Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

Viel Potenzial für den Klimaschutz: Naturdämmstoffe besser als ihr Ruf - DUH veröffentlicht Hintergrundpapier zu Vorteilen von Naturdämmstoffen

(pur). Die energetische Sanierung im Gebäudebereich geht schleppend voran. Dabei ist das Potenzial, Treibhausgasemissionen durch Dämmung und andere Maßnahmen zu senken, enorm.
Zu diesem Thema und um die Debatte um Nachhaltigkeitskriterien in der Bau- und Sanierungspraxis anzustoßen, veröffentlicht die DUH das Hintergrundpapier „Naturdämmstoffe – Wider die falschen Mythen“.
 
Die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation sieht dabei den Einsatz von Naturdämmstoffen als wichtigen Beitrag zum Klimaschutz im Gebäudebereich. Für mehr Transparenz und zur Versachlichung der Diskussion entkräftet das Hintergrundpapier falsche Argumente gegen den Einsatz von natürlichen Dämmstoffen und zeigt positive Eigenschaften auf.
 
Denn Holz, Flachs, Stroh und andere Naturfasern sind als Dämmstoffe bisher weitestgehend unbekannt und werden fälschlicherweise oft als ungeeignet eingestuft. „Entgegen der Annahme einiger Bauherren sind Naturdämmstoffe langlebig und besitzen eine gute Dämmwirkung“, erklärt Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH. „Während des Pflanzenwachstums entziehen sie der Atmosphäre CO2 und tragen damit sowohl bei ihrer Herstellung als auch während ihrer Verwendung als Dämmstoff zum Klimaschutz bei. Zudem verbrauchen sie in der Regel wenig Energie bei der Herstellung. Diese und andere positive Eigenschaften sind kaum bekannt.“
 
Das Thema Gebäudedämmung ist sehr komplex und war in der Vergangenheit oft mit negativer Berichterstattung verbunden. Die Wahl des „richtigen“ Dämmstoffs, ob naturnah oder konventionell, ist stets eine Einzelfallentscheidung. Eine qualifizierte Beratung durch Fachleute ist entscheidend. „Leider haben viele Planer, Berater, Handwerker und Bauherren keine Erfahrungen mit Naturdämmstoffen“, so Peter Ahmels, Bereichsleiter Energie und Klimaschutz bei der DUH. Hier bestehe ein großer Bedarf an Aufklärungsarbeit. Nur so könne man die Verwendung von Naturdämmstoffen in die Breite tragen und das Thema Gebäudedämmung aus dem Abseits holen, um die dringend anstehende energetische Sanierung in Deutschland weiter voranzutreiben.


 
Das Hintergrundpapier „Naturdämmstoffe – Wider die falschen Mythen“ findet sich unter http://l.duh.de/j67en

Direktkontakt:

Deutsche Umwelthilfe, DUH e.V.
Dr. Peter Ahmels, Leiter Energie & Klimaschutz
Hackescher Markt 4
10178 Berlin
Tel.: 030-2400867-91
Fax: 030-2400867-19
Mob.: 0151-16225863
Mail:
Web: http://www.duh.de
Twitter: http://www.twitter.com/Umwelthilfe

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer
Tel.: 030-2400867-15
Mob.: 0160-90354509
Mail: mueller-kraenner@duh.de  
 
Ann-Kathrin Marggraf, Pressereferentin
Tel.: 030-2400867-21
Mob.: 0151-26749133
Mail: marggraf@duh.de  

22.02.2016 17:02

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Energiesparen:

Aufbauend: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Dämmstoffe
Energiesparen ist rund um die Welt zum politischen Trend-Thema geworden; Regierungen überbieten sich mit Plänen und Versprechungen. Die internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass bis zum Jahr 2030 ungefähr 13,5 Billionen Dollar in...

Mit e-masters im neuen Jahr „intelligent modernisieren“
Größte TV-Kampagne für Elektro-Fachbetriebe gestartet Mit Volldampf ins neue Jahr ist eine TV-Kampagne zum Thema „intelligent modernisieren“ gestartet. In drei verschiedenen Spots, die allein im Januar 1.000 Mal geschaltet werden, erfahren...

Zum Schutz der Erde müssen wir bei der Klimapolitik auf meh...
Minister Lee Ying-yuan Environmental Protection Administration Taiwan (R.O.C.) September 2017 Der Klimawandel ist eine wissenschaftliche Tatsache und seine Auswirkungen sind bereits überall auf der Welt deutlich zu spüren. Er bedroht...

Energetische Sanierung:

Stephan Praus, LEWO Unternehmensgruppe: Energetische Sanieru...
Leipzig, 26.06.2017. „Die Fortentwicklung der erneuerbaren Energien und deren Einsatz, aber auch das Thema Energieeinsparung sind die wichtigsten Voraussetzungen, um den Klimawandel aufzuhalten. Die energetische Gebäudesanierung gilt dabei als...

Expandierender Markt: Ceresana veröffentlicht neuen Report z...
Die spektakuläre Feuer-Katastrophe am Grenfell Tower in London lenkte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Gebäudeverkleidungen. Die Diskussion zur Sicherheit von Fassaden und Dämmstoffen ist besonders für die Hersteller von EPS eine...

Stabiles Wachstum: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Kun...
Kunststoffe ersetzen auf Baustellen immer häufiger Holz oder Metall. PVC und EPS sind stabil und verlässlich, leicht und preiswert: Zunehmend werden die Vorteile von Materialien entdeckt, die sich flexibel an die unterschiedlichsten Anforderungen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Deutsche Umwelthilfe, DUH e.V.

Deutsche Umwelthilfe, DUH e.V.
Ulrich Stöcker, Leiter Naturschutz
Hackescher Markt 4
10178 Berlin
Tel.: 030-258986-0
Mob.: 0160-8950556
Fax.: 030-258986-19
Mail:

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info