Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Logistik & Verkehr

Unvergleichliche Rollenkonzept in der Fördertechnik

Mit großer Leidenschaft und basierend auf seiner langjährigen Erfahrung hat Dieter Specht, der Mitbegründer der Interroll-Gruppe die Rolle wieder neu erfunden.
Sie besteht aus einem Rollenkörper aus Polyamid oder mit Reifen aus Polyurethan zum Fördern von 80 % aller Güter, die täglich weltweit zu transportieren sind. Dieses unvergleichliche Rollenkonzept bietet viele Kombinationen neben einer sicheren und geschützten Installation in einem neuen fortschrittlichen und ansprechenden Design eines Rollenförderers.

Der Produktionsleiter betrachtete die Rolle. Sie war aus Kunststoff. Er untersuchte sie genau; dann drehte er sie und befühlte sie. „Und wie lange hält sowas?“ – „Eigentlich ewig“ sagte Dieter Specht. „Sie ist aus Polyamid, dieses Material ist hochabriebfest, hat gute Gleiteigenschaften und ist hoch-schlagzäh.“ – Dann zog er einen Hammer aus der Aktentasche, reichte ihn dem Produktionsleiter und sagte mit aufforderndem Blick: „Schlagen Sie doch mal drauf!“ – Dieser legte die Rolle auf den Steinfussboden, bückte sich - und ‚Päng!’ - Ein fester Schlag. Dann hob er die Rolle auf, betrachtete sie rundherum und staunte. Langsam kam aus seinen Lippen: „Ja, die hält was aus“.

So überzeugte Dieter Specht, der Mitbegründer von Interroll-Gruppe seine Kunden, die Hersteller von Förderanlagen, bereits vor mehr als 50 Jahren.

Überraschenderweise hat er sich von seinen früheren Prinzipien eines typischen Förderrollenherstellers befreit, bei dem alles innerhalb und mit der Rolle fest verbunden sein musste, wie - der Antriebskopf für Ketten oder Zahnriemen oder Keilriemen. Diese wurden von außen sichtbar angebracht, was bei weitem keine sehr intelligente Lösung war. Selbst der Motor musste im Inneren der Rollen eingebaut sein. – Dann wurde es damals dem Förder- anlagenhersteller überlassen, wie er es installierte und wie er den Unfallschutz gestaltete – zum Beispiel musste er an jeder Rolle noch einen Fingerschutz anbringen.
- Das ist jedoch jetzt überholt.

Was sind die Vorteile der neuen Erfindung für den Hersteller von Förderanlagen und schließlich für den Betreiber eines Distributions- und Logistik-Systems?

„Dieses neue modulare Rollen-Konzept bringt so viele Vorteile und Nutzen“, sagt Dieter Specht, „es ist denkbar einfach zu montieren. Mit den vielen Rollen-Kombinationen kann man fast alle Probleme lösen, indem man leicht die günstigste Konstruktion findet mit der der Kunde, der Betreiber von Logistikzentren, so ziemlich alle Kasten und Karton fördern kann. - Das Beste des neuen Konzeptes ist das unsichtbare Antriebssystem, das komplett von den tragenden Rollen getrennt ist und sich im inneren der geschlossenen Rahmenkonstruktion befindet. Das bedeutet eine viel höhere Sicherheit. Davon profitiert in erster Linie der Benutzer eines solchen Fördersystems. Darüber hinaus ist es natürlich professioneller. Aber auch die Montage und folglich auch die Wartung sind unglaublich einfach und schnell ohne Werkzeug auszuführen. Insgesamt macht dies die ganze Anlage sehr Kosten günstig.“

Die Rollenkörper und die Antriebsräder sind alle durch eine spezielle Achse mit ihren drei Nuten verbunden. Diese passt auch durch die Präzisionskugellager. Alle haben eine feste Verbindung und werden durch die Rippen im eloxierten Aluminiumprofil abgestützt.

Allerdings kann der Rollenkörper auch als „Friktionsrolle“ ausgestattet sein. Diese kann man auch für einen Stau mit niedrigem Staudruck einsetzen.
Darüber hinaus können diese Friktionsrollen in Kombination mit fest angetriebenen Rollen in Kurven eingebaut werden. So können die inneren Rollen schneller laufen als die äußeren. Diese ersetzen somit die speziellen konischen Rollen, die nicht nur teuer, sondern auch umständlich zu installieren waren.

Auf den ersten Blick sehen alle Rollen ähnlich aus. Diesen Rollenkörper gibt es allerdings in 6 verschiedenen Versionen, zunächst mit einem Reifen aus weicherem Polyurethan (PU) – der schont das Fördergut und reduziert Geräusche. Andererseits besitzen Polyurethan Reifen eine hohe Tragfähigkeit und eine lange Lebensdauer (wie z.B. die Reifen von Gabelstaplern.)

Dann gibt es den gleichen Rollenkörper ganz aus unverwüstlichem und abriebfestem Polyamid mit sehr hoher Tragfähigkeit.

Viele verschiedenen flexible Kombinationen bieten eine umfangreiche Palette von Möglichkeiten, die sicher ca. 80 % aller Güter zuverlässig darauf fördern - bis zu max. 50 kg, die weltweit täglich zu transportierenden sind

Der kleinste Achsabstand von 38 mm ermöglicht kleine Güter ab 120 mm Länge zu fördern, so dass keine zusätzlichen Rollen mit kleinen Durchmessern mehr benötigt werden.

Außergewöhnlich ist das moderne und ästhetische Erscheinungsbild des Fördersystems mit der unverkennbaren Linienführung des eloxierten Aluminiumprofils. Das passt in unsere Zeit, zu modern verkleideten Maschinen und zu zeitgenössischer Architektur.

