Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Tierschutzpartei appelliert an Hundebesitzer - “Leinenpflicht im Wald beachten”

Jahr für Jahr werden in den Wäldern Hamburgs Rehkitze und andere Jungtiere, aber auch Elterntiere von freilaufenden Hunden gerissen.
Die Tierschutzpartei appelliert an Hamburgs Hundebesitzer ihre Vierbeiner unbedingt an die Leine zu nehmen, sobald sie sich in einem Wald oder Naturschutzgebiet aufhalten.

Auch das Landeswaldgesetz Hamburg, §11 Abs. 4 „Verhalten im Wald“, spricht eine deutliche Sprache:

(1) Waldbesucher haben sich so zu verhalten, dass die Ruhe und Ordnung im Walde nicht gestört wird, insbesondere ist es verboten,
Abs.4: Hunde umherlaufen zu lassen oder anders als kurz angeleint zu führen oder sie auf Walderholungsplätze mitzubringen, soweit nicht dienstliche oder jagdliche Gründe es erfordern oder der Waldbesitzer es besonders erlaubt hat.

Gerade in der Brut- und Setzzeit sind vor allem die Jungtiere leichte Beute für Hunde. Rehkitze und junge Hasen laufen nicht weg. Sie bleiben ruhig liegen, um nicht gesehen zu werden. Auch weibliche Rehe, die kurz vor dem Setzen ihrer Kitze sind, können nicht so schnell flüchten und fallen häufig freilaufenden Hunden zum Opfer. Vögel, die am Boden brüten, sowie unerfahrenen Jungtiere aller Arten sind durch unkontrolliert freilaufende Hunde ebenfalls gefährdet. Vielen Hundebesitzern ist nicht bewusst, dass Verstöße gegen dieses Gesetz keine Ordnungswidrigkeit sind, sondern Wilderei und damit ein Straftatbestand. Selbst die besterzogensten Hunde hören kein Kommando, wenn der natürliche Jagdinstinkt zum Tragen kommt. Die durch den Hund bejagten Tiere flüchten oft panisch. Häufig endet diese Flucht auf Straßen, wo die Wildtiere dann von Autos erfasst werden. Eine Gefahr für Wildtier, Hund und Mensch. Deshalb appelliert die Tierschutzpartei an Hundehalter und deren Tierliebe, sich an die Anleinpflicht zu halten.

Jan Zobel, Spitzenkandidat zur Bundestagswahl Hamburg dazu: „Es gibt Freilaufflächen für Hunde, in denen sie sich austoben können. Die Tierschutzpartei hat bereits in der Vergangenheit kritisiert, dass diese Flächen zunehmend vom Hamburger Senat verkleinert, oder ganz geschlossen werden, trotzdem ist dies keine Rechtfertigung Hunde in den Wäldern abgeleint laufen zu lassen.“

„Jeder Hundehalter dessen Hund ein Tier reißt sollte danach verpflichtet werden, das oft schwer verletzte Tier zu erlösen. Ebenso sollte über die Gründung einer städtischen Kontrollstelle nachgedacht werden, um präventiv gegen diese Form der Tierquälerei und den Eingriff in die Natur vorzugehen“, so Patricia Kopietz, Leiterin des Bundesarbeitskreises gegen Jagd und Angeln.

18.04.2017 15:25

Das könnte auch Sie interessieren:

Tierschutzpartei:

Tierschutzpartei Hamburg distanziert sich von Animal Peace s...
Der Hamburger Landesvorstand der Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei hat bereits in einer eilig einberufenen Telefonkonferenz am Montag, den 09. Januar 2017 mit Entsetzen auf die Entwicklung im Landesverband Nordrhein-Westfalen...

Partei Mensch Umwelt Tierschutz startet Petition gegen 3%-Kl...
PRESSEMITTEILUNG / 14. Juni 2013 Partei Mensch Umwelt Tierschutz startet Petition gegen 3%-Klausel bei der Europawahl Die im Bundestag vertretenden Parteien CDU/CSU/SPD/FDP/Bündnis90/Grüne haben am 12.06.2013 beschlossen, eine...

Bundestagswahl:

Im Idealfall könnte gerade dieses „unbequeme“ Wahlergebnis D...
Wenn die „Jamaikaner“ nicht zusammen kämen und eine regierungsfähige Mehrheit nicht zustande kommt, könnte die SPD in einer neuen großen Koalition ohne Frau Merkel zur Bedingung machen, unverzüglich und mit höchster Priorität die sozialen und...

Wählen muß nicht heißen, eine Partei zu wählen
Bald ist Wahltag. Die zunehmende Unzufriedenheit vieler Bürgerinnen und Bürger ist verständlich. Auch daß viele deshalb keine Lust haben, zur Wahl zu gehen, ist verständlich. Aber ist es klug? Wohl eher nicht. Denn jede Stimme, die nicht...

Jagd:

WerJagtWas.de - Das neue Online-Portal rund um das Thema Jag...
Seit einigen Monaten gibt es die Internetplattform WerJagtWas.de. Die Plattform hat sich zum Ziel gesetzt Jäger und Jäger aber auch Jäger und Nichtjäger miteinander zu vernetzen. Jeder Anbieter, der eine jagdliche Dienstleistung anzubieten hat,...

Jagd und Pirsch am Wilden Kaiser
Bei einem Pirschgang erleben die Gäste des Gasteiger Jagdschlössls die Natur am Wilden Kaiser in Tirol besonders intensiv. Das hauseigene Revier bietet Jägern ein abwechslungsreiches und spannendes Jagderlebnis im alpinen Gelände. Bei Jägern ist...

Hunde:

Neues Dogsharing Portal gestartet
Wer sich für das Thema Dogsharing interessiert und sich deshalb auf der Website Teilzeithund.de registrieren möchte, findet dort jetzt zwei neue Startangebote. Hundebesitzer und Hundefreunde können sich jetzt kostenlos registrieren und außerdem als...

Tiergesundheit im Fokus – der neue Experten-Blog von Dr. Lin...
Dr. Link® „der Spezialist für natürliche Tiergesundheit“ startet auf https://blog.dr-link.de seinen medizinischen Experten-Blog, rund um das Thema Tiergesundheit und natürliche Ernährung von Hunden und Katzen. Im Dr. Link-Blog werden regelmäßig...

Einschläferung von streunenden Hunden in Taiwan verboten
Ein Verbot der Einschläferung von streunenden Hunden in Tierheimen in Taiwan wurde am 6. Februar durch die Kabinettskommission für Landwirtschaft bekanntgegeben, wodurch Taiwan mit Indien eines der beiden einzigen Länder in Asien ist, das strenge...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Tierschutzpartei Hamburg


Tierschutzpartei Hamburg

Talstraße 16 - Haus 3,
20359 Hamburg - St.Pauli
Tel: (040) 278 071 30

Wir treten für einen konsequenten Umwelt- und Tierschutz ein, nicht zuletzt, weil konsequenter Umwelt- und Tierschutz auch der beste Menschenschutz ist. Unsere Partei ist deshalb so außerordentlich wichtig, weil keine der...

mehr »

zur Pressemappe von
Tierschutzpartei Hamburg

weitere Meldungen von
Tierschutzpartei Hamburg

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info