Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Immobilien

Trend Hotelmarkt Stuttgart 2016 der Dr. Lübke & Kelber GmbH:

Rekord für Stuttgarter Hotelmarkt: 2015 insgesamt über 3,56 Millionen Übernachtungen

• Rund drei Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr - internationale Gäste als Treiber
• Erlös pro Zimmer (RevPAR) bei durchschnittlich rund 72 Euro – Anstieg um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr
• Hohe Zimmerauslastung in der Kettenhotellerie mit fast 69 Prozent

Das gesamte Stuttgarter Beherbergungsgewerbe (inklusive Hotels, Hotels garnis, Pensionen, Gasthöfe, Jugendherbergen und Campingplätze) verzeichnete 2015 einen Zuwachs an Übernachtungen von 2,7 Prozent gegenüber 2014 und damit zum fünften Mal in Folge einen neuen Übernachtungsrekord. Zu diesem Zuwachs trug vor allem die gestiegene Zahl internationaler Gäste mit 1.115.582 Übernachtungen, also einem Anteil von fast einem Drittel am gesamten Übernachtungsaufkommen, bei. Gegenüber 2014 ist das ein Anstieg um zehn Prozent. Die Zahl der deutschen Gäste blieb hingegen mit 2.445.908 (Vorjahr 2.451.887) nahezu konstant. Insgesamt wurden in der Schwabenmetropole 3.561.490 Übernachtungen gezählt.

Hotelmarkt Stuttgart Trend 2016

[Großes Bild anzeigen]

„Circa zwei Drittel der Übernachtungen in Stuttgart sind auf Geschäftsreisen und Kongresse zurückzuführen. Hintergrund ist die starke wirtschaftliche Basis durch die Automobil-, Elektro, und Maschinenbauindustrie in dieser Region, sagt Daniela M. Bense, Project Manager Hotel bei Dr. Lübke & Kelber GmbH. „Im ersten Quartal 2016 wurden bereits rund 803.000 Übernachtungen gezählt und damit 3,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Für 2016 rechnen wir mit einem erneuten Anstieg der Übernachtungszahlen um circa 3,7 Prozent auf rund 3,7 Millionen Übernachtungen“, so Bense weiter.


RevPAR deutlich angezogen

Im vergangenen Jahr erlöste die Stuttgarter Kettenhotellerie durchschnittlich 72 Euro pro Zimmer (RevPAR) und generierte damit ein Plus von 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit rangiert die baden-württembergische Landeshauptstadt auf dem sechsten Platz im RevPAR-Ranking der deutschen Top-10-Hotelstandorte vor Berlin, Nürnberg, Leipzig und Dresden. Und auch bei den Zimmerraten konnte die Kettenhotellerie in Stuttgart 2015 mit im Schnitt 104,70 Euro ein Plus von 6,2 Prozent im Vorjahresvergleich verzeichnen. „Damit hat Stuttgart im Ranking der deutschen Top-10-Hotelstandorte den drittstärksten Zuwachs zu 2014 nach Köln und Frankfurt am Main“, so Bense.


Über 50 Prozent Bettenauslastung

In insgesamt 172 Stuttgarter Beherbergungsbetrieben wurden im vergangen Jahr 19.080 Betten angeboten, womit sich die Bettenkapazität insgesamt zum Vorjahr nur unwesentlich um 0,6 Prozent erhöhte. Durch die weiterhin hohe Übernachtungsnachfrage konnte die Bettenauslastung in 2015 auf im Schnitt auf 52 Prozent gesteigert werden.
Zwischen 2006 und 2015 stieg die Zahl der Übernachtungen um 38,4 Prozent – die der Betten hingegen nur um 17,5 Prozent. Daraus ergibt sich ein Nachfrageüberhang von etwa 21 Prozentpunkten - 2011 lag dieser noch bei 6,5 Prozentpunkten. „Wir gehen davon aus, dass im laufenden Jahr 2016 der Nachfrageüberhang vor dem Hintergrund der geplanten 850 neuen Betten auf dem Stuttgarter Hotelmarkt und einer voraussichtlichen Nachfragesteigerung von 3,7 Prozent unverändert bei rund 21 Prozentpunkten verbleiben wird“, sagt Bense.


