Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Verlässliche Vorhersagen von Therapieverläufen bei Makulaerkrankungen - BMBF-Verbundprojekt TOPOs gestartet -

„Therapieprädiktion durch OCT und Patientendemografie in der Ophthalmologie“ (TOPOs) ist ein gemeinsames Forschungsprojekt der Averbis GmbH, der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg, der Universität Rostock und der Hochschule Mittweida.
Ziel des Projektes ist die verlässliche Vorhersagbarkeit von Therapieverläufen bei Makulaerkrankungen.

Freiburg, 12. Juli 2017 - Makulaerkrankungen stellen die häufigste Ursache für bleibende Sehminderungen und Erblindungen in den Industrienationen dar. Bis vor wenigen Jahren war eine Therapie dieser Makulaerkrankungen kaum möglich. Mittlerweile existieren vielversprechende Therapieformen, die auf der Injektion von VEGF-Inhibitoren in den Glaskörper des Auges beruhen.

Prof. Dr. Andreas Stahl, Geschäftsführender Oberarzt und Leiter der Arbeitsgruppe Angiogenese am Universitätsklinikum Freiburg, erklärt hierzu: „Bisher können wir allerdings noch keine verlässlichen Vorhersagen über den Therapieverlauf individueller Patienten machen.“ So können z.B. derzeit keine individuellen Prognosen hinsichtlich Anzahl der Injektionen, Abstände, möglicher Pausen oder Rezidivgefahren erstellt werden.
Die Idee des gemeinsamen Forschungsprojektes besteht darin, krankheitsassoziierte OCT-Daten, klinische Befundtexte und demographische Faktoren aus unüberschaubar großen Datenmengen durch automatische Analyse von Arztbriefen und OCT-Netzhautbildern aufzubereiten und automatisch zu klassifizieren. „Wir wollen den Augenärzten ein intelligentes Instrument in die Hand geben, mit welchem sie in Zukunft möglichst verlässliche Vorhersagen über den individuell zu erwartenden Therapieverlauf treffen können“, erläutert Dr. Daumke vom Konsortialführer Averbis. Personalisierte Behandlungspläne ermöglichen dabei im Idealfall künftig eine optimale Anpassung der Therapie an jeden einzelnen Patienten und unterstützen den Behandlungserfolg durch verbesserte Information für Patienten und behandelnden Arzt.

Das auf drei Jahre ausgelegte Verbundvorhaben „TOPOs“ wird von einem international erfahrenen, multidisziplinären Expertenteam aus den Bereichen Medizin, Computerlinguistik, Computergrafik sowie Medieninformatik umgesetzt.

Über Averbis
Averbis entwickelt und vertreibt mit dem Produkt "Health Discovery" eine führende Text Mining- und Machine Learning-Plattform zur Analyse großer Mengen von Patientendaten. Health Discovery ermöglicht sinnvolle Vorhersagen zu Diagnosen und Therapieverläufen. Patientenkohorten lassen sich mit wenigen Mausklicks zusammenstellen – sei es für Machbarkeitsstudien und Patientenrekrutierung für klinische Studien, zur Diagnoseunterstützung bei seltenen Krankheiten oder zur Unterstützung der medizinischen Kodierfachkräfte bei der medizinischen Leistungsabrechnung. Zu Averbis' Kunden und Partnern zählen zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen aus der Medizin und den Lebenswissenschaften.

Über die Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg
Die Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg ist eine der größten universitären Einrichtungen Deutschlands auf diesem Fachgebiet. Das Behandlungsspektrum reicht von Erkrankungen der Hornhaut und Bindehaut über Schielbehandlung und Kinderophthalmologie bis hin zu Erkrankungen der Netzhaut und des Sehnervs. Die Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg ist darüber hinaus Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit seltenen Erkrankungen, komplexen Krankheitsbildern oder schwersten Verläufen, einschließlich Erbkrankheiten, augengefährdenden Infektionen und Tumoren. Die Behandlung von Makulaerkrankungen nimmt einen besonderen Stellenwert innerhalb der Sektion Retinologie der Augenklinik ein.

Über die Universität Rostock
Die Universität Rostock wurde im Jahr 1419 gegründet und ist damit die älteste und traditions-reichste Universität im Ostseeraum. Sie besteht aus neun Fakultäten, deren Fachrichtungen von den MINT-Fächern über Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften bis hin zu Medizin, Theologie und Philosophie reichen. Zusätzlich verbindet die Interdisziplinäre Fakultät derzeit vier Profillinien: „Leben, Licht und Materie“, „Maritime Systeme“, „Altern des Individuums und der Gesellschaft“ und „Wissen - Kultur - Transformation“. Im Jahr 2014 zählte die Universität Rostock 4.260 Studienanfänger/innen und es waren insgesamt 13.890 Studierende immatrikuliert. Zusätzlich prägen die 5.000 Mitarbeiter in Universität und Universitätsklinikum die Region Rostock nachhaltig. Die Universität Rostock konnte in den vergangenen Jahren das Drittmittelvolumen kontinuierlich steigern. Gegenüber 2010 stiegen die Ausgaben aus Dritt- und Sondermitteln um 33% auf 62,7 Mio. €. Außerdem gehört die Universität Rostock zu den zehn gründerfreundlichsten Hochschulen Deutschlands.

