Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Träume sind Schäume (und mitunter recht riskant)

Wer sich gründlich in der Welt umsieht, kann nicht übersehen, daß die Probleme, die dazu führen, daß Menschen nicht miteinander auskommen, überall die gleichen sind.
Die leidvolle Erfahrung der Menschen in vielen Jahrhunderten zeigt: Es scheint sehr schwierig zu sein, Unterschiede in den Verhaltensgewohnheiten, hinsichtlich des Bildungsniveaus, der Mentalität und – insbesondere – ideologischer bzw. religiöser Ausrichtungen zu überbrücken. Das Trennende scheint besonders dann negative Auswirkungen auf das Miteinanderleben zu haben, wenn es keine ausgewogene Teilhabe und Mitwirkung der unterschiedlichen Ethnien und Kulturen an der Regelung staatlicher Angelegenheiten, am Erziehungs- und Bildungssystem sowie am Wohlstand gibt.

„Man kann aus der Geschichte lernen – wenn man sie kennt und fähig ist, die wiederkehrenden Grundthemen des Menschentheaters aus seinen wechselnden Inszenierungen herauszufiltern.“ (Prof. Querulix)

Es sollte deshalb niemanden überraschen, daß Multikulti nur in Ausnahmefällen unter optimalen Bedingungen funktioniert. Sich eine andere Realität zu erträumen, ist sinnlos und kann recht gefährlich werden. Dem sozialen Frieden droht nämlich die größte Gefahr, wenn wir von Multikulti träumen und versuchen sollten, uns über weltweit zu beobachtende Tatsachen hinwegzutäuschen. Der religiöse Fanatismus macht eine friedliche multikulturelle Gesellschaft vollkommen unmöglich.

Prof. Querulix, Volksmund tut Weis- und Wahrheit kund, CD (ISBN 978-3-943788-27-3), 29,95 inkl. Versand beim eVerlag READ

[Großes Bild anzeigen]

Die zum größten Teil fehlgeschlagene Integration der Gastarbeiterkinder- und deren Nachkommen aus der Türkei ist ein Beispiel dafür, daß Integration nicht gelingt, wenn die zu integrierende Kultur nicht in der integrierenden aufgeht. Das funktioniert aber nur, wenn die Zuwanderer das auch wollen und wenn Kinder entsprechend erzogen und gebildet werden. Herdprämien sind dazu kontraproduktiv.

Nicht zielführend, weil die Ausgrenzung fördernd, sind auch Vorschläge, Flüchtlinge als Reservoir billiger Arbeitskräfte anzusehen und sie unter Mindestlohn mit staatlichen Zuschüssen (Aufstocker) Arbeitgebern als billige Arbeitssklaven zur Verfügung zu stellen. Damit wird Integration verhindert, nicht gefördert, und der Allgemeinheit der größte denkbare soziale Sprengsatz untergejubelt.

Der Versuch der Integration von einigen Millionen Menschen aus fremden Kulturen wird also auch für die Gutwilligsten unter uns Deutschen, im günstigsten Fall ein langer, mühsamer und sehr teurer Weg. Ob das Ziel erreicht wird – sofern alles Notwendige getan wird – ist überdies nicht sicher. Mit Sprüchen wie "Wir schaffen das!" ist gar nichts erreicht. Man muß schon sehr gründlich nachdenken, erst einmal versuchen, die Problematik der Völkerwanderung und ihre Verzwickung mit den vielen anderen bisher nur schlecht verwalteten Problemen der Welt zu verstehen. Dann kann man Entscheidungen treffen.

Auch mit Herzjesu-Gefühlsduselei ist die Herausforderung nicht zu bewältigen. „Unreflektierte Menschenliebe wird allzu leicht enttäuscht und schlägt dann oft in Haß um“, gibt Prof. Querulix zu bedenken. Deshalb heißt es, den Verstand zu gebrauchen, um Möglichkeiten und Grenzen für die Aufnahme von Menschen aus fremden Kulturen zu erkennen, und dann vernünftige Entscheidungen zu treffen.

