Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

STICHTAG 01.01.2015. Das ändert sich für die Pflege zu Hause.

Mehr Geld – zusätzliche Leistungen – bessere Kombinationsmöglichkeiten.

Die Telefonleitungen der Verbraucherzentralen und Pflegestützpunkte laufen heiß. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wollen wissen, was sich ab dem 1. Januar 2015 bei den Leistungen der Pflegeversicherung ändert. Vor allem interessiert sie, welche dieser Änderungen sie selbst betreffen.

Der kleine Ratgeber „Pflege zu Hause - Ihre Ansprüche ab 1. Januar 2015.“ informiert kurz und verständlich darüber, was sich ab dem 1. Januar 2015 für die Pflege zu Hause ändert, z. B.:
• höhere Leistungsbeträge der Pflegekassen,
• zusätzliche Leistungen,
• bessere Kombinationsmöglichkeiten von unterschiedlichen Leistungen,
• kurzzeitige Arbeitsverhinderung und Pflegeunterstützungsgeld,
• Pflegezeit, Familienpflegezeit und zinsloses Darlehen
• sowie Arbeitsbefreiung zur Pflege und Betreuung sterbenden Angehöriger.

Die Änderungen ab 01.01.2015 - Verständlich und konkret.

[Großes Bild anzeigen]

Im 3. Kapitel finden Leser zudem für jede Pflegestufe mit und ohne Demenz eine Übersicht der Leistungen der Pflegekasse für die Pflege zu Hause. So sehen Leser auf einen Blick alle Leistungen, die ihnen bei ihrer Pflegestufe zustehen.

Der Ratgeber „Pflege zu Hause – Ihre Ansprüche ab 1. Januar 2015.“ ist bei amazon als E-Book und als Taschenbuch erhältlich. Das E-Book kostet 2,99 €. Das Taschenbuch kann zum Preis von 4,99 € unter der ISBN-Nummer 978-1505626377 bestellt werden.

Bilddateien:


Die Änderungen ab 01.01.2015 - Verständlich und konkret.
[Großes Bild anzeigen]

30.12.2014 16:35

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Pflege:

Pflegekräfte müssen besser bezahlt werden
Was Frau Merkel vor einem Jahr nun endlich ganz offiziell aussprach, wissen die Heimbetreiber und Fachkräfte schon länger. Doch trotz seit Januar 2017 geltenden Mindestlohn, steht die Forderung nach „Pflegekräfte müssen besser bezahlt werden“ immer...

Diese Pflegeleistungen verfallen zum 31.12.2017 – und diese ...
Viele Pflegebedürftige und Angehörige müssen gut mit ihren finanziellen Mitteln haushalten. Umso wichtiger ist es, dass sie die Leistungen der Pflegekasse optimal ausschöpfen. pflege.de gibt Tipps, welche Leistungen sie noch 2017 ausschöpfen...

Pflegeimmobilie statt Eigentumswohnung: Ihre Vorteile einer ...
Mit einer Pflegeimmobilie lässt sich die private Altersvorsorge auf ganz besondere Art und Weise treffen. Ohne größeres Risiko und mit besonders starken Vorteilen lässt sich die Zukunft auf einen sicheren Sockel stellen. Bisher sind...

Pflegereform 2016/2017: Leistungen im Jahr 2016 und Besitzst...
Die Pflegereform ist zurzeit in aller Munde. Viele Senioren fragen sich, ob und was sich für sie dadurch ändert. Der bei amazon erschienene Ratgeber "Gut informiert für die Pflege zu Hause" beantwortet diese Fragen übersichtlich und...

„Pflege im Quadrat“ und der CSD-Tag in Mannheim – gemeinsam ...
Der Pflegedienst "Pflege im Quadrat" hat auch in diesem Jahr wieder die CSD-Parade in Mannheim tatkräftig unterstützt. "Different not dangerous" - das war das Motto am 09. August, mit dem die Teilnehmer durch die Mannheimer Innenstadt zogen. "Es...

Pflegezeit:

Pflegezeitregelungen: Was pflegende Angehörige wissen soll...
Rechtsanwaltskammer Koblenz. Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter. Und mit dem Alter nimmt auch die Pflegebedürftigkeit zu. Laut Statistischem Bundesamt leben in Deutschland rund 2,4 Millionen Pflegebedürftige. Der geringere Anteil davon...

Familienpflegezeit - Meilenstein für eine bessere Vereinbark...
Die steigende Lebenserwartung erhöht den Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung. Bereits 2020 wird der Bevölkerungsanteil der 85-jährigen fast ebenso groß sein wie der der 5-jährigen, informierte der CDU Kreisvorsitzende Georg-Ludwig von...

Pflegereform muss die häusliche Pflege stärken
Neuss, den 09.09.2010 - Pflegereform muss die häusliche Pflege stärken – Allerdings sind realistische Einschätzungen der Hilfemöglichkeiten erforderlich Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hat bereits in einer Pressemitteilung vom 04.03.2010 zum...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Dipl. oec. Carmen P. Baake

Dipl. oec. Carmen P. Baake
Bergstraße 11
65779 Kelkheim i. Ts.

Tel.: 06195 673 199
E-Mail:

Frau Carmen P. Baake ist Fachautorin und Unternehmensberaterin. Als Fachautorin hat sie mehrere Fachbücher für Pflegedienste und Sozialstationen veröffentlicht sowie die Ratgeberreihe „Geht es dir wieder besser? – Wenn Eltern...

mehr »

zur Pressemappe von
Dipl. oec. Carmen P. Baake

weitere Meldungen von
Dipl. oec. Carmen P. Baake

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info