Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Sechs Monate Bestellerprinzip - ein trauriges Fazit

Seit Juni gilt auf dem Wohnungsmarkt das Bestellerprinzip. Es besagt, dass ein Makler von demjenigen bezahlt werden muss, der ihn auch beauftragt hat.
Was zunächst wie eine faire Regelung klingt, sorgt für jede Menge Ungerechtigkeit, beklagt der neu gegründete Verband Deutscher Immobilienmakler e.V. (VDIMMO). Nicht nur für die Makler, auch für Mieter und Vermieter hat sich nach den Erfahrungen des Verbandes die Situation verschlechtert.

Problem: Wer beauftragt einen Immobilienmakler ?

Generell sieht das Gesetz zum Bestellerprinzip vor, dass Mieter und Vermieter als Besteller auftreten können. Faktisch wurden die Regelungen aber so ausformuliert, dass ein Mieter kaum noch einen Makler beauftragen kann. Das würde nämlich nur funktionieren, wenn der Makler ihm Wohnungen anbieten würde, die nicht in seinem Portfolio sind. Diese dürfte er dann auch keinem weiteren Mieter anbieten (weil sie sich ja dann schon im Portfolio des Maklers befinden). "Das ist, als müsste ein Bekleidungsgeschäft jedes Shirt wegwerfen, das schon mal ein Kunde anprobiert hat", erklärt Walburga Budde vom VDIMMO. "Eine völlig realitätsfremde Vorstellung, aber bei den Maklern soll es genau so funktionieren." Das nächste Problem: Selbst wenn ein Wohnungsvermittler diese abstruse Regelung einhalten würde, bekäme er nur Geld, wenn nach der ersten Objektbesichtigung mit einem Interessenten auch tatsächlich ein Mietvertrag mit diesem zustande kommt. Ein hohes Risiko, das Aufträge von Wohnungssuchenden unrentabel macht. Klar ist, dass auf diese Weise jeder verliert: Der Makler, der seiner Arbeit kaum noch sinnvoll nachgehen kann. Der Vermieter, dessen Wohnung aufgrund des Bestellerprinzips nicht allen Wohnungssuchenden angeboten werden kann. Und der Wohnungssuchende, der seine Traumwohnung womöglich gar nicht zu Gesicht bekommt oder gar keinen Makler mehr findet, der die Suche für ihn übernehmen kann.

Vermieter sparen sich den Immobilienmakler - zum Nachteil aller

Obwohl viele Wohnungssuchende also bereit wären, einen Makler zu bezahlen, ist es sehr schwierig für sie, überhaupt einen Vermittler zu beauftragen. Und die Vermieter? "Private Vermieter zahlen einen Makler nur in allerseltensten Fällen, da die Mieten meist nur dem Bestandserhalt dienen", erklärt Walburga Budde vom VDIMMO. "Jetzt, wo sie die Makler selbst bezahlen sollen, versuchen sie lieber, ihre Wohnungen selbst an den Mann zu bringen." Und dabei gehen sie oft unbewusst falsch vor: Viele führen Massenbesichtigungen durch, laden Wohnungssuchende ein, für die die Wohnung von vorneherein nicht infrage kommt und verlangen überzogene Ablösezahlungen. Ein Makler könnte hier wie bisher für alle Seiten regulierend eingreifen und Mietern sowie Vermietern größtmögliche Sicherheit und Bequemlichkeit bieten. Könnte, wenn es denn nach dem Bestellerprinzip noch so einfach möglich wäre.



Das unechte Bestellerprinzip - ein Desaster für die Makler

Für Immobilienmakler sind harte Zeiten angebrochen. Durch das neue Gesetz ist eine ganze Branche stark beschädigt worden. "Ein Großteil unserer Mitglieder berichten, dass sie Mitarbeiter entlassen mussten oder sogar bald ganz aufgeben müssen", sagt Walburga Budde. "Viele Makler kämpfen ums Überleben." Einige schwarze Schafe nutzen jetzt jedes Schlupfloch, um doch noch an ihr Geld zu kommen, und schädigen den Ruf und damit die Chancen der Immobilienmakler noch weiter. Ist das nun die Realität? "Fast alle Makler arbeiten weiterhin seriös, genau wie fast alle Vermieter seriöse Wohnungsangebote machen", versichert Walburga Budde. "Aber die wenigen Gegenbeispiele machen sich in einem reißerischen Artikel natürlich viel besser." Der VDIMMO arbeitet nach Kräften daran, das Bestellerprinzip wieder zu kippen. Denn in der bestehenden Form hat sicher niemand etwas davon und schadet allen Beteiligten massiv.

