Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Wissenschaft & Forschung

ScienceOpen und Thieme starten eine Open-Access-Kooperation

Zusammenarbeit soll leichteren Zugang zu Fachartikeln in der Medizin ermöglichen und unterstützt Wissenschaftler bei der Diskussion über neueste Forschungsergebnisse

Berlin/Stuttgart. Das Berliner Forschungs- und Publikationsnetzwerk ScienceOpen und der medizinische Fachverlag Thieme arbeiten ab sofort zusammen. Forscher können auf diese Weise medizinische Fachartikel lesen, diskutieren, kommentieren oder als Gutachter bewerten. Thieme ist der erste Fachverlag, der diese Möglichkeit einer größeren Sichtbarkeit und der Interaktion zwischen Forschern auf dem ScienceOpen-Netzwerk für drei seiner Zeitschriften nutzt.

ScienceOpen ist eine Kombination aus sozialem Netzwerk, Blog und einer Publikations-Plattform für Wissenschaftler aller Disziplinen. ScienceOpen bietet derzeit Informationen zu mehr als 8 Millionen Fachartikeln an, von denen knapp ein Viertel für Forscher frei zugänglich ist (Open Access). Im Gegensatz zu gedruckten Fachzeitschriften können Forscher diese Beiträge auf ScienceOpen wie in einem Blog kommentieren und fachlich bewerten. Diese Interaktion von Wissenschaftlern mit den neuesten Forschungsergebnissen soll dazu beitragen, schneller als bisher wichtige Ergebnisse in der Wissenschaft zu verbreiten und kritisch zu bewerten. Außerdem ist für jeden Artikel erfasst, wie häufig er in anderen Fachzeitschriften oder in sozialen Medien, wie Twitter, Facebook oder Google+ erwähnt, also zitiert wurde, was einen Maßstab für die Relevanz der wissenschaftlichen Arbeit darstellt.

Dr. Stephanie Dawson, Geschäftsführerin von ScienceOpen, betont: „Moderne Forschung lebt vom ständigen Austausch der Wissenschaftler untereinander. Mit ScienceOpen bieten wir zum ersten Mal eine umfassende, interdisziplinäre Plattform, die gerade das Forschen weltweit ermöglichen soll. Wir freuen uns, dass der marktführende medizinische Fachverlag Thieme unser Angebot nutzt und wir gemeinsam Maßstäbe für die Zukunft setzen können.“

Unter den ersten drei Thieme-Zeitschriften, die auf der Plattform ScienceOpen als Teil der gemeinsamen Initiative enthalten sind, ist ein kardiologischer Titel dabei, in dem unter anderem über aktuelle Fallbeispiele aus der klinischen Praxis berichtet wird. Der offene Zugang zu diesen Fallstudien soll es auch niedergelassenen Ärzten ermöglichen, rasch neue Ergebnisse oder Behandlungsmethoden kennen zu lernen, da sie in der Regel keinen Zugriff auf universitäre Abonnements haben.

Frauke G. Ralf, VP Open Access Thieme Verlagsgruppe: „Wir wollen unsere Autoren bei der Evaluierung und interaktiven Verbreitung und Nutzung ihrer wertvollen Open Access Publikationen unterstützen Wir bieten moderne wissenschaftliche Kommunikationswege und Tools an, um die Attraktivität und Wahrnehmung der Open Access Inhalte unserer Autoren weiter zu erhöhen. Die Akzeptanz der wissenschaftlichen Kommunikation über e-Plattformen wächst kontinuierlich. Wir freuen uns deswegen sehr über diese neuartige Kooperation zwischen Science Open und Thieme!“

Web-Link: http://www.scienceopen.com/collection/Thieme

Video zu dieser Pressemitteilung:

10.09.2015 12:39

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Verlag:

Schon wieder DDR? Und dann noch die NVA?.
Am 07. Oktober erscheint der im Vorfeld viel beachtete Roman „Gedient – Ein NVA Soldat erzählt“ von Thomas Frei im Romowe Verlag. Die Nationale Volksarmee bedeutete 18 Monate Wehrdienst für Millionen junge Männer der DDR Bestandteil ihrer...

Zur Bundestagswahl: Politik streitbar, spannend, satirisch
Diese Lektüre interessiert über die Wahl hinaus Die Energiewende markierte eine der weitreichendsten politischen Entscheidungen der letzten Legislaturperiode. Seit dem GAU im japanischen Fukushima steht die Stromerzeugung durch Kernkraft vor dem...

