Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

Verkauf von Lebensversicherungen – CLLB Rechtsanwälte reichen weitere Klage gegen Anlageberater ein

München, 14.12.2015: Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte meldet, reicht diese erneut Klage für einen geschädigten Anleger gegen dessen Anlageberater ein, der dem Anleger empfohlen hat, seine Lebensversicherung zu verkaufen.

Seit einiger Zeit treten vermehrt Lebensversicherungshändler auf, deren Geschäftsmodell darin besteht, Lebensversicherung aufzukaufen und den Kaufpreis in Raten über einen Zeitraum von mehreren Jahren auszuzahlen. Den Versicherungsnehmern werden hierbei in der Regel höhere Renditen als bei den jeweiligen Lebensversicherungen versprochen.

Für viele Versicherungsnehmer erscheint diese Option der Geldanlage auf den ersten Blick äußerst attraktiv: Der bereits angesparte Rückkaufswert aus den Lebensversicherungen wird ohne eigenen Aufwand an den Lebensversicherungshändler ausgezahlt, der in den Folgejahren mit diesem Kapital hohe Renditen erwirtschaften kann.

Leider hat sich in letzter Zeit jedoch vermehrt gezeigt, dass der Verkauf von Lebensversicherungen äußerst riskant sein kann. Denn häufig werden die Kaufpreise erst nach vielen Jahren an die Verkäufer der Lebensversicherungen gezahlt. Über das wirtschaftliche Risiko, das sich hieraus ergibt, werden die Verkäufer der Lebensversicherungen meist nicht aufgeklärt. Insbesondere ist den Verkäufern der Lebensversicherungen oft nicht bekannt, dass sie das Insolvenzrisiko des Lebensversicherungshändlers tragen. So mussten beispielsweise zuletzt die Verkäufer des Lebensversicherungshändlers Flexlife Capital AG erfahren, dass das Insolvenzverfahren über das Vermögen der FlexLife Capital AG eröffnet wurde. Da die Rückkaufswerte aus den Lebensversicherungen nicht insolvenzfest waren, steht dringend zu befürchten, dass die Verkäufer der FlexLife Capital AG einen Totalverlust erleiden.

Ein weiteres Risiko kann sich für die Verkäufer daraus ergeben, dass die Lebensversicherungshändler mit dem Ankauf der Lebensversicherungen ein erlaubnispflichtiges Bankgeschäft betreiben. Sollte ein Lebensversicherungshändler aber trotz der Erlaubnispflicht nicht über eine solche Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) verfügen, droht eine Untersagung des Geschäftsbetriebs durch die BaFin. Auch dies kann für die Verkäufer der Lebensversicherungen zu einem Totalausfallrisiko führen

Der Verkäufer, der nun von CLLB Rechtsanwälte gerichtlich vertreten wird, verfügte über eine Lebensversicherung bei der ERGO. Auf Anraten seines Beraters veräußerte er diese Lebensversicherung an die HLO Consulting Group GmbH. Den Kaufpreis sollte er im Jahr 2016 erhalten.

Im Jahr 2014 wurde jedoch über das Vermögen HLO Consulting Group GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet. Da der Verkäufer der Lebensversicherungen nicht über die Risiken des Verkaufs seiner Lebensversicherung an die HLO Consulting Group GmbH aufgeklärt wurde, macht dieser nun mit Hilfe von CLLB Rechtsanwälte Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Beratung geltend.

Inhabern von Lebensversicherungen, die diese an Lebensversicherungshändler verkauft haben, wird ebenfalls empfohlen, sich an eine auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei zu wenden, um prüfen zu lassen, ob auch sie fehlerhaft im Zusammenhang mit dem Verkauf der Versicherungen beraten wurden.

CLLB Rechtsanwälte vertreten bereits eine Vielzahl geschädigter Versicherungsnehmer im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensversicherungen, beispielsweise an die Flexlife Capital AG, die HLO Consulting Group GmbH oder die Prime Select AG.

