Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Industrie & Handwerk

Solide Zahlen: Weltmarkt für Stabilisatoren wächst

Fensterrahmen aus PVC sind praktisch unverwüstlich – wenn sie mit Stabilisatoren gegen Hitze und Licht geschützt wurden.
Stabilisatoren sorgen für eine sichere Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen und Gummi; sie bewahren viele Produkte vor vorzeitiger Alterung und Verwitterung. Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat bereits zum dritten Mal den Weltmarkt für diese unverzichtbaren Additive untersucht. „Der Stabilisatoren-Umsatz wird bis zum Jahr 2024 ein Volumen von 5,1 Milliarden US-Dollar erreichen“, erwartet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana.

Weniger Risiken für Gesundheit und Umwelt

Die wichtigsten Stabilisatoren-Typen sind Zinn-, Blei- und Calcium-basierte Stabilisatoren sowie Stabilisatoren für flüssige Metallseifen. In der Europäischen Union werden nach Cadmium auch bleihaltige Stabilisatoren in Kürze vollständig vom Markt verschwunden sein. Weltweit ist eine erhöhte Nachfrage für alternative, umweltverträglichere Stabilisatoren zu beobachten: Blei wird zunehmend durch Calcium oder Zinn ersetzt. Für den Verbrauch von Calcium-basierten Stabilisatoren erwartet Ceresana ein Wachstum von 3,4 % pro Jahr.

Hauptverbraucher ist die Bauindustrie

Das bedeutendste Anwendungsgebiet von Stabilisatoren ist die Herstellung und Verarbeitung von Polyvinylchlorid (PVC). Der größte Absatzmarkt im Jahr 2016 war die Herstellung von Rohren: 30 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfielen auf diesen Sektor. Mit beträchtlichem Abstand dahinter lag an zweiter Stelle die Herstellung von Profilen, gefolgt von Kabeln, Folien und Bodenbelägen. Der Absatz dieser Produkte ist von der Baubranche abhängig, deren Entwicklung somit von zentraler Bedeutung für die Nachfrage nach Stabilisatoren ist. Regional ist Asien-Pazifik mit einem Mengenanteil von rund 58% der größte Markt für Stabilisatoren, gefolgt von Westeuropa. Während in Asien der Einsatz in Rohren an erster Stelle rangiert, dominiert in West- und Osteuropa die Anwendung Profile.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Stabilisatoren-Markts – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region der Welt werden der Verbrauch und der Umsatz erläutert.
In Kapitel 2 werden für 16 Länder der Stabilisatoren-Verbrauch, der Umsatz sowie der Verbrauch in den Anwendungen Rohre, Profile, Folien, Kabel, Bodenbeläge sowie sonstigen Kunststoff-Produkten und Elastomeren detailliert analysiert. Zudem werden 90 bedeutende Hersteller von Stabilisatoren vorgestellt.


Kapitel 3 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Stabilisatoren: Daten zur Verbrauchsentwicklung, aufgeteilt auf die sieben Weltregionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika.
Kapitel 4 betrachtet den Verbrauch für Zinn-, Blei-, Calcium-basierte Stabilisatoren sowie für flüssige Metallseifen und sonstige Produkttypen. Die Zahlen werden dabei für jedes der 16 untersuchten Länder und für alle Weltregionen aufgeschlüsselt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Stabilisatoren-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von den 90 wichtigsten Herstellern geliefert, wie z.B. Adeka, Baerlocher, BASF, Cytec Industries, Ferro, Floridienne, NanYa Plastics, PMC Organometallix und Songwon.

Weitere Informationen: http://www.ceresana.com/de/marktstu....emikalien/stabilisatoren/

09.03.2017 11:42

Das könnte auch Sie interessieren:

Stabilisatoren:

Dynamischer Wandel: Ceresana sieht den Markt für Stabilisato...
Kunststoffe halten ewig – aber nur, wenn sie gegen Hitze und Licht geschützt werden. Deshalb sind Stabilisatoren für viele Kunststoff- und Gummi-Produkte unverzichtbar: Sie sorgen für eine sichere Verarbeitung und schützen gegen vorzeitige Alterung...

