Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Urlaub & Reise

Travel-your-Life Der Wegweiser fürs Reiseleben

Reisen – ein Beitrag zum Glück Es gibt viele Strategien und Rezepte, um glücklich zu sein.
Religionen versuchen, den Menschen Wege aufzuzeigen und Halt zu geben. Heute ist Dein schönster Tag, Sorge dich nicht – lebe, Simplify your life: so oder ähnlich heißen die Bücher, die uns Weg zu mehr Glück aufzeigen möchten.
Wenn man Menschen fragt, was Ihr größter Wunsch ist, was sie mit einem größeren Geldbetrag machen würden, was ihr schönstes Hobby ist, so lautet die Antwort sehr oft: REISEN. Urlaubszeit gilt allgemein als die schönste Zeit des Jahres. Wir träumen von einem Leben unter Palmen oder von einer Reise ins Neuland.
Wenn Reisen einen solchen Einfluss auf unser Glück hat, dann wundert es, dass es zwar viele Reisebücher gibt, aber keine ganzheitliche Betrachtung über die Gestaltung unseres Reiseleben. Vielleicht bedarf es eines Menschen, der beide Seiten des Lebens in vollem Glück erleben darf, im beruflich familiären Umfeld zu Hause und auf unzähligen Reisen rund um die Welt. Vielleicht muss man das Reisen aus Sicht des privaten Reisenden und aus Sicht eines in der Touristik tätigen Beraters erlebt haben. Oder braucht es einen, der logisches Denken mit Emotionalität verbindet sowie langjährige Erfahrungen mit nichtversiegender Neugierde kombinieren mag. Und der die eigenen Erfahrungen weitergeben möchten. Ich, Norbert Dähne, bin wohl ein solch einmaliges Exemplar, auch wenn ich mich gerne als Normalo bezeichne.

Reiseexperten als Guides
Schon lange beschäftigen mich die verschiedenen Facetten des Reisens: ich habe Reservierungssysteme gebaut und neue Zielgebiete ausprobiert, ich habe auf den ersten Tabellen-Kalkulationsprogrammen Reisen geplant und verwaltet, habe einen Reisevorfreude-Service entwickelt und eine Internet-Community mit Reisefunktionen konzipiert. Wir haben im Kollegenkreis untersucht, wie Concierge-Services verallgemeinert werden und Smartphones auf Reisen helfen können. Ich habe als Manager in Reisekonzernen und als Reiseleiter vor Ort gearbeitet, habe weltweite Dienstreisen mit Urlaubsreisen kombiniert und Gruppenreisen selbst zusammengestellt. Mein Unternehmen, die TRAVISION GmbH, ist eine Wortkombination aus Travel, Travail und Vision. Hier haben ich ein Team, ein Netzwerk von Menschen, die eine gemeinsame Vision haben, das das Reisen gut ist für den einzelnen Menschen und Mobilität ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen darstellt. Beides gilt es zu fördern.
TRAVISION, unser Team und unsere Expertise wurden genutzt, um das Bild eines erfolgreichen wundervollen Reiselebens zu entwerfen und die unterstützenden Services und Komponenten zu beschreiben.

Der Masterplan Travel-Your-Life
In unserem Buch „Travel-Your-Life“ ist das Gesamtkonzept nun dargestellt. Es kann als Masterplan für Menschen, die gerne reisen, verstanden werden.
Damit verstehen wir uns als Vordenker und Ideengeber für einen Quantensprung in der Touristik sowie als Moderatoren und Koordinatoren für den weiteren Prozess der Umsetzung. Menschen soll geholfen werden - häufiger, intensiver und kostengünstiger zu reisen. Sie sollen sich länger oder am besten immer wie im Urlaub fühlen. Sie sollen durch das Reisen ein Stück glücklicher werden. TRAVEL-YOUR-LIFE heißt das Motto. Gestalte Deine Lebensreise und Dein Reiseleben – ist die Aufgabe. Plane Dein Reiseleben und lass Dich immer wieder von neuem faszinieren! Das macht Reisen und ein erfülltes glückliches Leben aus.