14.12.2015 09:32

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

CLLB Rechtsanwälte reichen erneut Klage gegen private Kranke...
München, den 29.03.2017 – Viele private Krankenversicherungen verweisen ihre Versicherungsnehmer nach wie vor auf eine kostengünstigere Versorgung mit Brille oder Kontaktlinsen bei Fehlsichtigkeit. Zu Unrecht, wie bereits zahlreiche Gerichte...

SOLAR 9580 – CLLB RECHTSANWÄLTE ERSTREITEN WEITERE URTEILE A...
München, 22.06.2016: Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB meldet, hat diese weitere Urteile auf Rückabwicklung von Solarpanelenkaufverträgen gegen Solar 9580 e. K. Reiner Hamberger erstritten. Das Landgericht...

CLLB Rechtsanwälte informieren zur Solvium Capital GmbH – CL...
München, 21.09.2016 Die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Standorten in Berlin und München verfolgt die Entwicklung bei der Solvium Capital GmbH und vertritt geschädigte Anleger. Solvium Capitals...

Kostenübernahme bei Augenoperationen zur Behebung von Fehlsi...
München, Berlin 20. Oktober 2016 – Viele Private Krankenversicherungen lehnen die Übernahme von Erstattungen im Bereich der Augenoperationen grundsätzlich ab. Jedoch sprechen mehrere Urteile von Amtsgerichten, Landgerichten bis hin zu...

Debi Select – CLLB Rechtsanwälte erstreiten erstes Urteile g...
Berlin, 23.09.2016. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte hat nunmehr das erste Urteil auf Schadenersatz gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Debi Select Classic Fonds 2 GmbH & Co. KG („Debi Select classic 2“) erstritten. Der ehemalige Geschäftsführer...

V PLUS FONDS (V+) – KANZLEI CLLB REICHT KLAGE EIN
München, 22.11.2016 – CLLB Rechtsanwälte hat für einen Anleger der V+ GmbH & Co. Fonds 1 und 2 KG Klage gegen dessen Anlageberater und die Komplementärin der Fonds eingereicht. Nach Auswertung von Unterlagen, die unserer Kanzlei zur Verfügung...

VENTURE PLUS FONDS 4 (V+) – KANZLEI CLLB REICHT KLAGE EIN
München, 08.02.2017 – CLLB Rechtsanwälte hat für einen Anleger der Venture Plus GmbH & Co. Fonds 4 KG Klage gegen dessen Anlageberater und die Gründungskommanditistin des Fonds eingereicht. Nach Auswertung von Unterlagen, die unserer Kanzlei zur...

Takestor AG, was CLLB Rechtsanwälte raten
CLLB Rechtsanwälte vertritt Anleger der Takestor AG i. I. (vormals Akestor AG, Balz Immobilien AG) gegenüber dem Insolvenzverwalter Tim Schneider. Anleger wurden seitens des Insolvenzverwalters zwischenzeitlich aufgefordert, nach Behauptung des...

MIG FONDS 10 BIS 13 – KLAGEN GEGEN ANLAGEBERATER EINGEREICHT
München, 23.02.2018 – Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte hat für Anleger verschiedener MIG Fonds Klage gegen deren Anlageberater eingereicht. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertritt Anleger, die in verschiedene MIG Fonds investiert haben....

GarantieHebelPlan`08 - CLLB Rechtsanwälte gewinnen erneut
CLLB Rechtsanwälte haben ein weiteres Verfahren gewonnen, bei dem GarantieHebelPlan`08 gegen einen Anleger geklagt hat. 20.02.2017: Wie die auf Bank- und Kapitalrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte meldet, kann diese weitere Erfolge...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


CLLB Rechtsanwälte

CLLB Rechtsanwälte
RA Alexander Kainz
Liebigstrasse 21, 80538 München
Fon: 089/552 999 50
Fax: 089/552 999 90
Mail:

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info