Die verantwortlichen Politiker und die Klientele, die ihnen im Nacken sitzen, müssen sich also entscheiden: Entweder wollen wir Integration, dann müssen wir a l l e s dafür erforderliche tun und alles, was Integration verhindert, unterlassen. Alles Erforderliche tun, heißt unter anderem auch, den Zuwanderern, die bleiben wollen, keine Wahl zu lassen, ob sie sich integrieren wollen. Es heißt auch, sich unserer Kultur und unseren Lebensgewohnheiten anzupassen, in vielerlei Hinsicht Deutsche/r werden. Parallelgesellschaften dürfen nicht geduldet werden; Extrawürste – aus welchen Gründen auch immer – darf es nicht geben. Schnell und gut Deutsch lernen ist Bedingung. Wer diese Anforderungen nicht erfüllen will, muß gehen.

Zuwanderer allerdings vor allem als billige Arbeitskräfte zu betrachten, wie es die meisten Arbeitgeber tun, ist kurzsichtig und gefährlich. Die Kosten für die Gesellschaft sind nämlich dessen ungeachtet hoch, vom Risiko langfristig sich entwickelnder sozialer Konflikte ganz abgesehen. Denn von Integration kann bei diesen Menschen keine Rede sein.

Wir dürfen ohnehin nicht außer Acht lassen, daß die Zuwanderer überwiegend nicht oder schlecht für die Erfüllung der Anforderungen unseres Arbeitsmarktes qualifiziert sind. Die Folge sind hohe Arbeitslosenquoten, die nach den Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), dem Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit, für 2010 unter Syrern, Irakern und Afghanen ca. 32 Prozent und unter Libanesen ca. 50 Prozent betrugen. Das ist eine gefährliche Situation. Man sollte deshalb darüber nachdenken, wie man diese Menschen durch gemeinnützige Arbeit beschäftigt, um ein sozial ausgegrenztes Proletariat zu verhindern, das nur allzu leicht zur Beute für die Feinde unserer Gesellschaft wird.

Wollen wir die Integration aber nicht, dann ist es notwendig, die Grenzen zu schließen und so schnell wie nur möglich die Voraussetzungen dafür zu schaffen daß die Zuwanderer wieder in ihre Heimatländer zurückkehren können.

Ein sich Durchwursteln wollen, verbietet sich hinsichtlich des Zuwandererproblems. Die verantwortlichen Politiker müssen zielführende Entscheidungen treffen und sich dabei im Klaren sein, daß sie damit auch über den künftigen sozialen Frieden und die innere Sicherheit entscheiden. Auf die Unterstützung durch unsere europäischen „Partner“ sollten sie nicht bauen. „Europa, ein bunter Völkerhaufen, der so lange zusammenhält, wie es Rosinen zu verteilen gibt, der aber sofort auseinanderläuft, wenn der Hof gekehrt werden muß“, stellt Prof. Querulix fest. Deutschland sollte allen Regierungen, die sich unsolidarisch verhalten, unverzüglich den Geldhahn zudrehen. Wenn sich andere nicht an Vereinbarungen halten, brauchen wir es auch nicht. Deutschland braucht kein Europa der Egoisten.

Träume sind Schäume. Nutzen wir deshalb unseren Verstand zur Bewahrung unserer gesellschaftlichen Integrität. Hoffen wir, daß auch diejenigen, denen wir unser Schicksal anvertraut haben, sich jenseits kurzsichtiger Interessen, zu einem entschlossenen zukunftsweisenden und zukunftssichernden Handeln durchringen können.

Die Zitate von Prof. Querulix sind übrigens der CD „Volksmund tut Weis- und Wahrheit kund“ entnommen. Sie ist im eVerlag READ – Rüdenauer Edition Autor Digital (http://www.read.ruedenauer.de ) erschienen und dort inkl. Versand für 29,95 Euro erhältlich. Die CD (ISBN 978-3-943788-27-3) enthält außer aktuellen Aphorismen, Reimen und Gedichten von Prof. Querulix auch Zitate von anderen Denkern und Dichtern aus zweieinhalb Jahrtausenden sowie eine kleine Bildergalerie mit Ölkreiden und Grafiken von Prof. Querulix.