Über die Professur Medieninformatik an der Hochschule Mittweida
Die Hochschule Mittweida kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Im Jahr 1865 als privat geführtes Technikum gegründet, erhielt sie im Jahr 1969 den Status einer Hochschule. Seit 2016 ist der Forschungsschwerpunkt „Angewandte Informatik" mit den Schwerpunkten Big Data, Bioinformatik und Forensik an der Fakultät für Angewandte Computer- und Biowissenschaften angesiedelt. Die zugehörige Professur Medieninformatik um Prof. Dr. Marc Ritter verfügt über grundlegende Expertise und mehrjährige Projekterfahrung im Bereich der intelligenten multimedialen Bild- und Videoanalyse und der automatisierten Analyse hochdimensionaler Daten mit Verfahren des maschinellen Lernens. Im ophthalmologischen Bereich besteht seit einigen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit den Augenkliniken Freiburg, Chemnitz und Greifswald.

Ansprechpartner:
Dr. med. Philipp Daumke
Projektkoordination TOPOs
Averbis GmbH
Tennenbacher Str. 11
D -79106 Freiburg
Tel. +49 (0) 761 – 708 394 0
Fax +49 (0) 761 – 708 394 10
mailto:press@averbis.com

Projektpartner:
• Averbis GmbH, Freiburg i. Br.
• Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg
• Universität Rostock, Institut für Informatik
• Hochschule Mittweida, Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften

14.07.2017 12:49

Das könnte auch Sie interessieren:

Therapie:

Kongresshighlights von der ICML und dem EHA-Kongress 2017: U...
Gleich zwei hochkarätige Kongresse warteten im Juni mit dem Neuesten aus der hämatoonkologischen Forschung auf. Dieses Jahr fand vom 14. bis 17. Juni in Lugano die International Conference on Malignant Lymphoma (ICML) statt. Kurz danach lockte vom...

Raus aus der Trägheit, weg mit der Schwere - Neues Therapiep...
Der inzwischen hohe Anteil von Menschen mit psychischen Erkrankungen wirkt sich nicht nur auf die Betroffenen selbst und deren Umfeld lähmend und energiezehrend aus. Die immensen volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Belastungen sind ein...

Extremes Übergewicht: Das letzte akzeptierte Stigma
Düsseldorf, 3. Juli 2017. Die Schön Klinik Düsseldorf ist als Kompetenzzentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie ausgezeichnet worden. Dort können stark übergewichtige Patienten von einer Expertengruppe aus Medizinern, Therapeuten und...

Forschungsprojekt:

Forschungsprojekt zur Verbesserung der Planungsprozesse im K...
Moers - 04.05.2017: Mehrere Projektpartner aus Forschung und Wirtschaft haben sich zusammengeschlossen, um die Engineering-Prozesse im Kraftwerks- und Anlagenbau zu optimieren. Mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)...

Ausstellung zur IT-Sicherheit: Cleopa GmbH stellt Forschungs...
Am 16. Februar 2017 präsentiert die Cleopa GmbH auf der Ausstellung zur IT-Sicherheit vom Bundesministerium für Bildung und Forschung das Projekt Selbstdatenschutz im Online-Commerce (SIOC). Die Ausstellung findet im Cafe Moskau in Berlin statt. Im...

FIR erforscht Vorgehen zur Realisierung des intelligenten Bü...
Forschungsprojekt „Smart Building“ gestartet Im Zeitalter der Digitalisierung und vor dem Hintergrund stetig steigender Energiepreise wächst der Wunsch der Unternehmen, auch ihr Bürogebäude möglichst intelligent und kosteneffizient zu...

Erblindung:

Strahlentherapie bei altersabhängiger Makuladegeneration (AM...
Neue Behandlungsmethode verringert Anzahl der Injektionen in den Glaskörper des Auges Als eines der ersten Zentren deutschlandweit bietet die Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum ab sofort mit der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Averbis GmbH

Averbis GmbH
Nicole Koppe
Tennenbacher Straße 11
D-79106 Freiburg
Tel. +49 (0) 761 - 203 97690
Fax +49 (0) 761 - 203 97694
mailto:press@averbis.com

Über die Averbis GmbH: Die Averbis GmbH ist Spezialist für Textanalyse-Lösungen und überall dort präsent, wo Unternehmen Daten effektiv durchsuchen, inhaltlich strukturieren und gezielt auswerten müssen. Im Zentrum steht...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info