Mehr als 580 neue Zimmer für Stuttgart bis 2017

2015 wurden in Stuttgart drei neue Hotels mit insgesamt 508 Zimmern eröffnet. In 2016 eröffnete bereits das Motel One Bad Canstatt mit 145 Zimmern. Vier weitere Hotelprojekte mit insgesamt 583 Zimmern sind derzeit im Bau oder in Planung, die voraussichtlich bis Ende 2017 eröffnen werden. Darunter zwei Projekte im Midscale-Segment (3 Sterne) mit insgesamt rund 300 Zimmern sowie das erste Jaz in the City von Steigenberger auf deutschem Boden im Hochhausprojekt Cloud No. 7 im Stuttgarter Europaviertel mit 175 Zimmern.

Bilddateien:


Hotelmarkt Stuttgart Trend 2016
[Großes Bild anzeigen]

10.06.2016 11:37

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Trend:

IFA 2017: Trends vs. Nachhaltigkeit - Umfrage zur Reparierb...
Laut der aktuellen IFA-Umfrage des Reparatur-Portals kaputt.de haben 80% der auf der Elektronikmesse vertretenen Handyhersteller keine Antwort auf die Frage nach der Reparierbarkeit ihrer Geräte. Gründer und Smartphone-Experte Moritz Zyrewitz...

Fashion Flash – Das Outlet Event in deiner Stadt: Termine im...
Berlin/Falkensee, den 24.08.2017 Nach der Sommerpause im August kommt Fashion Flash mit acht Events im September zurück. In den zweitägigen Pop Up Outlet Stores können fashionaffine Schnäppchenjägerinnen auf die Schatzsuche gehen und Topmarken bis...

Start-up mit Erfolgsrezept: Originelle Geschenkboxen für Sch...
Für Studenten beginnt das neue Semester und auch die Abiturienten stecken mitten im Lernstress – der passende Anlass also für einen kleinen Motivationsschub. Doch was schenkt man Schülern oder Studenten, wenn es nicht wieder nur ein unkreatives...

Hotelmarkt:

Trend Hotelmarkt Frankfurt 2016 der Dr. Lübke & Kelber GmbH:
Fast 8,7 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr in Frankfurt • Rund acht Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr • Erlös pro Zimmer (RevPAR) bei durchschnittlich rund 88 Euro – 8,9 Prozent höher als im Vorjahr • Frankfurt mit höchstem...

Trend Hotelmarkt Köln 2016 der Dr. Lübke & Kelber GmbH:
Internationale Gäste beflügeln Übernachtungswachstum - rund sechs Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr in Köln • Steigerung der Übernachtungen um 4,3 Prozent ggü. 2014 • Erlös pro Zimmer (RevPAR) bei durchschnittlich rund 80 Euro –...

Berliner Hotelmarkt boomt: Neuer Übernachtungsrekord im erst...
Der Berliner Hotelmarkt erfreut sich weiterhin einer hohen Wachstumsdynamik und profitiert von einem zunehmend internationalen Standing. Nach dem Übernachtungsplus von 7,5% im vergangenen Jahr wurden zur Jahresmitte 2012 laut aktuellem Marktbericht...

Marktbericht:

Marktbericht 2017 der KSK-Immobilien
Weiterhin steigende Immobilienpreise in Köln und dem Umland Köln, 26.04.2017. Die KSK-Immobilien, der Immobilienmakler der Kreissparkasse Köln, hat heute ihren „Marktbericht 2017“ veröffentlicht. Dem Bericht kann entnommen werden, dass die...

Workshop Stuttgart: Richtig kündigen
In einem Kurz-Workshop der Personalberatung Conciliat, Stuttgart, erfahren Arbeitgeber, wie sie auch scheinbar unkündbare Arbeitsverhältnisse zu vertretbaren Kosten auflösen können. Einen halbtägigen Workshop „Kündigung geht nicht? Geht nicht,...

Trendanalyse:

Wohninvestments in Deutschland: Transaktionsanalyse des erst...
Transaktionsvolumen liegt 30 Prozent über dem Vorjahreszeitraum • Transaktionsvolumen von rund 6,0 Mrd. Euro • 83 Prozent des Volumens durch deutsche Investoren • Rund ein Prozent weniger Wohnungen gehandelt In der ersten...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Dr. Lübke & Kelber GmbH


Dr. Lübke & Kelber GmbH

Sabine Erlemann
Leiterin Vertriebssteuerung/Marketing

Taunusstr. 6 | SKYPER Carré
60329 Frankfurt
Telefon: +49 69 999914-40
Telefax: +49 69 999914-74

Dr. Lübke & Kelber GmbH | www.drluebkekelber.de Dr. Lübke & Kelber ist ein eigentümergeführtes und unabhängiges Dienstleistungsunternehmen mit mehr als 45 jähriger Markt- und Immobilienkompetenz. Das Unternehmen ist in...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info