Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Raus aus der Trägheit, weg mit der Schwere - Neues Therapieprogramm

Der inzwischen hohe Anteil von Menschen mit psychischen Erkrankungen wirkt sich nicht nur auf die Betroffenen selbst und deren Umfeld lähmend und energiezehrend aus.
Die immensen volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Belastungen sind ein nicht minder großes Problem. Ein aus dem Kanadischen übertragenes ergotherapeutisches Therapieprogramm lässt sogar Menschen mit schwerer Depression, Zwangsstörung, Schizophrenie und weiteren psychischen Leiden hoffen. „Es geht an erster Stelle darum, diese Menschen aus ihrer Schwere und der Einseitigkeit ihrer Aktivitäten zu holen.“, erklärt der Ergotherapeut und Mitautor des deutschen Therapieprogramms Andreas Pfeiffer vom DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.).

Es ist eine negative Dauerschleife, in der sich Menschen mit psychischen Problemen befinden. Sie empfinden eine Schwere, die sie lähmt. Die verhindert, dass sie aktiv sind, die Dinge tun, die wichtig sind wie morgens aufstehen, sich duschen, einen regelmäßigen, strukturierten Alltag haben und Teil der Gesellschaft sein.

Ergotherapeuten beleuchten die Aktivitäten des Alltags. Gibt es ausgeprägte Aktivitätsdefizite, versetzen sie ihre Klienten in die Lage, diese zu überwinden. Kostengünstig und effizient. (© DVE/ Janine Metzger)

[Großes Bild anzeigen]
Und die dazu führt, dass die Tage von einer großen Einseitigkeit geprägt sind, die sie und das Umfeld oft als Aktivitätslosigkeit empfinden. „Auf der Suche nach wissenschaftlich untermauerten Möglichkeiten, wie wir die Situation dieser Patienten verbessern können, sind wir auf das kanadische Therapieprogramm ‚Action over Inertia‘, frei übersetzt ‚Handeln gegen Trägheit‘, gestoßen. Wobei Trägheit im physikalischen Sinne zu verstehen ist, also nicht als Aktivität des Nichts-Tuns oder als faul sein.“, setzt sich der Ergotherapeut Pfeiffer mit den Feinheiten des Therapieprogramms auseinander.

Aktivitätsmuster analysieren und verändern
Das ergotherapeutische Therapieprogramm ‚Handeln gegen Trägheit‘ bietet eine Vielzahl von Arbeitsmaterialien für die Patienten. So beantworten diese selbstständig Fragebögen zu ihrem Alltag; der Ergotherapeut fungiert dabei als Coach, Moderator und den Prozess Steuernder. Entscheider bleiben die Patienten; dadurch empfinden sie Kompetenz und Eigenständigkeit. Das ist Teil des Therapieprogramms. Und eine ergotherapeutische Grundhaltung: Dem Gegenüber auf Augenhöhe zu begegnen und widerzuspiegeln, dass er etwas kann, er selbst bestimmt. Ein weiteres Element dieser Arbeitsmaterialen sind die sogenannten Aktivitätsmuster. Die Auswertung der Antworten zu den Bereichen des Alltags, also Selbstversorgung, Produktivität, Freizeit und Erholung, erfolgt in Form eines Balkendiagramms und zeigt auf einen Blick, mit welchen Aktivitäten der Patient seinen Alltag verbringt. Ob eine Ausgewogenheit da ist oder ob es Schwerpunkte gibt, was bedeutet, dass auch (Aktivitäts)Defizite vorhanden sind. Menschen, bei denen aufgrund ihrer Problematik kaum oder gar keine Aktivitäten in bestimmten Bereichen stattfinden, können diese Einseitigkeit im gezeigten Diagramm sofort selbst erkennen. Der nächste Schritt von Ergotherapeuten ist dann, ihren Klienten Impulse zu geben, sie zu befähigen, diese Aktivitätsdefizite zu überwinden. Diese Form der Verhaltensaktivierung durch Ergotherapeuten ist ein neuer Ansatz, der seine Wurzeln in der Depressionsbehandlung hat. Und der in seiner Wirkung einer kognitiven Verhaltenstherapie durch Psychotherapeuten in nichts nachsteht, in Summe sogar kostengünstiger und mit weniger Aufwand verbunden ist.

