Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Mobile (Auto, Motorrad, Boote)

Start des ersten e-floater Sharing-Dienst in Singapur

Floatility präsentiert Mikromobilitätslösung der nächsten Generation. Mit dem selbst entwickelten e-floater, einem elektrisch angetriebenen „Tretroller“, bietet das Start-up Floatility eine neue und intelligente Lösung für Kurzstrecken an. Die Fahrzeuge kommunizieren ständig per Mobilfunk und übermitteln u.a. die Position innerhalb einer Stadt und den Ladezustand der Batterie.
Die e-floater können daher mit Hilfe der kostenlosen Smartphone App innerhalb eines definierten Gebietes überall abgestellt und angemietet werden. Und sollte die Batteriekapazität langsam ausgereizt sein, wird durch das Serviceteam schnell und unkompliziert die Batterie ausgetauscht und es steht wieder die volle Leistung zur Verfügung.

Autodesk unterstützte die Entwicklung

Mit der Unterstützung von starken Partnern wie der Fa. Autodesk, die weltbekannt ist für Ihre AutoCAD Software, wurde der e-floater konstruiert. Durch den Einsatz der Autodesk Softwarelösungen 3ds Max, Alias, Fusion 360 und Fusion connect konnten sowohl beim Design als auch bei den Materialien neue Wege gegangen werden. Entgegen der herkömmlich verwendeten Metalle, besteht der e-floater zu 80% aus recycelbaren Hochleistungskunststoffen. Die zwei Räder vorne garantieren eine hohe Stabilität beim Fahren und einen sicheren Stand beim Parken. „Unser Ziel war es, mit dem e-floater ein innovatives langlebiges und trotzdem ausgesprochen leichtes Fahrzeug zu entwickeln.“ sagt Oliver Risse, der Gründer von Floatility. Ab Ende Juli stehen die ersten Fahrzeuge den Mitarbeitern der Fa. Autodesk in Singapur für Fahrten zur Verfügung.

Die Nutzung des e-floaters ist einfach, komfortabel und macht Spaß.

[Großes Bild anzeigen]

Mobilität für den letzten Kilometer

Für den letzten Kilometer, also z.B. dem Weg zwischen Wohnung und U-Bahn, ist der e-floater eine ideale Lösung. Mit drei Klicks auf dem Smartphone fahrbereit und nach der Fahrt beim erreichten Ziel abstellen, ein weiterer Klick am Smartphone und der Nutzer ist wieder abgemeldet. Floatility bietet mit dieser Mobilitätslösung eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Angeboten des öffentlichen Nahverkehrs und den Angeboten der Sharing economy. „Um den Autoverkehr in Städten zu reduzieren, braucht es neue intelligente Mobilitätsangebote, die einfach zu bedienen und überall verfügbar sind. Mit dem e-floater steht jetzt ein weiteres Angebot dafür zur Verfügung.“ ergänzt Risse.

Das erste Pilotprojekt in Europa soll in den nächsten Wochen in der österreichischen Hauptstadt Wien starten. In Österreich gelten die e-floater als Elektrofahrrad und können damit alle Fahrradwege und Abstellanlagen nutzen. Im ersten Schritt werden die Fahrzeuge gezielt Touristen für deren individuellen Wege durch die Stadt angeboten.

Bilddateien:


Die Nutzung des e-floaters ist einfach, komfortabel und macht Spaß.
[Großes Bild anzeigen]

Mit dem e-floater kommt man schneller und einfacher von zu Hause zur Arbeit oder zur nächsten U-Bahnstation.
[Großes Bild anzeigen]

06.07.2017 13:27

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Big Data:

13. Symposium Business Intelligence - Chancen und Herausford...
13. Symposium Business Intelligence - Chancen und Herausforderungen, 30.11.2017, Stuttgart „Die Digitale Transformation erfolgreich gestalten – Herausforderungen und Potentiale von BI/ Big Data und Cloud“ Termin: Donnerstag, 30. November 2017,...

