Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

Studie zu Versicherungs-M&A: Größe der Transaktionen steigt weltweit an

Markenstärke wird stärkster Treiber für Fusionen und Akquisitionen in der Versicherungsbranche

Effektives Kapitalmanagement gewinnt an Bedeutung

Köln, 23. November 2017 — Laut einer Umfrage in der Versicherungswirtschaft von Willis Towers Watson in Zusammenarbeit mit Mergermarket werden in Zeiten erhöhter politischer Unsicherheit weniger Fusionen und Akquisitionen (M&A-Transaktionen) umgesetzt. Im Gegenzug weisen jedoch abgeschlossene Transaktionen einen höheren Wert auf. Sieben von zehn Befragten (68 Prozent) geben außerdem an, dass die Markenstärke eines Unternehmens in den nächsten drei Jahren der wichtigste Aspekt bei einer M&A-Entscheidung sein wird. „Dieses Ergebnis spiegelt auch den Übergang zum digitalen Vertrieb wider, der eine starke und erkennbare Marke erfordert“, sagt Michael Klüttgens, Leiter der Versicherungsberatung bei Willis Towers Watson.

Trend zu Megadeals hält weiter an
Die Anzahl der Transaktionen in der Versicherungswirtschaft im ersten Halbjahr 2017 sank um 17,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, während der Gesamtwert der M&A Deals im gleichen Zeitraum um 170 Prozent gestiegen ist. Dieser Trend hin zu größeren und sogenannten „Megadeals“ zeigt sich in der Betrachtung einzelner Transaktionsgrößen: Im Jahr 2016 gab es insgesamt 14 Fusionen und Übernahmen im Wert von mehr als 500 Millionen US-Dollar; allein im ersten Halbjahr 2017 waren es bereits elf. Laut Umfrage gehen 17 Prozent der Unternehmen davon aus, dass mindestens eine ihrer Übernahmen in den nächsten drei Jahren eine sehr große Transaktion sein wird – verglichen mit acht Prozent, die in den letzten drei Jahren eine solche Übernahme getätigt haben.

Markenstärke wird zum M&A-Treiber
Die Umfrage zeigt, dass die Gewinnung einer starken Marke die größte Motivation für eine Akquisition in den nächsten drei Jahren darstellt. „Wir sehen hier die Auswirkungen, die neue Technologien und die digitale Transformation auf die Branche haben“, kommentiert Klüttgens. „Der Übergang zum digitalen Vertrieb erfordert mehr denn je eine starke, erkennbare Versicherungsmarke.“ Laut Willis Towers Watson kann dies genauso wichtig sein wie eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung, eine größere Akquisition, die das Unternehmen neu erfindet oder das Re-Branding, um eine Marke bei den Verbrauchern neu einzuführen. Niedrigere Versicherungsprämien für die junge Kundengruppe der „Millennials“ bedeuten auch, dass die Versicherer härter als je zuvor daran arbeiten müssen, ihre Geschäftsziele zu erreichen. Auch dies macht eine effektive Markenführung unerlässlich.

„Zukünftige M&A-Transaktionen werden auch in der Versicherungsbranche von der Notwendigkeit getrieben sein, Synergien zu schaffen, Marken aufzubauen und technologischen Fortschritten nachzukommen", sagt Marcel Schmitz, Director bei Willis Towers Watson und M&A-Experte für den deutschen Versicherungsmarkt. „Wie unsere Umfrage zeigt, suchen Unternehmen dabei mehr nach Qualität statt nach Quantität."

Effektives Kapitalmanagement gewinnt an Bedeutung
Die Teilnehmer schätzten darüber hinaus M&A Deals in den vergangenen drei Jahren nicht allzu bedeutsam für den Gewinn pro Aktie ein. Aktuell dagegen blicken sie optimistischer in die Zukunft: Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Unternehmen erwartet, dass ihre M&A-Aktivitäten in den nächsten drei Jahren zu höherem Wachstum beitragen werden. Knapp zwei Drittel (63 Prozent) gehen davon aus, dass M&A zu einem Ertragswachstum zwischen zwei und drei Prozent führen wird.