Chemikalien:

Alle Kunststoff-Zutaten auf einen Blick: Ceresana untersucht...
Ohne Additive gäbe es keine Kunststoffe. „Erst vielfältige Zutaten machen aus Polymeren nützliche Materialien“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens Ceresana: „Additive erleichtern die Verarbeitung von...

Sicherheitsmatten und Tücher für Öle, Säuren, Chemikalien un...
Sicherheitsmatten aus einer Kombination von sehr saugfähigen, strapazierfähigen Vliesfasern in signalgelber Farbe mit aufgedruckten Gefahrensymbolen für Bereiche mit hoher Rutsch-, Stolper- und Sturzgefahr. Neu im Sortiment der MAKRO IDENT sind...

UMCO-Seminar zu GHS und REACH in China
Hamburg. Die UMCO Umwelt Consult GmbH schult Unternehmen der chemischen Industrie am 26. April 2016 in Hamburg im Rahmen eines ganztägigen Seminars zum Thema „GHS und REACH in China – Zur Vermarktung chemischer Produkte auf dem chinesischen Markt“....

Umstrittene Lebensretter: Ceresana untersucht den Weltmarkt ...
Flammschutzmittel hemmen oder verhindern die Ausbreitung von Bränden, sie können aber auch gefährlich sein für Gesundheit und Umwelt. Verkauft werden sie jedenfalls in immer größeren Mengen: Für Kunststoffprodukte, Elektro-Geräte, Baumaterialien...

Unentbehrliche Zusatzstoffe: vierter Füllstoff-Report von Ce...
Füllstoffe sind mehr als nur billige Füllmaterialien: Bei zahlreichen Produkten verbessern sie die Eigenschaften, etwa Festigkeit, Witterungsbeständigkeit oder elektrische Leitfähigkeit. Viele Kunststoffe wären ohne Füllstoffe nicht zu gebrauchen....

Verbindende Zahlen: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Klebst...
Klebstoffe gewinnen überall an Bedeutung: in der industriellen Produktion, im Bauwesen, in Sport- und Freizeitartikeln und vielen weiteren Bereichen. Bereits zum dritten Mal hat Ceresana den globalen Markt dafür untersucht: Weltweit werden derzeit...

Bewährter Standard-Kunststoff: Ceresana veröffentlicht neue ...
Polypropylen (PP) ist nach Polyethylen der meistproduzierte Standard-Kunststoff, kompatibel mit vielen Verarbeitungstechniken und gebraucht für unterschiedlichste Anwendungen von Verpackungen bis zu Haushaltsgeräten, Kleidung und Fahrzeugen....

Produzenten:

Zahlen zum Dahinschmelzen: Ceresana untersucht den Weltmarkt...
Extrusion ist eines der bedeutendsten Verfahren der Kunststoffindustrie, die damit zum Beispiel Folien, Becher, Rohre, Schläuche, Elektrokabel, aber auch ganze Fensterprofile oder Türen fertigt. Extrudiert werden sowohl weiche als auch starre...

Schwarze Zahlen: neue Studie von Ceresana zum Weltmarkt für ...
Ohne Ruß kein Verkehr auf den Straßen: Für die Herstellung von Reifen werden große Mengen Carbon Black gebraucht. Bei zahlreichen weiteren Produkten aus Gummi dient Carbon Black ebenfalls als Füllstoff. Als Farbpigment wird Carbon Black dagegen in...

Starke Fasern: Ceresana präsentiert Marktstudie zu Polyamide...
Reißfeste Fasern, unzerbrechliche Bauteile: Polyamide zählen zu den vielseitigsten Kunststoffen. Von Bedeutung sind vor allem die Sorten Polyamid 6 und Polyamid 66, die sich in ihrem chemischen Aufbau unterscheiden. „Im Jahr 2014 wurde mit diesen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Ceresana Research

Ceresana Research
Blarerstr. 56, 78462 Konstanz, Germany
Tel.: 49 7531 94293 0, Fax: 49 7531 94292 27
Pressekontakt: Martin Ebner, M.A.,
www.ceresana.com

Als konzernunabhängiges Marktforschungsinstitut zählen wir zu den weltweit führenden Spezialisten für Rohstoffe sowie die chemische und verarbeitende Industrie. Unsere auftragsunabhängigen Marktstudien und maßgeschneiderten...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info