Erkennen der Reisevielfalt und Beweggründe
Um dem Ziel, mehr, intensiver und günstiger zu reisen, deutlich näher zu kommen, ist es wichtig, sich besser auszukennen. Wir als Reiseinteressierte sollten die ganze Vielfalt des Reisens sehen: die touristischen Zielgebiete, die Reisemöglichkeiten, die Informationsquellen und vieles mehr. Der Gestaltungsraum „Reisen“ wird hierdurch größer, mehr Möglichkeiten breiten sich aus und neue Chancen werden sichtbar.
Wenn wir reisen möchten, werden oft Hindernisse im Weg stehen: das notwendige Geld ist nicht da, das Haus kann nicht allein gelassen werden, es gibt keinen Urlaub, die Großeltern wollen betreut werden. Sicher gibt es Dinge, die nicht zu ändern sind. Aber es gibt vielfältige Hürden, die mit einigem Nachdenken, etwas Mut und Initiative beseitigt oder zumindest abgeschwächt werden können. Wir möchten, dass Menschen Reisefreiheit erlangen - wie es beim Fall der Mauer die Bürger der ehemaligen DDR erreichten. Jederzeit auf Reisen gehen können, jederzeit das Fernweh ausleben, jederzeit sich auf Reisen fühlen. Allein die Option zu haben, ist ein Beitrag zum Glücklich Sein.
Die Reisewelt liegt nun vor uns – und wir haben die Freiheit zu reisen. Warum sollten wir es tun? Um Glücklich zu sein, das ist das übergeordnete Ziel. Aber Glück ist ein breitgefächerter Begriff. Es hat viele Gesichter und Facetten. Wir möchten daher konkret diskutieren und darstellen, in welchen Lebensbereichen Reisen einen Beitrag liefert und Wohlbefinden auslösen kann. Wo und warum sollten wir uns zum Reisen motivieren? Reisen bildet, ist eine allgemein akzeptierte Erkenntnis. Wir brauchen von Urlaubs- und Erholungsreisen. Wir fahren zur Kur. Reisen verbindet Völker und Kulturen. Beim Geschäft sollte man sich persönlich kennen – also macht man sich auf den Weg zum Geschäftspartner. Wir suchen Selbsterfüllung und Abenteuer auf unseren Reisen oder machen Verwandtenbesuche im Ausland. Anlässe zum Reisen sind fast endlos.

Beachten der Reisesensibilitäten
Mehr reisen – ja, dass mögen die meisten. Sich hierbei aber auch umweltfreundlich und verantwortungsbewusst zu verhalten, daran gilt es zu arbeiten. Wir können es nicht auf die Reiseanbieter allein abwälzen, CO2-neutrale Angebote zu unterbreiten, den sanften Tourismus zu organisieren und Naturschutzgebiete einzurichten. Wir alle müssen unser Reiseverhalten sensibilisieren, denn wir verbrauchen beim Reisen oft unwiederbringliche Ressourcen, treffen auf andere Menschen mit eigener Würde und andersartigen Werten - und wir belasten die Umwelt. Um die Gesamtbilanz unseres angestrebten touristischen Marktwachstums positiv zu gestalten, sind große Anstrengungen notwendig. Und wie bei allen größeren Herausforderungen sollte dies im Kopf eines jeden einzelnen verankert werden.

Grobplanung des Reiselebens
Nachdem wir Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken des Reisens angesprochen haben, widmen wir uns den Themen Vision, Zieldefinition und strategische Umsetzung. Wie soll das Reiseleben eines Menschen aussehen? Welchen Stellenwert hat das Reisen für den Einzelnen? Wollen wir die Welt als Urlauber bereisen oder als Berufsnormaden und Business Traveller? Wo sind Synergien zu anderen Lebensbereichen? Was sind unsere Traumziele? Wieviel Budget wollen wir einplanen? Was ist in welchen Lebensabschnitten reisetechnisch am sinnvollsten? Wie sieht das eigene Reiseprofil aus, um aus der Vielzahl der Angebote die passendsten herauszufiltern? Wie möchte man mit den eignen Reiseeinschränkungen umgehen, Reisen dokumentieren, Erfahrungen und Erinnerungen lebendig halten – und vieles mehr? Es lohnt sich, alle fünf oder zehn Jahre einmal einen groben Plan abzustecken: was sind meine größten Reiseziele, wann und wie möchte ich sie realisieren, was muss ich in nächster Zeit dafür konkret tun. So wie bei jedem längerfristigen Plan gilt es, eine Vision und Richtung zu bestimmen – wohl wissend, dass sich im Leben immer wieder Veränderungen und Überraschungen auftun. Es ist dann wie bei einer einzelnen Reise: erst im Zusammenspiel von guter Planung und überraschenden Erlebnissen wird ein voller Erfolg entstehen. Die Frage an die Vertreter der Reiseindustrie ist: haben Sie schon einmal nachgedacht, wie Sie Ihre Kunden bereits in dieser grundlegenden Planungsphase des Reiselebens ansprechen, abholen, inspirieren, beraten und damit auch an sich binden können. Und wer kann einen Kunden dauerhaft unterstützen und begleiten?

