Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Recht & Gesetz

Reha-Leistung nach Wunsch – wie geht das? Fragen – Meinungen – Antworten zum Thema „Wunsch- und Wahlrecht“

Das Wunsch- und Wahlrecht ist ein Grundsatz aus dem neunten Sozialgesetzbuch. Danach müssen Rehabilitationsträger bei der Entscheidung über Leistungen und deren Ausführung den berechtigten Wünschen ihrer Versicherten entsprechen.
Was genau heißt das? Können Versicherte sich ihre Reha-Maßnahme selbst aussuchen? Dürfen Krankenkassen die Wunsch-Klinik eines Patienten ablehnen? „Praktische und rechtliche Fragen des Wunsch- und Wahlrechts“ werden ab 18. September 2014 im moderierten Forum „Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht“ zwei Wochen lang online diskutiert. An der öffentlichen Diskussion kann jeder mitwirken und schon vorab Fragen zum Thema einreichen.

Mit dem Wunsch- und Wahlrecht nach § 9 SGB IX wollte der Gesetzgeber die Selbst-bestimmung der Leistungsberechtigten stärken. In der Praxis tauchen Fragen auf, wenn Wünschen nicht entsprochen wird. Dann ist beispielsweise zu klären, was überhaupt ein „berechtigter Wunsch“ ist und warum eine bestimmte Reha-Einrichtung nicht in Frage kommt. Die Leistungsträger, darunter gesetzliche Krankenkassen, Renten- und Unfallversicherung, die Agentur für Arbeit und Sozialhilfeträger, haben einerseits die Pflicht zu beraten und über Rechte aufzuklären. Andererseits müssen sie auch begründen können, warum sie Anträgen für bestimmte Maßnahmen oder Kliniken stattgeben bzw. im anderen Fall diese ablehnen.

Reha-Akteure, Sozialjuristen und Betroffene tauschen sich hierzu vom 18. September bis zum 2. Oktober im moderierten Forum „Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht“ (http://fma.reha-recht.de ) aus.

An der anstehenden Diskussion nehmen unter anderem folgende Personen teil:
• Heidi Hauer, Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. (BSK), Mainz
• Dr. Wolfgang Heine, Rechtsanwalt, Berlin
• Marion Rink, BAG SELBSTHILFE, Düsseldorf
• Dr. Hans-Martin Schian, Arzt für Arbeits-/Sozialmedizin, Rehabilitationswesen, Wilnsdorf
• Prof. Klaus-Dieter Thomann, Ärztlicher Leiter, IVM Institut für Versicherungsmedizin, Frankfurt
• Fabian Walling, DRV Baden-Württemberg, Stuttgart
• Prof. Felix Welti, Sozialrecht der Rehabilitation und Recht der behinderten Menschen, Universität Kassel

Interessierte können ihre Fragen zum aktuellen Thema ab sofort unter http://fma.reha-recht.de einreichen. Auch nach Beginn der Diskussion ab dem 18. September können noch Fragen gestellt werden. „Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht“ ist ein Angebot von http://www.reha-recht.de in Trägerschaft der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR). In dem moderierten Forum wurden bereits die Themen „Stufenweise Wiedereingliederung“ und „Hilfsmittelversorgung“ behandelt. Die Diskussionen werden jeweils in einem Beitrag zusammengefasst und im Reha-Recht-Portal veröffentlicht, außerdem stehen sie weiterhin bei „Fragen – Meinungen – Antworten“ zum Nachlesen zur Verfügung.

Weitere Informationen zum aktuellen Thema und zur Teilnahme sind unter fma.reha-recht.de zu finden. Über Details und Termine informiert auch der kostenlose Newsletter des Reha-Recht-Portals, der unter http://www.reha-recht.de/newsletter abonniert werden kann.