Erfahrung Afrika: Drei Frauenschicksale
Lebensschicksale in Tunesien, Südafrika und Nigeria in biografischen Romanen Die Journalistin Sabrina trifft in Tunesien den Mann, der ihr ganzes Leben verändert. Der schöne Araber Amor umgarnt sie. Anfällig für schöne Worte unterliegt sie seinem...

Medizin:

Professorin Dr. Kirsten Schmieder ist neue Ärztliche Direkto...
Seit Anfang Oktober ist Professorin Dr. Kirsten Schmieder, Direktorin der Neurochirurgischen Klinik, neue Ärztliche Direktorin des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum und tritt damit die Nachfolge von Professor Dr. Richard Viebahn...

Das Besondere einer Eissauna – Vorteile für das neue Geschäf...
Die Eissauna ist ein lukratives Geschäftsmodell und eine Sensation in der Welt der Gesundheit, Fitness, Beauty, Kosmetik und der ästhetischen Medizin. Aufgrund ihrer vielen positiven Effekte hat die Eissauna heute in überarbeiteter und in ihrer...

Kunstausstellung „lala…ISMUS“ im Knappschaftskrankenhaus
Das Abbild eines Jazz-Trios, das den Betrachter direkt in eine Bar nach New Orleans entführt, Porträts von berühmten Musikern wie dem Geiger David Garrett und dem Dirigenten Jonathan Nott, oder aber Szenerien wie die eines Paares leidenschaftlich...

Open Access:

Max-Planck-Gesellschaft und ScienceOpen unterzeichnen Open-A...
Berlin/München, 22. Dezember 2014. Die wissenschaftliche Max-Planck-Gesellschaft (MPG) und ScienceOpen, ein Forschungs- und Publikationsnetzwerk aus Berlin, haben eine Vereinbarung getroffen, die es allen Wissenschaftlern der MPG an 82...

Experteninterview zur Tagung „Open Access, Open Educational ...
Open Access (OA), Open Educational Resources (OER) und Creative Commons (CC) bieten Verlagen, Bildungseinrichtungen und (Medien-)Unternehmen neue Möglichkeiten, sie werfen aber auch Fragen auf: Für wen sind OA, OER und CC relevant und welche...

ScienceOpen – Forscher publizieren im sozialen Netzwerk
Berlin, 6. Mai 2014 - Neues Berliner Start-Up stellt mehr als 1 Million offen zugängliche Forschungsbeiträge ins Netz Berlin. Das Berliner Start-Up ScienceOpen geht am 6. Mai mit mehr als 1 Million Fachbeiträge aus der aktuellen Forschung...

Soziale Netzwerke:

Soziale Netzwerke bei Schülern am beliebtesten
Soziale Netzwerke sind bei den Schülern am beliebtesten. Dies scheint auch zu gelten, wenn es um die Berufsorientierung geht. In einer Studie hat das Institut Wupperfeld im Auftrag des Vereins BOB plus (beide aus dem rheinischen Langenfeld)...

Kommunikationsexperte Michael Oehme: Dortmunder nimmt Monaco...
Dieses Twitterfoto ging durch die Welt: Nach Absage des Spiels, nimmt ein Dortmunder ratlose Monaco-Fans bei sich auf St.Gallen, 20.04.2017. „Vor allem in den dunklen Stunden des Lebens brauchen wir manchmal ein wenig Hoffnung in die...

Stellensuche: Persönliche und soziale Netzwerke richtig nutz...
„Unterschiedliche Mechanismen und Spielregeln von Netzwerken beachten“, lautet der Rat von Managementberater und Businesscoach Herbert Mühlenhoff. Während das persönliche Netzwerk zu direkten Empfehlungen führen kann, überzeugt das soziale Netzwerk...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: ScienceOpen GmbH


ScienceOpen GmbH

ScienceOpen GmbH
Geschäftsführung
Dr. Stephanie Dawson
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
Germany
Tel. +49-30-6098490277

Über ScienceOpen: ScienceOpen wurde 2013 in Berlin und Boston von Dr. Alexander Grossmann und Tibor Tscheke gegründet. ScienceOpen stellt eine neuartige Plattform zur Recherche, Kommunikation, Vernetzung und Diskussion neuer...

mehr »

zur Pressemappe von
ScienceOpen GmbH

weitere Meldungen von
ScienceOpen GmbH

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info