Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Recht & Gesetz

Vorfälligkeitsentschädigung: Aktuelles Urteil gegen Commerzbank AG

Hamburg, den 28.02.2014 Das Landgericht Frankfurt am Main hat durch Urteil vom 09.01.2014, Az. 2-10 O 235/13, entschieden, dass die Commerzbank AG nicht dazu berechtigt ist, eine Gebühr für die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung zu berechnen.
Das Urteil hat die bankrechtlich spezialisierte Kanzlei Dr. Becker, Hamburg, für einen betroffenen Darlehensnehmer erstritten.

Wie das Landgericht in seinen Entscheidungsgründen ausführte, sei die Commerzbank AG nicht dazu berechtigt gewesen, die Bearbeitungsgebühr wegen vorzeitiger Abwicklung des Darlehensvertrages zu verlangen. Sofern etwa in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der beklagten Bank eine solche Gebühr rechtfertigende Klausel vorhanden wäre, so wäre eine derartige Klausel nach § 307 Abs. 1 BGB wegen unangemessener Benachteiligung des Kunden unwirksam.

Mit der Auflösung des Darlehensvertrages anlässlich des Verkaufs einer Immobilie erfülle die Bank eine ihr nach § 490 Abs. 2 BGB auferlegte gesetzliche Pflicht. Zu dem wesentlichen Grundgedanken des positiven Rechts gehöre es, dass der Rechtsunterworfene seine gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen hat, ohne hierfür ein gesondertes Entgelt zu verlangen. Soweit der Bank durch die vorzeitige Auflösung des Vertrages Nachteile entstehen, sei sie berechtigt und in der Lage, einen entsprechenden Aufwand im Rahmen des ihr zustehenden Schadensersatzanspruches aus § 490 Abs. 2 Satz 3 BGB geltend zu machen. Bei dieser Sachlage stelle sich eine pauschalierte Bearbeitungsgebühr als unangemessene Benachteiligung des Bankkunden im Sinne des § 307 Abs. 1 BGB dar.

Generell lohnt es sich für Darlehensnehmer, die Rechtmäßigkeit einer durch die Bank berechneten Vorfälligkeitsentschädigung dem Grunde und der Höhe nach durch einen auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt prüfen zu lassen, so Rechtsanwältin Dr. Ina Becker, Hamburg.

28.02.2014 11:15

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

V + MITTELSTANDSPOLICE – URTEIL GEGEN BERATER
München, 27.12.2017 – CLLB Rechtsanwälte erwirkt Urteil gegen Anlageberater auf Zahlung von Schadensersatz wegen einer V + Mittelstandspolice. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte hat für einen Mandanten, der eine V + Mittelstandspolice...

Darlehenswiderruf: Urteil gegen Deutsche Kreditbank AG
München, 11.03.2016: Das Landgericht Berlin hat am 24.02.2016 die Deutsche Kreditbank AG zur Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung nach wirksamem Darlehenswiderruf verurteilt. In einem von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte geführten Verfahren...

MBB Clean Energy AG: Urteil gegen Bank ergangen
Ein Landgericht verurteilte nun eine Bank, dem Anleger der MBB Clean Energy AG seine gesamte Investitionssumme von € 25.092,61 zu erstatten. München, 30.01.2017 – Der Anleger der MBB Clean Energy AG forderte in dem von der Kanzlei CLLB...

Keine Vorfälligkeitsentschädigung bei Kündigung des Verbrauc...
Mit Urteil vom 19. Januar 2016 hat der Bundesgerichthof entschieden, dass ein Kreditinstitut keine Vorfälligkeitsentschädigung fordern kann, wenn sie das Darlehen gegenüber dem Verbraucher wegen Zahlungsverzugs kündigt. In dem konkreten Fall war...

Rekordstart zum Jubiläum des Commerzbank Firmenlaufs
10. Commerzbank Firmenlauf am 21. Juni 2017 Zum Jubiläum des Commerzbank Firmenlaufs herrscht großer Andrang auf die Startplätze. Im Vergleich zum ersten...

Leipziger Laufparty: Das war der Commerzbank Firmenlauf 2016
Mit sehr gutem Laufwetter und ebenso gut gelaunten Kollegen ging der bereits neunte Commerzbank Firmenlauf am Mittwochabend zu Ende. Mehr als 13.500 Laufbegeisterte sorgten nicht nur für einen neuen Teilnehmerrekord, sondern auch wieder für viele...

Auf der Zielgeraden | 10. Commerzbank Firmenlauf am 21. Juni...
Weniger als ein Monat verbleibt bis zum Start des Commerzbank Firmenlaufs. Nicht nur der Teilnehmerrekord ist fast geknackt, auch der Titel als „sportlichste Firma“ ist hart umkämpft. Die Stadt Leipzig ist in Bewegung und bereitet sich auf das...

Commerzbank Firmenlauf: Ein guter Grund zu laufen
Jedes Unternehmen hat seinen ganz eigenen Antrieb, am Commerzbank Firmenlauf teilzunehmen. Als Maßnahme zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge, als Grundlage um den Teamgeist zu steigern oder auch als Plattform um zu sehen und gesehen zu werden....

Commerzbank Firmenlauf: Leipziger Lauf-Fest
10. Commerzbank Firmenlauf am 21. Juni 2017 Der 10. Commerzbank Firmenlauf setzt zu seinem runden Jubiläum neue Maßstäbe und schlägt in diesem Jahr zahlreiche eigene Rekorde. Neben der sportlichen Leistung der Teilnehmer steht auch der...

Sommer, Sonne, Laufschuhe: Das war der Commerzbank Firmenlau...
Bestes Laufwetter und gut gelaunte Kollegen: Der zehnte Commerzbank Firmenlauf geht mit einem neuen Teilnehmerrekord und verschwitzten, aber glücklichen Kollegen zu Ende. Bei der Titelverleihung gab es gleich doppelt Grund zu feiern. 26 Grad...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Rechtsanwältin Dr. Ina Becker


Rechtsanwältin Dr. Ina Becker

Kanzlei Dr. Becker
Fuhlentwiete 14
20355 Hamburg
Tel.: +49 (0)40/309 974 860
Fax: +49 (0)40/309 974 862
E-Mail:becker@bankrecht-dr-becker.de
www.bankrecht-dr-becker.de

Die Kanzlei Dr. Becker ist zivil- und wirtschaftsrechtlich ausgerichtet. Schwerpunkte sind Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Wir stehen Ihnen auch in Wirtschaftsstrafsachen und bei Rechtsstreitigkeiten mit internationalem...

mehr »

zur Pressemappe von
Rechtsanwältin Dr. Ina Becker

weitere Meldungen von
Rechtsanwältin Dr. Ina Becker

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info