Therapieprogramm als Schlüssel zum Erfolg
Diesen Effekt haben Ergotherapeuten mittlerweile in einer Studie belegt: Bereits nach zwölf Einheiten Ergotherapie gibt es einen messbaren Erfolg. Innerhalb einer Regelverordnung von 40 Einheiten erzielen sie durchgreifende Resultate. Einer der Gründe, so Pfeiffer: „Quick changes, also schnelle Veränderungen. Wir beginnen mit einem kleinen Ziel, das derjenige ziemlich sicher erreichen kann. Die Bestätigung, etwas mit Erfolg tun zu können, motiviert zum Weitermachen, bewirkt eine Dynamik.“ Und dies, so wie es sich auch in der Physik beim Thema Trägheit verhält, verleiht den Betroffenen die Energie, auch schwerere oder komplexere Ziele anzugehen und zu erreichen.

Einen erfüllten Alltag durch Aktivitätsbalance
Nach solch beeindruckenden Erfolgen stellt sich üblicherweise die Frage, wie es weiter geht. „Bisher“, betont der Ergotherapeut „haben wir immerhin die „harten Nüsse“ im Bereich der psychischen Erkrankungen geknackt und erlebt, dass das Therapieprogramm auch bei weniger schwer Betroffenen gut anwendbar ist. Wir arbeiten daran, es auch für weitere Bereiche zu adaptieren.“ Auf die Frage, ob das Programm auch für Menschen vorstellbar sei, die aus welchen Gründen auch immer einen einseitigen Alltag, also Aktivitätsschwerpunkte haben, antwortet der Experte: „Jeder ergotherapeutischen Intervention geht ein Arztbesuch voraus. Aber mit dem Wissen, dass und welche Hilfe es gibt, steht ein Gespräch mit dem Haus- oder Facharzt unter einem ganz anderen Stern.“. Und er schließt mit dem Resümee: „Grundsätzlich gilt: Ergotherapeuten sind die Spezialisten, die ihren Klienten zu einem funktionierenden, erfüllten Alltag in Aktivitätsbalance verhelfen.“

Informationsmaterial gibt es bei den Ergotherapeuten des DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.); Ergotherapeuten in Wohnortnähe auf der Homepage des Verbandes im Navigationspunkt Ergotherapie und Therapeutensuche und das Buch zum Therapieprogramm „Handeln ermöglichen“ beim Schulz-Kirchner-Verlag.

Bilddateien:


Ergotherapeuten beleuchten die Aktivitäten des Alltags. Gibt es ausgeprägte Aktivitätsdefizite, versetzen sie ihre Klienten in die Lage, diese zu überwinden. Kostengünstig und effizient. (© DVE/ Janine Metzger)
[Großes Bild anzeigen]

Was für gesunde Menschen selbstverständlich ist, ist für Menschen mit psychischen Erkrankungen oft unvorstellbar. Ergotherapeuten geben die nötigen Impulse, um die Schwere zu nehmen, den Alltag ihrer Klienten in Gang zu bringen. (© DVE/ J. Metzger)
[Großes Bild anzeigen]

Spielen und Freizeit sind wichtige Aktivitäten und gehören zu einer gesunden Work-Life-Balance. Ist die Balance verschoben, verhelfen Ergotherapeuten den Betroffenen zu den nötigen Erkenntnissen und coachen sie zielgerichtet. (© DVE/ Janine Metzger)
[Großes Bild anzeigen]

Der Ergotherapeut Andreas Pfeiffer hat das Therapieprogramm „Action over Inertia“ aus dem Kanadischen übernommen und arbeitet derzeit an der Ausweitung auf weitere Bereiche und Indikationen. (© DVE/ Barbara Neumann)
[Großes Bild anzeigen]

11.07.2017 11:16

Das könnte auch Sie interessieren:

Programm:

Open Source Backup Conference 2017 – Das Programm steht
Für die vom 25.-26. September in Köln stattfindende Open Source Backup Conference geben NETWAYS und dass IT das Konferenzprogramm bekannt. Die Konferenz mit dem Schwerpunkt Datensicherung anhand von Open Source Software findet zum neunten Mal statt...

Allgemeine Vorlesungswesen startet im April mit 27 öffentlic...
Im Sommersemester bietet die Universität Hamburg für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger wieder ein umfangreiches Programm öffentlicher Vorträge an. Das thematisch breit gefächerte „Allgemeine Vorlesungswesen“ führt in rund fast 300...

