Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Putzmuffeln droht in ihrer Partnerschaft die „Rote Karte“

Forsa/Leifheit-Studie beweist: 78% streiten über die Aufgaben der Haus-arbeit und die Gründlichkeit beim Putzen

Liebe und Hausarbeit haben mehr miteinander zu tun als viele glauben. Denn 78% der 18- bis 45-Jährigen streiten sich über die Hausarbeit. Dies ist das Ergebnis einer bundesweiten repräsentativen Forsa-Befragung im Auftrag des Haushalts-Spezialisten Leifheit. Am häufigsten gestritten wird, weil sich einer der Partner vor der Hausarbeit drückt (35%) und weil die Ergebnisse zu schwach sind (30%). Zwei Drittel der Befragten sagen, dass eine mangelnde Unterstützung bei der Hausarbeit sogar die Beziehung belasten würde. Und bei fast jedem Sechsten würde die Drückeberger-Mentalität des Partners sogar Grund sein, ihm die „Rote Karte“ zu zeigen und sich von ihm zu trennen.

Nassau, 04. Mai 2017. Ziel der großen Haushaltsstudie von Leifheit war es, sich ein Bild über die Rollenverteilung im Haushalt zu machen. Denn gerade bei der Entwicklung moderner Haushaltsgeräte hat Leifheit für Männer und Frauen gleichermaßen im Blick, dass die Produkte anwenderfreundlich sein sollten und für Zeitersparnis im Haushalt sorgen.

"Mach es doch selber"

[Großes Bild anzeigen]

Auch wenn das Putzen heute nicht mehr unbedingt an den Frauen hängen bleibt, Streit über die Hausarbeit gibt es in fast jeder Beziehung. Nur jeder fünfte der Befragten kommt ohne Streit aus. Neben dem Drückeberger-Syndrom und den schwachen Ergebnissen gibt es eine Reihe weiterer Gründe für den Beziehungsstress: Weil nicht oft genug geputzt wird (24%), fehlende Gründlichkeit beim Putzen (16%), weil sich der Partner nicht an die Anweisungen hält (12%) oder nur die angenehmen Aufgaben übernimmt (11%).

Liebe kann man nicht kaufen

Harmonie, Verlässlichkeit und Hilfe im Alltag scheint den befragten Deutschen in einer Beziehung sehr wichtig. So erwarten von den Befragten nur 18% der Männer und 36% der Frauen von einem potentiellen Partner eine gute „finanzielle Ausstattung“. Praktische Fähigkeiten sind hingegen gefragt: 42% der Frauen wünschen sich handwerkliche Kenntnisse vom Mann und 75% wissen es zu schätzen, wenn er sie bei der Hausarbeit unterstützt.

Bei der Hausarbeit werden Frauen immer noch „untergebuttert“

Wunsch und Wirklichkeit unterschieden sich im Haushalt elementar: Zwar ist die Mehrheit der Befragten (88%) für eine gerechte Aufgabenverteilung. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus: Nur bei jedem Zweiten ist die Hausarbeit fair verteilt. 57% der Frauen sagen, dass sie selbst ausschließlich oder überwiegend die Hausarbeit machen. Die Frauen sind hiermit allerdings nicht unglücklich. 75% sind mit ihren Aufgaben im Haushalt mehr oder weniger zufrieden. 38% der befragten Frauen sind sogar außerordentlich oder sehr zufrieden. Jede Vierte würde sich allerdings eine andere Aufgabenverteilung wünschen.

Männer fürs Grobe, Frauen sind Alleskönner

Die Frauen beauftragen ihre Männer eher mit den groben Dingen der Hausarbeit. Typische Männeraufgaben sind aus Sicht der befragten Frauen den Müll rauszubringen (77%), staubzusaugen (56%) und Geschirr zu spülen (55%). Wenig Vertrauen hat das weibliche Geschlecht in die Fähigkeiten ihrer Partner beim Fensterputzen, Bügeln und Wäsche-waschen. Hier ist nur jede Vierte der Meinung, dass ihr Mann diese Aufgabe gut erfüllen kann.

Spaßfaktor beim Putzen – ja, den gibt es!