07.12.2015 09:00

Das könnte auch Sie interessieren:

Wolfgang Dippold, PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg: Faz...
Warum die Vermietungsumsätze von Maklern einbrechen Bamberg, 04.11.2015. Wolfgang Dippold, Immobilienexperte und Geschäftsführer der PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg, macht auf eine aktuelle Studie zum Bestellerprinzip aufmerksam: Hierzu...

Vorsicht bei selbst Bestattung: Die Deutsche Tierrettung inf...
Oft kommt jede Hilfe zu spät. Auch wenn die Deutsche Tierrettung (DTR) Ihr bestes gibt, schnell am Unfallort ist und lebensrettende Maßnahmen einleitet, können unsere Ärzte manchmal am Ende nur noch den Tod des geliebten Haustieres feststellen....

Gute und schlechte Erfahrungen mit dem Bestellerprinzip
Interview mit Thorsten Hausmann, Geschäftsführer der Hausmann Immobilien Makler und Beratung aus Hamburg und Norderstedt über seine Erfahrungen seit der Einführung des Bestellerprinzip. Swenja Oldag sprach mit Thorsten Hausmann über die...

Nutzen Sie das Bestellerprinzip – zu Ihrem eigenen Vorteil o...
... warum man die Musik bezahlen sollte, auch wenn man sie nicht bestellt hat! Pressemitteilung OTTO STÖBEN - Tipps vom Immobilienprofi Rund um Haus- und Grundeigentum gibt es eine Vielzahl komplizierter Sachverhalte, Regelungen und...

Fazit zum 13. Logistik- & SCM-Gipfel auf Schloss Biebrich
„Der 13. Logistik- & SCM-Gipfel von Dialogum war für admoVa erneut ein voller Erfolg!“, Auch dieses Jahr haben sich unsere Experten Dr. Jens Kaeseler und Dr. Jens Rittscher in ausgewählten Gesprächsrunden interessierten Fragen und...

Was für eine Saison.... HOTROD CITYTOUR® zieht positives Faz...
Fahrspaß kennt keine Grenzen. Die Hot Rods der Marke WENCKSTERN© sind beliebter als je zuvor. Auch im Ausland. Der ADAC Tourismuspreisträger aus Hamburg von 2014 konnte bei vielen seiner Lizenzstationen ein deutliches Umsatzplus vermerken. Stand...

AGRAVIS Technik-Gruppe zieht positives Fazit der Agritechnic...
Beeindruckend und überwältigend - so beschreibt Christoph Kempkes seine Eindrücke von der Agritechnica 2015 (https://www.agravis.de/de/technik/service_ist_unser_feld/agritechnica/index.html). Das Mitglied des Vorstandes der AGRAVIS Raiffeis...

Fazit: Erfolgreicher IT Summit 2016 von Magic Software in Mü...
München, 09. November 2016 – Rund 300 Besucher und Aussteller versammelten sich am 27. und 28. Oktober auf dem Münchner IT Summit von Magic Software, Anbieter von Software-Plattformen für Enterprise Mobility, Cloud-Lösungen und Business...

Die Zukunft der Pflegeversorgung mit akademisierten Pflegend...
Die Akademisierung schreitet voran und hält langsam Einzug in den klinischen Pflegealltag. Unter dem Titel „Die Zukunft der Gesundheitsversorgung - der Beitrag akademisierter Pflegender“ fand gestern die Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für...

Viscom zieht positives Messe-Fazit: Starker Auftritt in Pole...
Viscom präsentiert ausgezeichnete Flowbench-Lösung für die Turbolader-Instandsetzung: Mit der Teilnahme an der TTM vom 31.03. - 03.04.2016 startete die Viscom Automotive GmbH erfolgreich in die diesjährige Messesaison. Die Fachmesse im Herzen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Verband Deutscher Immobilienmakler e.V.

Georgswall 3
30159 Hannover

Sebastian Fesser

Der VDIMMO ist ein moderner Interessenvertreter und kompetenter Dienstleister für seine Mitglieder. Unsere Arbeit ist geprägt von Kompetenz und Glaubwürdigkeit. Aufgabe und Zielsetzung des VDIMMO ist die bundeseinheitliche...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info