„In den letzten Jahren haben die Unternehmen versucht, die neuen regulatorischen Anforderungen zu verstehen", sagt Klüttgens. „Jetzt scheint es zunehmend darum zu gehen, zu verstehen, wie Kapital am effektivsten eingesetzt werden kann, um die Renditen angesichts dieser Anforderungen zu optimieren." Etwas mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen verfügt über eine Kapitaloptimierungsstrategie. Klüttgens: „Da sich der Unternehmensfokus zunehmend auf strategische Überlegungen und Wachstum richtet, würden Versicherer also davon profitieren, wenn sie ihre Ressourcen in ihr Kapitalmanagement investierten und damit ein tieferes Verständnis für dessen effizienten Einsatz, für Wertschöpfung und Werterhaltung erlangten.“

Über die Umfrage
Im Sommer 2017 befragte Mergermarket 200 Führungskräfte des Versicherungssektors. 42 Prozent der Befragten arbeiten überwiegend im Leben-Geschäft, 42 Prozent im Schaden- und Unfallversicherungssektor und 16 Prozent im Gesundheitssektor. Die beteiligten Gesellschaften verteilten sich zu gleichen Teilen auf die Regionen Amerika, Asien und EMEA. Die Ergebnisse wurden von Mergermarket und Willis Towers Watson analysiert und zusammengestellt. Alle Antworten wurden anonymisiert und in ihrer Gesamtheit dargestellt.

23.11.2017 11:45

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Merger:

Versicherer entwickeln sich nach Akquisitionen überdurchschn...
M&A macht sich bezahlt: Versicherer entwickeln sich nach Akquisitionen überdurchschnittlich Studie von Willis Towers Watson mit Mergermarket und Cass Business School ermittelt Einfluss von M&A-Transaktionen auf Aktienkurse der Versicherer...

Markt- und Wettbewerbsstudie "Transportkühlsysteme in Europ...
Wiesbaden, Oktober 2012 Die weltweit kräftig wachsende Nachfrage nach temperatur-sensitiven Waren wie Lebensmittel oder auch Pharmazeutika treibt den Markt für Kühllogistik und damit für Transportkühlsysteme an. Eine neue Studie der LUXCON...

Fusion:

Mitten im ChangeFusionstypische Verhaltensweisen von Mitarbe...
Mitten im Change - Fusionstypische Verhaltensweisen von Mitarbeitern Fusionen und Umstrukturierungen sind aus der Unternehmenslandschaft nicht mehr wegzudenken. Eine Fusion ist ein gravierender Veränderungsprozess, der nicht nur aus einem...

Triple A Trust AG geht in Proindex Capital AG auf
Optimierung durch straffere Unternehmensorganisation; Konzentration auf nachhaltige Unternehmen weltweit Suhl, 02.02. 2017. Zum Jahreswechsel ist die Triple A Trust AG in der Proindex Capital AG aufgegangen. Die entsprechenden...

SMS Systems Maintenance und Curvature fusionieren
Santa Barbara (Kalif.), Düsseldorf, 24. Januar 2017. SMS Systems Maintenance Services, Inc., ein führender Anbieter für Lifecycle Services, und Curvature LLC, Anbieter von Drittwartung (Third Party Maintenance) und IT-Infrastrukturlösungen und...

M A:

sonntag corporate finance: Auszeichnung mit dem "Best of Con...
Im Rahmen des Wettbewerbs "Best of Consulting 2017" der WirtschaftsWoche wurde die Sonntag Corporate Finance GmbH im Bereich M&A - Mittelstand ausgezeichnet. Das prämierte Projekt "Nachfolgeregelung der Actio Service GmbH" beschäftigte sich mit...

Unternehmensverkauf Beratung: Unternehmen verkaufen
Das Beratungsunternehmen Beyond the Deal (BTD), Frankfurt, unterstützt Mittelständler beim Verkauf von Unternehmen und dem Erzielen der bestmöglichen Konditionen. Die Zahl der Unternehmensverkäufe steigt – auch weil es immer mehr Inhabern...

MÖVE-I.M.A. GmbH - Holding Mühlhausen rettet insolventen Bet...
Jena/Mühlhausen/Weingarten-Grabe, 21.Juni 2017 – Die auf M&A - Beratung, Kauf und Verkauf von Unternehmen spezialisierte collective avantgarde corporate finance GmbH (Jena) hat den Kauf der Feinmechanischen Werkstatt Colette Carius-Harris durch die...

Kapitalmanagement:

RGA veröffentlicht Quartalszahlen für Q3 2015
Köln, 10. November 2015 – Die Reinsurance Group of America, Incorporated (NYSE: RGA) hat ihre Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2015 bekannt gegeben. A. Greig Woodring, President und Chief Executive Officer von RGA, erklärt: „Ähnlich wie im...

RGA Canada schließt Langlebigkeits-Transaktion mit Sun Life ...
Köln/Montreal, 10. März 2015 – Die RGA Life Reinsurance Company of Canada (RGA Canada), eine Tochtergesellschaft der Reinsurance Group of America, Incorporated (RGA), hat sich an einem von der Sun Life Assurance Company of Canada (Sun Life)...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Willis Towers Watson

Willis Towers Watson
Christina Bertholdt
Eschersheimer Landstraße 50
D-60322 Frankfurt
Telefon: +49 69 1505-5119

www.willistowerswatson.com

Über Willis Towers Watson Willis Towers Watson NASDAQ: WLTW gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, aus Risiken Wachstum zu generieren....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info