Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

Taiwans erster „Anemometer-Turm eines Offshore-Windturbinentestgeländes“, ein neues Kapitel in der Windturbinenindustrie

Taiwan fördert das Programm zur Errichtung von 1.000 Windturbinen und mehr als 800 Offshore-Windturbinen sollen bis 2030 in der Taiwanstraße mit einer Kapazität von bis zu 4.000 MW installiert werden.
Der Ausgangswert wird auf NT$ 500 Milliarden für die damit verbundene Lieferkette dotiert. Um die Sicherheit und Qualität der gesamten Lieferkette zu gewährleisten, plant das Bureau of Standards, Metrology and Inspection (BSMI), unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft und Technologie, die Gründung des lokalisierten „Offshore-Windturbinen-Testgeländes“ neben der Taichung Power Zone II. Aktuell hat das BSMI die Einrichtung des „Anemometer-Turms“ fertiggestellt und damit den ersten Schritt in Richtung des „Offshore-Windturbinen-Standards, -tests und –zertifizierungs“-Programms abgeschlossen.

Das BSMI gibt bekannt, dass das Testgelände hervorragende Umweltbedingungen besitzt, die den internationalen Standards für Test-Windparks entspricht. Der eingerichtete „Anemometer-Turm“ überwacht hauptsächlich die Windbedingungen, denen man während der Testphase der Offshore-Windturbinen begegnen könnte. Der Anemometer-Turm befindet sich 105 Meter über dem Meeresspiegel und wird mit Prüfgeräten ausgestattet, die Windgeschwindigkeit, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und Temperatur messen können. Zusätzlich kann er dem Kontrollzentrum zahlreiche erhobene Daten den ganzen Tag lang übertragen. „Anemometer“ kann nicht nur die Stromerzeugung von Windturbinen bei verschiedenen Windgeschwindigkeiten in der Taiwanstraße messen, sondern auch zahlreiche Windgeschwindigkeiten wie den Nordost-Monsun oder -taifun verzeichnen, um abzusichern, dass die Offshore-Windturbinen nach wie vor im Meer unter solchen schwerwiegenden Bedingungen Stand halten. Jedoch kann „Aerovane“ den Wechsel der Windrichtung beim Windpark testen, um zu bestätigen, dass die getestete Windturbine automatisch die Windrichtung verfolgen kann, um die Funktion einer maximalen Stromerzeugung zu erreichen. „Hygrometer und Thermometer“ können langfristige Umweltveränderungen messen, um den Einfluss der Umwelt auf Schaufelmaterial einzuschätzen.

Das BSMI schlägt vor, dass die Prüfbedingungen für Offshore-Windturbinen äußerst streng sein sollten. Um den Bedingungen von Klasse IA zu entsprechen, müssen Windturbinen die durchschnittliche Windgeschwindigkeit über 50 m/s für 10 Minuten (entspricht Stufe 15 der Beaufortskala bei einem sehr starken Taifun) aushalten. Zusätzlich kann das Testgelände verbundene Tests durchführen, die internationalen Standards entsprechen. Im Zusammenhang mit geografischem Wetter und der Umwelt in Taiwan wird das Testgelände eine Sammlung von verbundenen Statistiken, wenn ein Taifun Taiwan erreicht, durchführen. In der Zukunft werden analytische Ergebnisse aus Umweltstatistiken auf dem Testgelände angewandt und den internationalen Standards zum Anti-Taifun-Schwerpunkt entsprechen, um die Wettbewerbsfähigkeit der taiwanischen Industrie zu erhöhen.

Das BSMI betont des Weiteren, dass es lokale mit Offshore-Windturbinen verbundene Industrien mit Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen versorgen kann, die internationalen Standards entsprechen und die Qualität und Sicherheit der lokalen Windturbinen gewährleisten, wenn es die Prüfmöglichkeiten von Windturbinen und Schlüsselkomponenten vollständig etabliert hat, um die Zertifizierungsmöglichkeiten zu erfüllen, die von lokalisierten Baugruppen für die Offshore-Windturbinenindustrie vorgeschrieben sind. Durch die TAF-Akkreditierung (Taiwan Accreditation Foundation) wird das Testgelände die Anerkennung von verbundenen internationalen Instituten erhalten, die betroffenen taiwanischen Unternehmen dabei helfen werden, in den globalen Markt einzutreten.
Eine Einleitung zum Anemometer-Turm: https://www.youtube.com/watch?v=cdn9sKExHP0

01.06.2016 16:50

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Zum Schutz der Erde müssen wir bei der Klimapolitik auf meh...
Minister Lee Ying-yuan Environmental Protection Administration Taiwan (R.O.C.) September 2017 Der Klimawandel ist eine wissenschaftliche Tatsache und seine Auswirkungen sind bereits überall auf der Welt deutlich zu spüren. Er bedroht...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg

Taipeh Vertretung in der BRD Büro Hamburg
Mittelweg 144
20148 Hamburg

Die Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg, ist die Repräsentanz der Republik China Taiwan in Norddeutschland. Sie ist für fünf Bundesländer zuständig: Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein,...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info