Lesenswert ist auch die Buchreihe „Tacheles“, in der die Beiträge von Prof. Querulix gesammelt erscheinen. Fünf Bände sind bereits als eBooks bei READ – Rüdenauer Edition Autor Digital erschienen und dort wie in jeder gut sortierten (Internet-)Buchhandlung zu haben. Sie umfassen ca. 185-220 Seiten und kosten je 9,95 Euro.

READ Pressestelle

Bilddateien:


Prof. Querulix, Volksmund tut Weis- und Wahrheit kund, CD (ISBN 978-3-943788-27-3), 29,95 inkl. Versand beim eVerlag READ
[Großes Bild anzeigen]

Prof. Querulis, Tacheles - zeitlos-zeitkritische Beobachtungen und Kommentare, eBooks, bisher 5 Bände, je 9.95 Euro
[Großes Bild anzeigen]

12.02.2016 08:13

Das könnte auch Sie interessieren:

Wie lange noch bis zum Finale Furioso
„Lobbyisten, Hedger, Manager-Nomaden, Bankster sind die modernen Weiße-Kragen-Gangster. Anders als die Beutezüge ihrer Ahnen adelt ihre Räubereien ein Gesetzesrahmen.“ Dieses kleine Gedicht von Prof. Querulix drückt treffend das aus, was die...

Gedanken über die Multikrise, was wahrscheinlich wird und wa...
Darauf, daß es weltweit immer lauter rumort, wirtschaftlich und politisch, wurde an dieser Stelle schon seit langem aufmerksam gemacht, auch darauf, daß die Deutschen unruhigen Zeiten entgegen gehen werden, wenn Politiker und Bürokraten weiter...

Integration:

Magic Software startet neue Partnerstrategie
Partner Investment adressiert die wachsende Nachfrage nach Systemintegrationen aufgrund Digitaler Transformation, Cloud Computing und Internet of Things (IoT) Ismaning, 10. Oktober 2017 - Magic Software Enterprises Ltd., ein globaler Anbieter...

DB Schenker reduziert Onboarding-Zeit für E-Commerce-Kunden ...
Magic xpi integriert heterogene IT-Landschaften und ermöglicht eine schnelle digitale One-Stop-Shop Lösung für E-Commerce und Logistikdienstleistungen München, 20. Juli 2017 – Magic Software Enterprises Ltd., globaler Anbieter von...

Gehört der Islam zu Deutschland? 28% sagen ja, 58% lehnen di...
Köln, den 17.04.2012. „Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“ Diese Worte werden oftmals als das politische Vermächtnis des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff gesehen. mingle-Trend fragte die Deutschen: Gehört in Ihren...

Völkerwanderung:

Die Menschen sind zu großartigen Leistungen, aber auch ungla...
Profit, Profit und nochmals Profit. Wozu? Mit welchen Folgen? Danach wird nicht gefragt. Profit und immer mehr Profit sind Selbstzweck. Profitmachen kann zur Sucht werden. Menschen, die von dieser Sucht befallen sind, werden oft zu gefährlichen...

Die Welt im Krisenfieber und Europa auf der Intensivstation
Die Rechtsbrüche im Zusammenhang mit der sogenannten Euro-Rettung zeigen, wie es mit der Moral der Mächtigen bestellt ist. Sie ist nicht besser als die der Bankster, Gangster und Betrüger aller Art, die uns täglich das Leben sauer machen. Das war...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


READ - Rüdenauer Edition Autor Digital

RÜDENAUER EDITION AUTOR DIGITAL
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Salomon-Heine-Weg 36b
20251 Hamburg

Unter dem Label RÜDENAUER EDITION AUTOR DIGITAL publiziert RÜDENAUER CONSULTING+SEMINARE Fachliteratur zu den Themen Kommunikation und Führung sowie zeitlose und zeitkritische Aphorismen von Prof. Querulix. RÜDENAUER CONSULTING+SEMINARE...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info