Auf dem INSPIRE – DIGITAL SPACE SHIP wird für CeBIT-Gäste Pr...
St. Georgen, 15. März 2017 - Vom 20. bis zum 24. März 2017 bietet Inspire Technologies in Halle 4/Stand B27 kostenlose Fachvorträge und Live-Demonstrationen in futuristischem Ambiente. Besucher erfahren täglich an zwei Terminen, wie sie die...

Therapie:

Schön Klinik hilft Magersüchtigen mittels einer App
Prien, 4. Oktober 2017. Seit dem 2. Oktober 2017 beschreitet die Schön Klinik mit ihrer Digitalstrategie neue Wege in der Therapie von Essstörungen: Eine App wird erstmals regulärer Bestandteil der stationären Therapie. Magersüchtige Patienten...

Aktuelles von Europas wichtigstem Krebskongress: Kongressber...
Die Kongressplattform www.hematooncology.com hat einen Bericht vom Kongress der European Society for Medical Oncology (ESMO) veröffentlicht. Dieser fand vom 8. bis 12. September in Madrid statt. Der Bericht liefert Ärzten Informationen zu den...

Neue Minoxidil-Lösung gegen Haarausfall
Der Hautspezialist Dermapharm bietet jetzt eine preiswerte Therapie bei erblich bedingtem Haarausfall Jetzt gibt es vom Hautspezialisten Dermapharm das topische Minoxicutan (Wirkstoff: Minoxidil) zur Therapie des anlagebedingten Haarausfalls....

Der Sport erhöht auch Ihre gute Laune
Die körperliche Aktivität kann die Freisetzung von Endorphinen fördern, Stoffen, die das Gefühl des Wohlbefindens fördern Verschiedenen Studien von Ärzten und Forschern besagen, dass die Gewohnheit, regelmäßig körperliche Aktivität zu betreiben,...

Deutschlands liebste Freizeit-Aktivitäten für den Urlaub dah...
Die Sommerferien haben begonnen oder stehen unmittelbar vor der Tür. Viele Menschen packen ihre Koffer und brechen in den wohl verdienten Urlaub auf. Doch nicht wenige verbringen die schönste Zeit des Jahres auch in heimischen Gefilden. Und was...

Depression:

450 Kilometer-Spendenlauf dank Sportlerherz und LMC erfolgre...
Anlässlich des Patientenkongresses Depression in Leipzig, ist der Weinhändler Thorsten Stelter innerhalb von sechs Tagen von Düsseldorf zum sächsischen Veranstaltungsort gelaufen und hat dabei Spenden für Betroffene der Volkskrankheit Depression...

Depressionen im Frühling: 12 Tipps zu Hilfe und Selbsthilfe
Prien, 6. April 2017. Kein Monat im Jahr wirkt so belastend auf Menschen mit Depressionen wie der Mai. Das belegen zahlreiche Studien. Die Gründe für den traurigen Wonnemonat sind dabei nicht geklärt. „Die Wissenschaft diskutiert verschiedene...

Nicht nur Frühlingsgefühle: Für Depressive ist der Mai beson...
Prien, 6. April 2017. Der Monat mit den meisten und schwersten Fällen depressionsbedingter Symptomatik ist nicht etwa der November, sondern der Mai. Das belegen zahlreiche Studien*. Was macht diese Zeit so belastend für die acht Prozent der...

Neu:

Start-up mit Erfolgsrezept: Originelle Geschenkboxen für Sch...
Für Studenten beginnt das neue Semester und auch die Abiturienten stecken mitten im Lernstress – der passende Anlass also für einen kleinen Motivationsschub. Doch was schenkt man Schülern oder Studenten, wenn es nicht wieder nur ein unkreatives...

Das Licht-Rad neu erfunden - Made in Germany
Im Bereich Licht, Lampen und Beleuchtung hat es alles schon gegeben, das Rad kann man fast nicht neu erfinden. So die einhellige Meinung. Bis sich der Designer Markus Deussl auf den Weg machte um ein lange geplantes Projekt nun endlich in die Tat...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)
Becker-Göring-Str. 26/1
76307 Karlsbad
Tel: 07248 - 91 81 0
Vorsitzender: Arnd Longrée

Seit über 50 Jahren ist der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e.V. DVE der maßgebliche Berufsverband aller auch der angehenden Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in Deutschland. Mit über 12.000 Mitgliedern hat...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info