Gestalten des kompletten Reisezyklus
Kommen wir zur einzelnen Reise! Wenn wir uns häufiger auf einer Reise und damit wie im Urlaub fühlen wollen, gibt es vielfältige Gelegenheiten hierzu - auch ohne wirklich immer unterwegs zu sein. Wir müssen nur die einzelnen Phasen einer Reise intensiver ausleben – von der ersten Idee bis zur Nachbetrachtung. Schon das Stöbern in Reisekatalogen und Bildbänden von der weiten Welt oder in der heutigen Zeit das Surfen auf touristischen Webseiten lässt Urlaubsgefühle wach werden. Die konkrete Planung einer Reise und die notwendigen Buchungen sind zwar mitunter nervig, sind aber erst einmal die wichtigsten Bestandteile gesichert, beginnt eine Phase der Reisevorfreude, die noch deutlich mehr genutzt werden könnte. Steht zum Beispiel eine Italienreise an, wären wohl der Besuch einer Puccini-Oper, der Besuch eines Italienischkurses, ein Essen beim Italiener nebenan oder das Hören alter italienischer Schlager geeignete Themen, um sich auf den Urlaub einzustimmen.
Später nach der Heimkehr wäre es anzuraten, die Erinnerungen deutlich lebendiger zu halten, als diese in der heutigen geschäftigen Zeit möglich erscheint. Verschiedenste Beschäftigungen und Tricks helfen dabei, Reisen lange lebendig zu halten.
Mit intensivierten Vor- und Nachlaufzeiten kann man sich bei zwei bis drei kleinere oder größere Reisen pro Jahr schon immer wie im Urlaub fühlen.

Kommunizieren mit Menschen
Zur Intensivierung der Reisegefühle dürfen wir nicht nur schöne Bilder von Landschaften und großartigen Gebäuden vor uns haben. Vielmehr sind es Begegnungen mit Menschen, die wir auf und mit unseren Reisen treffen und kennen lernen – und die eine Reise zum Erlebnis mit hohem Emotionsanteil werden lassen. Wir lernen im Urlaub fremde Menschen kennen. Wir verbringen meist mehr Zeit mit unseren Partnern im Urlaub zusammen als zu Hause. Urlaube und Reisen sind immer schöne Gesprächsthemen, solange man sich nicht in einseitiger Prahlerei verliert. Wir können in einer Reisegruppe plaudern, am Strand, auf Partys, im Flugzeug oder im Speisesaal – überall werden wir nette Menschen treffen, die oft ebenfalls in Urlaubsstimmung sind und damit besonders gut gelaunt, nett, offen und gesprächsbereit sind. Zu den realen Treffen mit Menschen kommen noch all die neuartigen Kontaktmöglichkeiten des Internet- und Facebook-Zeitalters, wo sympathische Menschen mit nur wenigen Mouse Klicks weltweit angesprochen werden können. Hier liegt eine enorme Chance, die Welt und die Menschen so intensiv zu erleben und zu verstehen wie nie zuvor. Nutzen wir auch die derzeitige Flüchtlingswelle! Bei aller Problematik, die wir ausdrücklich anerkennen und die wir lösen müssen, bietet sie uns als Reiseinteressierten die Chance, Menschen anderer Kulturen bei uns vor der Haustüre kennenzulernen und unsere Weltoffenheit und Hilfsbereitschaft täglich zu beweisen.



