Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

VITA COLA behauptete auch 2016 ihre Spitzenpositionen im Cola- und Limonadenmarkt

Mit knapp 80 Millionen Litern übertraf der VITA COLA-Absatz 2016 erneut die internen Prognosen.
Die Marke profitierte von der hohen Nachfrage nach regionalen Produkten und blieb bei Cola wie bei Limonaden die Nummer 1 in Thüringen und die Nummer 2 in Ostdeutschland. Die Colasorten Pur und Zuckerfrei sowie die Limonaden entwickelten sich besser als der Marktdurchschnitt.

Schmalkalden/Lichtenau, 6. März 2017. Im vergangenen Jahr setzte die Marke VITA COLA 79,9 Millionen Liter ihrer zehn Cola- und Limonadenprodukte ab. Damit bestätigte VITA COLA ihre führenden Marktstellungen als Nummer 1 bei Colas und Limonaden in Thüringen, bzw. als Nummer 2 bei Colas und Limonaden im Vertriebsgebiet Ostdeutschland.

„Wir sind sehr zufrieden, das Ergebnis übertraf unsere Prognosen“, sagt Senior Markenmanagerin Judith Blasinger. „Dass es unter der Vorjahresmenge von 82,1 Millionen Litern liegt, war zu erwarten, da wir 2015 ein überdurchschnittliches Wachstum hatten. Das resultierte aus dem heißen, verkaufsstarken Sommer sowie vorgezogenen Lieferungen an den Handel zum Jahresende. Gegenüber 2014 verzeichneten wir 2016 ein Plus von 2,3 Millionen Litern. VITA COLA setzt die positive Entwicklung also fort.“

Vita Cola Lagerhalle

[Großes Bild anzeigen]

Das Gros der Absätze steuerte erwartungsgemäß das Ursprungsprodukt VITA COLA Original bei. Abgesehen davon entwickelten sich 2016 vor allem drei Segmente bemerkenswert positiv und über dem Marktdurchschnitt:


VITA COLA Pur, Zuckerfrei und VITA Limonaden schneiden überdurchschnittlich ab
VITA COLA Pur legte im Vergleich zu 2015 um 15,6 Prozent zu, obwohl der Colamarkt insgesamt leicht rückläufig war. „Wer im Osten klassische Cola ohne Citrus-Geschmack bevorzugt, greift zunehmend zu VITA COLA Pur“, interpretiert Judith Blasinger.
Die beiden zuckerfreien Colasorten im Sortiment (VITA COLA Original Zuckerfrei und VITA COLA Pur Zuckerfrei) wuchsen 2016 zweistellig um 10,7 Prozent und entwickelten sich damit deutlich besser als der Cola-Light-Markt an sich.
Der Absatz der fünf VITA Limonaden konnte in einem rückläufigen Markt stabil gehalten werden. „Der Limonadenmarkt erfuhr in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum und viele Neuprodukteinführungen. 2016 trat er in eine Konsolidierungsphase“, erklärt Judith Blasinger. „Dass wir trotzdem keine Verluste hatten, ist sehr erfreulich.“

Regionalität und „Ertrag vor Menge“: Die Markenstrategie stimmt
2016 war der Colamarkt erneut von einem heftigen Wettbewerb gekennzeichnet. „Der Trend der Vorjahre, den Absatz über die Strategie ‚Menge vor Ertrag‘ zu forcieren, hielt und hält an“, sagt Judith Blasinger. „Die Global Player setzten 2016 über ein Drittel ihrer Getränke in Rabatt- und Promotionaktionen ab.“ Für VITA COLA kommt dies nicht in Frage: „Hinter VITA COLA steht ein mittelständisches Unternehmen. Aggressive Preiskämpfe sind für uns keine Option. Unser Weg wird weiterhin ‚Ertrag vor Menge‘ sein. Die Positionierung von VITA COLA als Marke mit einem entsprechenden Wert steht.“


Statt auf Niedrigpreise setzt VITA COLA auf ihre Attraktivität als authentische regionale Marke: Bei Lebensmitteln ist Regionalität für 73 Prozent der Konsumenten ein wichtiges Kaufargument, das auch der Handel mit verkaufsfördernden Maßnahmen stark unterstützt. Abgefüllt an drei Standorten in Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern, wird VITA COLA nahezu ausschließlich im Absatzgebiet Ostdeutschland vertrieben. Hier genießt sie eine hohe Markenbekanntheit von 80 Prozent.

Bilddateien:


Vita Cola Lagerhalle
[Großes Bild anzeigen]

06.03.2017 15:33

Das könnte auch Sie interessieren:

Vita Cola:

„Flasche leer. Konto voll“: VITA COLA kürt einen Cent-Millio...
In ihrer Consumer Promotion 2017 macht VITA COLA einen Teilnehmer zum Cent-Millionär. Fünf Millionen VITA COLA-Flaschen mit Codes für eine Onlineverlosung werden dafür im Handel sein. Am PoS gibt es zudem Einkaufsgutscheine zu...

VITA COLA fordert in neuer Online-Challenge „Wahrheit oder T...
Nach dem Relaunch ermöglicht die Website www.vita-cola.de mehr Interaktion mit den Endverbrauchern. Aktuell geht die Kultcola mit einer „Wahrheit oder Tat“-Aktion in die Offensive. Außerdem erweitert die Marke ihre Onlinekommunikation um ein Profil...

VITA COLA gibt Vollgas gegen Langeweile
VITA COLA verlost in ihrer Consumer Promotion 2016 per Flaschencode- und POS-Aktionen über 800-mal Actionspaß von Jochen Schweizer und mehr als 140 Action-kameras. Fünf Millionen VITA COLA-Flaschen mit Codes werden dafür im Handel...

Erfrischungsgetränke:

„Gartenfrüchte“: Thüringer Waldquell führt neue Trend-Produk...
Der Thüringer Markenmarktführer bei alkoholfreien Getränken setzt auf absatzstarkes „Mineralwasser plus Frucht“. Die beiden Sorten „Schwarze Johannisbeere“ und „Pfirsich“ betonen den Bezug zur Region und werden nur in hochwertigen 0,75 l...

VITA COLA knackte 2015 erstmals die 80-Millionen-Liter-Marke
Trotz zunehmenden Wettbewerbs gelang VITA COLA 2015 ein neuer Absatzrekord. Die VITA-Limonaden erwiesen sich ein weiteres Mal als zuverlässiger Erfolgsgarant. Schmalkalden/Lichtenau, 17. Februar 2016. Der Jahresabsatz der Marke VITA COLA...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Lichtenauer Mineralquellen GmbH

Kontakt: Bettina Krumbiegel, PR-Event-Manager
Telefon: 037206 / 65-251
E-Mail:

Lichtenauer Mineralquellen GmbH
Brunnenstraße 11, 09244 Lichtenau
Internet: www.lichtenauer.com

Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH ist der leistungsfähigste Brunnen in den neuen Bundesländern. Der Brunnenbetrieb füllt für die drei Marken Lichtenauer, Margon, Vita Cola täglich insgesamt rund 1 Mio. Liter Mineralwasser...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info