Die grössten Vorteile bietet dieses innovative System allerdings dem „Endkunden“, dem Betreiber von Intra-Logistik-Anlagen. Er wird ein solch attraktives und avantgardistisches Materialfluss-System immer bevorzugen.

Das Schweizer Start-up Avancon SA hat alle Patente von Dieter Specht erworben und vertreibt Konzept weltweit exklusiv über ausgewählte OEMs und Systemintegratoren. (http://www.avancon.com )

Video zu dieser Pressemitteilung:

31.10.2017 10:07

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Rollen:

TENTE-ROLLEN mit positiver Bilanz nach MEDICA
• Concept Area brachte fachliche Diskussion auf hohem technischen Niveau • Zwei klare Trends für Entwicklung und Produktdesign Wermelskirchen, 7. Dezember 2016 – Das Messekonzept der TENTE-ROLLEN GmbH auf der MEDICA 2016 ist aufgegangen: In...

CeMAT: TENTE präsentiert Räder und Rollen für Intralogistik
Wermelskirchen, 25. April 2014 – Die TENTE-ROLLEN GmbH zeigt auf der CeMAT (19.-23. Mai 2014, Hannover) auf 109 m² Standfläche Räder und Rollen aus der Industrie- und Schwerlastanwendung für den Bereich der Intralogistik. Mit e-drive 2 präsentiert...

Fördersystem:

Ein Element für alle Richtungen
"Haben Sie sich jemals gefragt, wie ein Zug die Schienen wechselt während er fährt? Die Weichenstellung ist eine faszinierende Sache, und viele Leute genießen es, vom Fenster aus zu beobachten, wie der Zug sich auf eine andere Schiene hinbewegt....

Runde um Runde - MiniTec entwickelt neues Paletten-Umlaufsys...
MiniTec erweitert sein Lösungsportfolio im Bereich Fördertechnik mit dem neuen Paletten-Umlaufsystem UMS. Der deutsche Hersteller hat bei der Entwicklung darauf geachtet, dass das Umlaufsystem sehr wirtschaftlich arbeitet und wenig Raum für die...

ASA sichert den Transportprozess
Mainhausen – Die ASA Automatisierungs- und Fördersysteme GmbH, Mainhausen, erweitert ihr hauseigenes Kettenfördersystem der Baureihe Carryline. Die neue komplett geschlossene Förderkette mit einer Breite von nur 38 mm wurde speziell für den...

„Wer wettbewerbsfähig sein will, muss den Wert von Daten erk...
Dorsten, 13. November 2017. Für Unternehmen ist das Gewinnen von Informationen und Wissen aus Daten ein zentraler Erfolgsfaktor. Wer wettbewerbsfähig sein will, muss ihren Wert erkennen und sie für sein Geschäftsmodell nutzbar machen. Doch welche...

Christoph Keese spricht über die Digitalisierung und ihre Fo...
Dorsten, 7. November 2017. „Silicon Germany – Kapieren, nicht kopieren“ lautet der Vortrag des Journalisten und Publizisten Christoph Keese auf dem 37. KVD Service Congress. Er wird als Special Guest am 10. November 2017 im Hilton Hotel Munich...

Fördertechnik:

Unsichtbare Stromversorgung für Förderanlagen
Zusammen mit dem bekannten Hersteller von Stromversorgungen, der Puls-Gruppe, München, entwickelte das Start-up Avancon SA, Riazzino/Schweiz, eine universelle Stromversorgung für den Feldbus AS-interface für 30.5 V und für bis zu 20 bürstenlose...

Ein Startup will die Fördertechnik revolutionieren
Die Autoindustrie, die Computerindustrie und selbst die Maschinenbauer bringen alle paar Jahre neue und modern gestaltete Modelle heraus und damit neue Märkte und neue Kunden ansprechen. Jedoch in der Fördertechnik sieht man selten etwas wirklich...

Fachübersetzungen für Materialflusssysteme
B2B Jacobs Übersetzungen fokussiert technische Fachübersetzungen für Materialflusssysteme. Technische Fachübersetzungen für Materialflusssysteme setzen ein umfangreiches technisches Wissen voraus. B2B Jacobs Übersetzungen hat einen Stamm an...

Antrieb:

Armaturenservice und -Modifikation auf höchstem Niveau
Der Bad Dürkheimer Armaturen-Spezialist GIDEMA Solutions GmbH bietet seit vielen Jahren eine professionelle und TÜV-geprüfte Instandsetzung von Armaturen aller Hersteller bis zu einer Nennweite von 1200 an. Dies gilt für Armaturen aller...

Belimo wurde der „GebäudeEffizienz Award 2013“ verliehen
Auf der „GebäudeEffizienz Kongressmesse 2013“ in Dortmund wurde das „Energy Valve“ von Belimo für seine energieeffizienten Eigenschaften zum besten Automatisierungsprodukt ausgezeichnet. Es vereint messen, regeln, abgleichen, absperren und...

Exklusiv und präzise: InnoMotix Entwicklungspartner von Peis...
Werkstückwechseltisch mit innovativer pneumatischer Steuerung Remscheid / Feldkirchen-Westerham, 13. November 2013 – Die Firma Peiseler Präzisionsmaschinenbau steht für Tradition und Innovation: Im Sinne der konsequenten Produktoptimierung...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Avancon SA

Avancon SA
Herrn Denis Ratz
Via Campagna 27
6595 Riazzino (TI)
Schweiz
Telefon: 0041917914453

Das junge Startup Avancon SA www.avancon.com aus der Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, die Stückgutförerung in Verteil und Logistikzentren zu revolutionieren. Es bietet jetzt ein neues, modenes und sehr innovatives Fördersystem...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info