Hausarbeit ist laut der Studie gar nicht so schlimm. Nur wenige Tätigkeiten werden als sehr unangenehm empfunden. Am unbeliebtesten sind die Reinigung der Toilette und der Fensterputz. Nur 14% der Befragten können sich dafür begeistern. Auch Staubwischen und den Fußboden zu wischen ist gerade einmal bei jedem Fünften beliebt. „Clevere und technologisch ausgefeilte Reinigungsgeräte wie der Fenstersauger von Leifheit können eine effektive Hilfe bei der Hausarbeit sein und selbst unliebsame und schwerfällige Aufgaben wie Fensterputzen gehen plötzlich leicht von der Hand“, erklärt Andreas Groner, Marketingleiter bei Leifheit.

Die klare Nummer eins in Sachen Spaßfaktor ist das Kochen. Zwei Drittel aller Befragten kochen mit großer Begeisterung. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass beim Kochen Paare kreativ sein können und sich hinterher selbst belohnen. Das Kochen und Essen kann auch gut für die Beziehung sein, denn die Partner verbringen gemeinsam Zeit und können sich dabei unterhalten und Spaß haben.

Freiwilliger „Dienst“ bringt Bonuspunkte bei der Partnerin

Gute Nachricht für das männliche Geschlecht: Wer sich unaufgefordert im Haushalt engagiert, sammelt bei seiner Partnerin Extrapunkte. Die befragten Frauen interpretieren einen solchen Einsatz als Liebesbeweis. 51% der Frauen bezeichnen einen solchen Partner als zuverlässig, 55% als rücksichtsvoll und 40% sagen, dass der Partner ihnen damit beweist, dass sie ihm wichtig ist. Jede vierte der Frauen gesteht einem solchen „Hausmann“ sogar Traummann-Potenzial zu. Vielleicht eignet sich spontane Hausarbeit also, in einer kleinen Krise positive Akzente zu setzen und die Spannung abzubauen. Frauen schätzen ein solches Engagement jedenfalls außerordentlich.

Frauen haben viel Geduld mit ihren Partnern – auch beim Putzen

Wenigstens, der Mann hilft überhaupt im Haushalt: So könnte man die Einstellung der meisten Frauen bezeichnen. Selbst wenn der Partner sich gar nicht engagiert, denken sie lösungsorientiert. 67% der befragten Frauen geben ihren Männern Aufgaben, die sie gut können. Nur jede Vierte würde Druck machen. Jede Zehnte geht „aufs Ganze“ und belohnt den Einsatz ihres Mannes mit Sex. 12% der befragten Frauen setzen auf technische Unterstützung und würden Putzgeräte kaufen, mit denen die Arbeit den Männern mehr Spaß macht. Mit den praktischen Geräten, wie denen von Leifheit, wird der Spieltrieb des Mannes befriedigt und zudem wertvolle Zeit gespart.

Wenn der Haussegen schief hängt…

Eine längerfristige Verweigerung bei der Hausarbeit kann die Beziehung stark belasten. 65% der Befragten bestätigen dies und 15% würden sich wahrscheinlich sogar von ihrem Partner trennen. Immerhin 30% vermuten, dass sich eine Verweigerungshaltung im Haushalt nicht negativ auf ihre Beziehung auswirken würde. Generell scheinen die meisten Beziehungen der Befragten intakt – denn 75% sind mit ihrer Partnerschaft sehr glücklich.

Die Ergebnisse der gesamten Studie sind verfügbar unter http://www.leifheit.de .

Bilddateien:


"Mach es doch selber"
[Großes Bild anzeigen]

Fußboden wischen macht nur jedem Fünften Spaß
[Großes Bild anzeigen]

18.05.2017 09:54

Das könnte auch Sie interessieren:

Rote Karte für den Urlaubsstress: Entspannende und inspirier...
Auch im Urlaub suchen immer mehr Menschen nach Ruhe und Sinn: Neues Mind-style-Magazin mit christlichem Fokus stellt besondere, spirituelle „Kraftorte“ vor … Speyer, 12. Juli 2017 – Sommer, Sonne, Stress! Wer im hektischen Alltag ständig auf...

