Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Immobilien

Streiks am Flughafen Hamburg angedroht

(Hamburg/Osnabrück, 19.01.2015) Die Tarifverhandlungen für Luftsicherheitsassistenten in Hamburg stecken in der Sackgasse.
Die vom Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) unterbreiteten Lohnerhöhungen wurden von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi abgelehnt. Nun drohen Streiks.

Im Bundesland Hamburg werden aktuell die Tarifverträge für Sicherheitsdienstleistungen neu verhandelt. Dazu zählen auch die Entgelte für Luftsicherheitsassistenten am Flughafen der Hansestadt. In den Verhandlungen vertritt der BDSW Piepenbrocks Tochterunternehmen DSW, das mit den Fluggastkontrollen am Airport beauftragt ist. Die Tarifverhandlungen blieben trotz mehrerer Angebote des Arbeitgeberverbands bislang ohne Ergebnis.

Keine Einigung erzielt

In einer ersten Verhandlungsrunde am 18. November 2014 hatte der BDSW eine Lohnsteigerung um 3 Prozent ausgehend vom derzeitigen Stundenlohn von 14,00 Euro angeboten. Am 15. Dezember 2014 wurde das Angebot noch einmal nachgebessert: Zum Jahresanfang sollten die Luftsicherheitsassistenten in Hamburg 14,90 Euro pro Stunde verdienen. „Das bedeutet eine Steigerung von satten 6,4 Prozent“, erklärt Cornelia Okpara, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des BDSW. „Wir halten dieses Angebot für ausgesprochen fair und arbeitnehmerfreundlich“. Offenbar zu wenig für Verdi. Die Dienstleistungsgewerkschaft wies den Vorschlag als „enttäuschend“ zurück. Sie fordert stattdessen eine Staffelung nach Berufsjahren. In der höchsten Lohngruppe sollen die Fluggastkontrolleure 18,50 Euro verdienen, was einer Steigerung um 32,14 Prozent entspräche. In der untersten Lohngruppe liegen die Forderungen bei 15,00 Euro. Jetzt drohte Verdi damit den Flughafen der Stadt an der Alster zu bestreiken. Die nächsten Verhandlungen sind für den 26. Januar 2015 angesetzt.


Über den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen informiert der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW).

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Harald Olschok
Hauptgeschäftsführer des BDSW
Tel.: +49 6172 948050
E-Mail:

19.01.2015 10:45

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Tarifverhandlungen:

Warnstreiks bei Zoo und Tierpark trotz Arbeitgeberangebot vo...
Berlin, 28. April 2017. Mit Unverständnis reagiert der KAV Berlin auf die angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di im Rahmen der laufenden Tarifrunde für sein Mitglied Zoologischer Garten Berlin und Tierpark Berlin. „Für uns ist nicht...

Tarifverhandlungen Botanischer Garten: Arbeitnehmervertreter...
Berlin, 27. April 2016. „Erneut ließ ver.di eine gute Gelegenheit für einen Kompromiss in den Tarifgesprächen für den Botanischen Garten liegen und zeigte sich auch in der zehnten Verhandlungsrunde nicht einigungsbereit,“ kritisiert die KAV...

Tarifrunde 2016: Warnstreiks belasten die Bevölkerung
Berlin, 15. April 2016. „Die von ver.di angekündigten Warnstreiks am 18. April bei unseren Mitgliedern Vivantes und Berliner Bäderbetriebe belasten wieder einmal vor allem die Bevölkerung“, kritisiert die Geschäftsführerin des Kommunalen...

BDSW:

Einigung im Tarifkonflikt – Kompromiss bei der Entlohnung vo...
(Hamburg/Osnabrück, 23.02.2015) Keine weiteren Streiks am Flughafen Hamburg. Der Tarifstreit um die Entgelte der Luftsicherheitsassistenten in Hamburg ist beigelegt. Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und Verdi einigten sich in der...

Tarifrunde ergebnislos vertragt
Im Tarifstreit um die Entlohnung der Luftsicherheitsassistenten in Hamburg gibt es keine Bewegung. Eine neuerliche Verhandlungsrunde am Montag blieb ohne Ergebnis. Die vom Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) angebotenen Lohnerhöhungen...

Eröffnungspremiere des Theaters Magdeburg mit Giuseppe Verdi...
Mit der Premiere von Giuseppe Verdis Oper »Ein Maskenball« in der Inszenierung der Generalintendantin Karen Stone am Samstag,12. 9. 2015, im Opernhaus eröffnet das Theater Magdeburg die Spielzeit 2015/2016. Karen Stone, die Spezialistin für...

Luftsicherheit:

Ausschluss Taiwans von der Versammlung der Internationalen Z...
Flugsicherheit macht nicht an Landesgrenzen halt. Taiwan ist ein unverzichtbares Mitglied der weltweiten Luftfahrtgemeinschaft und trägt die Verantwortung für den Betrieb vieler Flugzeuge in der Fluginformationsregion von Taipeh (Taipei FIR). 2013...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG


Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG

Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG
Hannoversche Straße 91-95
49084 Osnabrück
Tel.: +49 541 5841-480
Fax: +49 541 5841-489
E-Mail:
Web: www.piepenbrock.de

Über Piepenbrock Die Piepenbrock Unternehmensgruppe ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen in der vierten Generation. Piepenbrock entlastet seine Kunden durch ein breites Dienstleistungsspektrum, z. B. in den Bereichen...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info