS, ‚Wege aus der Stressfalle’, ist als eines der ersten Programme zertifiziert und sichert damit die Kostenübernahme der...

mehr »

zur Pressemappe von
Business Kompetenz GbR

weitere Meldungen von
Business Kompetenz GbR

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info