Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

Schlechte Nachrichten für Dr. Peters DS-Fonds Nr. 129

Nachdem Singapore Airlines den Leasingvertrag des Airbus A380 nicht verlängern wird, stehen Anleger des Flugzeugfonds möglicherweise vor schweren Zeiten.


München, 21.09.2016 – Anleger der „DS-Rendite-Fonds Nr. 129 Flugzeugfonds IV GmbH & Co. KG“ müssen möglicherweise um ihre Einlage bangen. Wie das Manager Magazin in der letzten Woche berichtete, wird die Singapore Airlines den Leasingvertrag über den dem Fonds zugrundeliegenden Airbus A380-800 nach Ablauf der zehnjährigen Leasingdauer im Jahr 2017 nicht verlängern.

Der DS-Rendite-Fonds Nr. 129 wurde im Jahre 2008 mit einem Gesamtemissionsvolumen von über € 200 Millionen US-Dollar aufgelegt. Auch viele private Anleger haben sich mit einer Mindestanlagesumme von 20.000 US-Dollar an diesem Flugzeugfonds beteiligt. Während die geplante Laufzeit des Fonds 17 Jahre beträgt, wurde der Leasingvertrag mit der Singapore Airlines über das Flugzeug nur über 10 Jahre fest geschlossen. Von der eingeräumten Option, diesen Leasingvertrag zu verlängern hat die Fluggesellschaft nun jedoch keinen Gebrauch gemacht.

„Nachdem international die Nachfrage der Fluggesellschaften für Großraumflugzeuge merklich zurückgegangen ist, dürfte es für die Fondsgesellschaft nicht einfach werden, das Flugzeug an eine andere Airline zu marktüblichen Konditionen zu verleasen oder zu verkaufen“, so Rechtsanwalt und Privatpilot Christoph Schneider von der auf Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Standorten in Berlin und München.

Zunächst empfiehlt Rechtsanwalt Schneider eine Überprüfung, ob Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung in Betracht kommen. Ein Anlageberater muss seine Kunden über die mit einer von ihm empfohlenen Kapitalanlage verbundenen Risiken aufklären. Eine solche Aufklärung muss rechtzeitig, vollständig und verständlich erfolgen, bestehende Risiken dürfen dabei nicht verharmlost werden. So muss einem Anleger deutlich gemacht werden, dass es sich bei einem geschlossenen Fonds um eine unternehmerische Kapitalanlage handelt, deren Risiken bis hin zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals reichen können. Gleiches gilt auch für den Umstand, dass kein geregelter Zweitmarkt besteht, was angesichts der langen Laufzeit bis zum Jahr 2025 für viele Anleger überaus problematisch sein kann.

„Viele Anleger, denen der Erwerb derartiger geschlossener Beteiligungen empfohlen worden ist, berichten uns, dass ihnen geschlossene Fonds als sichere Anlagen angepriesen wurden“, so Rechtsanwalt Schneider.

Ansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung sind darauf gerichtet, die Anleger so zu stellen, als hätten sie die Kapitalanlage nie erworben. Sie erhalten unter Anrechnung geflossener Ausschüttungen ihr eingesetztes Kapital zurück. Im Gegenzug übertragen sie Ihre Rechte an der Beteiligung an den Anlageberater bzw. an die hinter diesem stehende Anlageberatungsgesellschaft.

Sollte der Erwerb des geschlossenen Flugzeugfonds durch eine Bank vermittelt worden sein, so war diese zudem verpflichtet, dem Anleger etwaig für die Vermittlung als sogenannte Kick-back-Zahlungen vereinnahmte Provisionen offenzulegen. Sollte die Bank dies versäumt haben, können auch auf Grundlage der sogenannten Kick-back-Rechtsprechung gestützte Schadensersatzansprüche in Betracht kommen, die ebenfalls auf eine Rückabwicklung des Beteiligungserwerbs gerichtet sind.

Unter Umständen übernehmen Rechtsschutzversicherungen die Kosten einer solchen Anspruchsprüfung und -durchsetzung.

Rechtsanwalt Schneider rät betroffenen Anlegern deshalb, sich zeitnah an einen spezialisierten Anwalt zu wenden und die juristischen Möglichkeiten zur Geltendmachung etwaiger Schadensersatzansprüche prüfen zu lassen.