Über http://www.reha-recht.de
Die besondere Konstruktion des SGB IX als übergeordnetes Gesetz für die Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen führt noch immer zu Problemen bei der Rechtsanwendung. Das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht unter http://www.reha-recht.de dient mit seinem interaktiven Angebot „Fragen – Meinungen – Antworten“ als Plattform für die Verbreitung nicht hinreichend bekannter Rechtsnormen, der aktuellen Rechtsprechung und ihrer Auslegung sowie der Diskussion von Rechtsfragen in der juristischen Fachöffentlichkeit und bei den Akteuren in Betrieben und Institutionen. Ziel ist es, die Anwendung und Weiterentwicklung des Rehabilitationsrechts zu unterstützen.

10.09.2014 12:30

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Wahlrecht:

Das Wahlrecht wahrzunehmen ist Bürgerpflicht
Wenn Menschen sich nicht an Wahlen ihrer Regierung beteiligen, könnte das bedeuten, daß sie wunschlos glücklich sind. Warum wählen, wenn es ihnen unter allen denkbaren Mehrheitsverhältnissen und Regierungskonstellationen soooo gut geht? Weil...

Michel Vorsicht, vor der schiefen Ebene
Die Wahlschlacht in Nordrhein-Westfalen ist geschlagen. Wieder hat die große Mehrheit derer, die spätestens seit SPD-Schröders Agendapolitik an den Katzentisch der Gesellschaft verwiesen wurden, auf ihr Wahlrecht verzichtet. Glauben diese Menschen...

Landesregierung verschleppt Wahlrechtsreform
Die Piratenpartei fordert die Landesregierung dazu auf, ihre Wahlversprechen zu erfüllen. Mit ihrem Neun-Punkte-Programm hat die Piratenpartei Baden-Württemberg unmittelbar nach der Regierungsübernahme durch Grün-Rot begonnen, diese...

Sozialgesetzbuch:

Prof. Dr. Thomas Voelzke zum Vizepräsidenten des Bundessozia...
Der Erich Schmidt Verlag gratuliert seinem langjährigen Autor und Herausgeber zur Ernennung. (Berlin, 22. Juni 2017) Prof. Dr. Thomas Voelzke ist von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Vizepräsidenten des Bundessozialgerichts ernannt...

Monitoring-Projekt der DVfR zur Reform des Reha- und Teilhab...
Im Herbst 2015 startet das neue Kooperationsprojekt „Partizipatives Monitoring der aktuellen Entwicklung des Rehabilitations- und Teilhaberechts“ der DVfR. Es soll den Reformprozess zu einem Bundesteilhabegesetz mit dem Fokus auf der Teilhabe am...

Konflikte bei Sozialbestattungen vermeiden
Wenn das Sozialamt eine Bestattung bezahlen soll, kommt es häufig zu Konflikten mit den Antragstellern. Im Mittelpunkt steht meist die Frage, ob und in welcher Höhe ein Anspruch auf Leistungen besteht. In einer aktuellen Studie greift die...

Rehabilitation:

Asporta Bruchsal erweitert bestehendes Reha-Angebot
Bruchsal, 16. Januar 2017: Die Fitness- und Wellnesskette Asporta baut in ihrer Bruchsaler Niederlassung das dort bereits bestehende Rehasport-Angebot aus. Unternehmenssprecher Christian Stiskal sieht dies als nächsten Schritt zu einem lückenlosen...

Schön Klinik Bad Bramstedt: Top-Adresse für psychosomatische...
Bad Bramstedt, 5. Dezember 2016. Die Schön Klinik Bad Bramstedt ist vom Magazin Focus Gesundheit für ihre medizinische Qualität im Bereich der psychosomatischen Rehabilitation ausgezeichnet worden. Erst Ende Oktober hatte es der Akut-Bereich der...

Erweiterung des Behandlungsangebots im Bereich Rehabilitatio...
Bad Bramstedt, 2. September 2016. Die Schön Klinik Bad Bramstedt hat einen Vertrag mit der Deutschen Rentenversicherung (DRV Nord) abgeschlossen. Damit stehen die Türen der psychosomatischen Fachklinik nun auch Rehabilitationspatienten aller...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V.

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation
Friedrich-Ebert-Anlage 9
69117 Heidelberg

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info