Kupfer – das rote Gold wird spannend
Vom 6. Bis 9. März 2016 findet in Toronto, Ontario die PDAC im Toronto Convention Centre statt. Neben Gold dürfte Kupfer zu den derzeit interessantesten Rohstoffen gehören. Damit auch Kupferunternehmen wie Altona Mining oder Cyprium...

Der „Rote“ 2017/2018 von RuppertBrasil ist erschienen
Ab sofort ist der neue Katalog von RuppertBrasil für Reisen nach Perú, Bolivien, Ecuador und Galápagos erhältlich. (bb) Frisch aus der Druckerei ist der „Rote“ für die kommende Saison von RuppertBrasil, der Katalog für Reisen nach Perú, Bolivien...

LAVA Energy: Wärme mit modernster Technologie für das Rote-M...
Das junge Stuttgarter Unternehmen LAVA Energy hat für rund 280 Einheiten ein hochmodernes Wärmeversorgungs-Konzept mit Energiemanagement und Brenn-werttechnik umgesetzt Für die Energieversorgung im Rote-Mühle-Quartier in Wittstock (Land...

Das 2016 Pepsi MAX® Fußballteam zieht die Blaue Karte
Neu-Isenburg, 23. Februar 2016 – #MAXFOOTBALL – Pepsi MAX führt seine langjährige Fussballhistorie fort und verbreitet mit der heutigen Ankündigung der neuen Starbesetzung weltweit Begeisterung für den Sport. Das Pepsi MAX Team vereint...

TIV Gesellschafterversammlung – Liquidation droht
Die TIV Trendinvest GmbH & Co. Umweltfonds KG hat ihre Gesellschafter zur außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 22.07.16 in Nürnberg eingeladen. Berlin, 7.7.2016 - Wie der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Büros in München und Berlin...

V + GMBH & CO. FONDS 1 KG: VERJÄHRUNG DROHT
Anleger der V+ GmbH & Co. Fonds 1 KG, die fehlerhaft beraten wurden, sollten unverzüglich die Verjährung etwaiger Ansprüche rechtlich prüfen lassen. München, den 23.09.2016 - Die auf Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte...

Deutsche Biofonds: Droht Anlegern ein Totalverlust?
Anleger der Deutsche Biofonds Hydropower GmbH & Co. KG sind verunsichert: Über das Vermögen der Treuhänderin wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Berlin, 07.03.2016 – Wie bereits mehrfach berichtet, wurde über das Vermögen der...

Droht BMW eine Milliardenstrafe wegen Kartellbetrug?
Nur VW und Daimler straffrei wegen Selbstanzeige? München - 24.07.2017. Nach Informationen des SPIEGEL haben sich die deutschen Autobauer seit den neunziger Jahren in geheimen Arbeitskreisen miteinander abgestimmt. Während Daimler, VW, Audi...

MBB Clean Energy AG: Anspruchsverlust droht zum 31.12.2016
Anleger der MBB Clean Energy AG sollten noch in diesem Jahr tätig werden, um mögliche Ansprüche auf Erstattung der gesamten Investitionssumme zu sichern. München, 14.12.2016 – Nach Auffassung der auf Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Leifheit AG


Leifheit AG

Leifheit AG Leifheitstraße 1
56377 Nassau
Barbara Horn
Tel.: 02604/977-0
E-Mail:

Seit Jahrzehnten vertrauen Millionen Menschen bei der Hausarbeit auf die Marke Leifheit. In Deutschland benutzen 25 Millionen Haushalte mindestens ein Produkt der Marke Leifheit und alle 1,5 Sekunden wird irgendwo auf der...

mehr »

zur Pressemappe von
Leifheit AG

weitere Meldungen von
Leifheit AG

mehr »

Agentur Kontakt: Logo: P.U.N.K.T. PR GmbH


P.U.N.K.T. PR GmbH
www.punkt-pr.de

P.U.N.K.T. PR GmbH
Siegmund Kolthoff
Theodorstraße 41a, 22761 Hamburg
Tel.: 040/8537600

...

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info