Überlebenschance bei Sepsis durch individualisierte Medizin ...
SepsisDataNet.NRW entwickelt anhand groß angelegter Datenerhebung Klassifikationsmodelle für personalisierte Therapie Bundesweit erkranken jedes Jahr rund 280.000 Menschen an einer Sepsis, so die Angaben der „Sepsis Stiftung“. Ein Drittel bis...

TIQ startet FuE-Projekt zur visuellen Analyse großer Graphda...
Gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Informatik e.V.(InfAI) startet die TIQ Solutions GmbH das von der Sächsischen Aufbau Bank (SAB) gefördert FuE-Projekt „Entwicklung eines interaktiven Werkzeugs zur visuellen Analyse sehr großer Graphdaten“....

Last Mile:

Zetes Austria lädt zum Supply Chain Summit 2017 in Wien
Perchtoldsdorf, 15. Mai 2017 – Zetes Austria veranstaltet am Dienstag, den 30. Mai 2017 in der Zeit von 14.00 bis 20.00 Uhr in der Wolke21 im Saturn Tower Wien mit seinen Partnern einen Supply Chain Summit zum Thema Digitalisierung in der Logistik....

BPM-Lux Website relaunch - World Wide Shopping, Returns Mana...
Mit großem Erfolg feiert BPM-Lux den Launch seiner neuen Webseite. Nach fünf Jahren Marktentwicklung und Trendanalyse wurde das innovative Konzept noch weiter verfeinert, folgende Dienstleistungen weiter ausgebaut und optimiert: -Grenzenlos...

Technologiepartner im Avaya DevConnect Programm
TELES bietet Lösungen für Least Cost Routing, Last Mile Anschlüsse per Mobilfunk und Backup-Lösungen bei Festnetzausfall Berlin, 12.01.2012. TELES ist jetzt Technologiepartner im Avaya DevConnect Programm. Damit erfüllt TELES die strengen...

Smart City:

Smarte Bildung im Zeitalter des digitalen Wandels
Kiel. Der digitale Wandel ist da! Was braucht Deutschland, um als Smart Country wahrgenommen zu werden? Und was muss geschehen, damit Bildung auf den Wandel der Arbeitswelt vorbereitet? Darüber unterhalten sich am 17.09.2017 hochrangige Vertreter...

eluminocity, Infineon und Intel® vereinbaren enge Zusammenar...
MÜNCHEN. Das in München ansässige Unternehmen eluminocity GmbH hat sich mit der Infineon Technologies AG und Intel® zusammengeschlossen, um intelligente, weltweit vernetzte Städte von morgen zu ermöglichen. Die drei Unternehmen vereinen ihre...

Sharing Economy:

Gearrilla - Sharing Economy in Bayern
Bayern – Das Unternehmen Gearalist UG (haftungsbeschränkt) bietet seit 1. März 2017 eine Verleihplattform für Sport- und Campingausrüstungen an. Auf der Plattform www.gearrilla.com können private und gewerbliche Verleiher ihre Ausrüstungen...

Sharing-Economy trifft Paketmarkt
Das Berliner Startup Sennder GmbH startet Mitte Oktober mit einer Vermittlungsplattform für Transporte durch private und professionelle Fahrer. Geplant ist die Integration von Fernbussen und innerstädtischen „first and last mile“-Anbietern, um den...

Trustami schafft Vertrauen im Internet
Ab sofort ist das TU StartUp Trustami online. Das bedeutet: Jeder kann seine Vertrauenswürdigkeit nun auch im Internet zeigen und erhält dadurch viele Vorteile. Jeder, der sich im Internet bewegt und dort auf andere Personen trifft, hat ein...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Floatility GmbH


Floatility GmbH

Floatility GmbH
Jannick Hofrichter

August-Bolten-Weg 27
22587 Hamburg


Tel.: +491782942540

http://www.floatility.com

Floatility ist die nächste Generation von Fahrradverleihsystemen. Ein Sharing Economy Modell mit elektrisch betriebenen Ultraleicht Elektrorollern. Mit dem e-floater bietet Floatility die einfachste und bequemste Mobilitätslösung...

mehr »

zur Pressemappe von
Floatility GmbH

weitere Meldungen von
Floatility GmbH

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info