Nutzen von Reisehilfen
Ist das Reiseleben nun skizziert und können die einzelnen Reise über alle Phase hinweg intensiv und mit vielen zwischenmenschlichen Kontakten durchlebt werden, so gilt es die notwendigen Ressourcen und Hilfsmittel zu finden bzw. zu optimieren. Immer noch sind es vielfach Reiseveranstalter und Reisebüros, die uns eine Reise organisierten. Reiseleiter und Reiseführer in Buchform helfen uns vor Ort in den Zielgebieten. In Hotels finden wir Concierges und Animateure. Callcenter, User Helpdesks oder einfache Telefonlisten stehen in Notfällen bereit. In den letzten Jahren sind durch PCs, Internet und Smartphones die Supportmöglichkeiten für Reisende extrem erweitert worden. Diese Techniken unterstützen nicht nur das Buchen einer Reise, also aus Sicht der Touristikindustrie den Vertrieb. Nein, das ist viel zu kurz gesprungen. Heute kann jede Reise durch technische Hilfen smarter, sicher, abwechslungsreicher, angenehmer und intensiver gestaltet werden. Wir bleiben mit Freunden und Bekannten jederzeit verbunden, wir können auf Experten zu allen möglichen Fragen zurückgreifen, wir können ad hoc fremde Sprachen übersetzen, Flüge und Zimmer ad hoc umbuchen und Verkehrsverbindungen neu zusammenstellen. Machen wir doch als Mitarbeiter der Touristikindustrie unseren Kunden interessante neuartige Angebote auf Basis der modernen Möglichkeiten! Überlassen wir das Feld nicht den Innovatoren in den Technologiekonzernen!

Sicherstellung einer günstigen Finanzierung
Bleibt das leidige Thema Geld! Eine Reise kostet Geld und die Reisekasse muss stimmen. Bei der Menge der Angebote und Gestaltungsvarianten ist für Reiseinteressierte vieles möglich und bezahlbar. Der Markt ist transparent. Preisvergleichsportale und Kundenbewertungen lassen erkennen, wo es etwas für den eigenen Geschmack und Geldbeutel gibt. Dennoch gibt es ungenutzte Potentiale, Geld beim Reisen zu sparen bzw. das Preis-Leistungsverhältnis zu verbessern. Das gilt sowohl für Kunden- als auch für die Anbieterseite. Blindleistungen im Zusammenspiel der Reisepartner und Techniken müssen eliminiert werden. Reisekosten können ganzheitlicher betrachtet und optimiert werden. Die Kunden können sorgsamer und aufgeklärter ihr Reisebudget planen und verwalten. Wir möchten nicht die Geizkragen und Schnäppchenjäger in den Fokus stellen. Aber die berühmtberüchtigten Yieldmanagementsysteme, die versuchen, das letzte Geld aus den Kunden herauszuholen, können nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

Resümee
Hier und heute wollten wir das Big Picture und die Vision des Reisens aufzeigen. Die einzelnen Themenstellungen und Lösungskonzepte sollten kurz dargestellt werden. Wir haben mit dem Gesamtkonzept TRAVEL-YOUR-LIFE eine Vorstellung für ein erfolgreiches und wundervolles Reiseleben für uns alle – sowie als Handlungsaufforderung für die Touristikindustrie.
Nun freuen wir uns auf Ihre Meinung, Fragen und Feedback, auf viele Leser, Andersdenkende, Macher, Unterstützer, Kritiker und neue Freunde in aller Welt.

14.01.2016 14:42

Das könnte auch Sie interessieren:

Hobby Reisen Vielreisende Buchbesprechung:

Travel-your-Life Der Wegweiser fürs Reiseleben
Reisen – ein Beitrag zum Glück Es gibt viele Strategien und Rezepte, um glücklich zu sein. Religionen versuchen, den Menschen Wege aufzuzeigen und Halt zu geben. Heute ist Dein schönster Tag, Sorge dich nicht – lebe, Simplify your life: so oder...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Travision GmbH

Travision GmbH
Norbert Dähne
Phone +49.152.2166 7606
E-Mail

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info