Pressekontakt: RA Christoph Schneider, CLLB Rechtsanwälte, Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB, Liebigstr. 21, 80538 München, Tel. 089/552 999 50, Fax: 089/552 999 90, mail: , http://www.cllb.de

21.09.2016 11:58

Das könnte auch Sie interessieren:

Schlechte Nachrichten für Anleger der Erste Oderfelder Betei...
Bewertung der Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG sowie der LombardClassic 3 GmbH & Co KG zugeordnete Pfandgüter verunsichert Anleger. München, den 11.05.2016 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei...

Schäfer + Peters reduzierte die Katalogproduktionszeit von 9...
Seit 2010 verwaltet Schäfer + Peters alle Produktdaten in 14 verschiedenen Sprachen mit der Perfion PIM-Lösung. Der ausschlaggebende Punkt bei der Entscheidung für Perfion war die vollständige Integration mit Microsoft Dynamics NAV. Bei dem...

Gute und schlechte Erfahrungen mit dem Bestellerprinzip
Interview mit Thorsten Hausmann, Geschäftsführer der Hausmann Immobilien Makler und Beratung aus Hamburg und Norderstedt über seine Erfahrungen seit der Einführung des Bestellerprinzip. Swenja Oldag sprach mit Thorsten Hausmann über die...

Ohne IT-Kenntnisse haben Arbeitnehmer schlechte Chancen
Randstad-ifo-flexindex Q3/2015: Anforderungen an Arbeitnehmer sind auf breiter Front gestiegen Die Arbeitswelt ändert sich rasant. Tätigkeiten werden zunehmend komplexer. Wer keine Computer-Kenntnisse vorweisen kann, nicht technikaffin und...

Aktuelle Medienberichte: „Schlechte Heime für teures Geld - ...
"Schlechte Heime für teures Geld - Pflegekräfte überfordert", so lauten zahlreiche aktuelle Medienberichte. Vieles ist längst bekannt und hatte zur Folge, dass immer wieder Verbesserungen der Pflege - Rahmenbedingungen eíngefordert wurden sind....

Schlechte Zeiten für das Sparkonto: Die SHP AG hilft Ihnen, ...
Es ist eine schlechte Zeit für Sparer. Denn wer glaubt, dass er mit Geld auf der Bank durch Zinsen Gewinn machen kann liegt falsch. Denn durch die Nullzinspolitik der EZB zusammen mit dem Aufkauf von Staatsanleihen, sind ehemalige Geldanlagen...

LEWO Unternehmensgruppe erklärt, warum schlechte Energiewert...
Leipzig, 26.07.2017. „Wenn einer Immobilie schlechte Energiewerte nachgewiesen werden können, kann dies den Kaufpreis enorm mindern“, sagt Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe und bezieht sich dabei auf eine Untersuchung...

Der 5. STÄDTE-STAU-CHECK von Mobil in Deutschland e.V.: Hele...
Donnerstag, der 18. Juni 2015, war mit Abstand der schlimmste Stautag in Stuttgart. Ursache dafür war das kalte, regnerische Wetter und – man möchte es kaum glauben – ein Helene Fischer Konzert, bei deren An- und Abreise der Besucher der Verkehr...

Neue Nachrichten vom Redenschreiber
Im Kommunikationszeitalter sind Nachrichten Massenware. Für die meisten Menschen sind sie nicht mehr als ein Rauschen, das sie vor allem emotional anspricht. Für die Interessierten können Nachrichten aber durchaus (auch) Information enthalten, das...

newgen medicals BT-4.0-Fitness-Armband FBT-55 mit Nachrichte...
Motiviert zu mehr Bewegung und zeigt dabei jede wichtige Nachricht an So behält man ganz einfach den Überblick über sportliche Aktivitäten und die Bewegung im Alltag. Joggen, Walken oder einfach der Gang zum Supermarkt: Das übersichtliche Display...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


CLLB Rechtsanwälte

CLLB Rechtsanwälte
RA Alexander Kainz
Liebigstrasse 21, 80538 München
Fon: 089/552 999 50
Fax: 089/552 999 90
Mail:

mehr »

zur Pressemappe von
CLLB Rechtsanwälte

weitere Meldungen von
CLLB Rechtsanwälte

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info