Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Immobilien

WKZ Wohnkompetenzzentren über die Möglichkeit von Sondertilgungen

Viele Finanzierungen lassen sich optimieren, indem man von Anfang an auf eine realistische Tilgungsquote setzt und Sondertilgungen vorsieht

Ludwigsburg, 05.12.2017. „Ein großes Problem, in das gerade ältere Immobilienbesitzer in den letzten Monaten rutschten, sind zu hohe Restdarlehensstände nach Ablauf der ersten Finanzierungsrunde. Wenn dann beispielsweise die Wohnimmobilienkreditrichtlinie greift, kann dies zur Unfinanzierbarkeit führen“, erklärt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie hat die Voraussetzungen für Immobilienfinanzierung nochmals deutlich verschärft. Gerade ältere Menschen und junge Familien sind hiervon betroffen. „Dabei ließe sich das Thema bereits bei Finanzierungsbeginn deutlich besser in den Griff bekommen - an den Möglichkeiten haben die Finanzierer aber in der Regel wenig Interesse, da sich hierdurch das Finanzierungsvolumen verringert und deshalb wird es auch nur bedingt angesprochen“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Tilgungsquote erhöhen
Als ersten Schritt rät der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren über eine grundsätzlich höhere Tilgung nachzudenken. „Die Schweizer sind hier ein gutes Vorbild. Hier wird von Immobilienfinanzierenden von Anfang an verlangt, jährlich einen höheren Anteil des Darlehens zurückzuführen“, so WKZ-Vorstand Meier. Üblich ist, dass seitens der Banken eine jährliche Tilgung von einem Prozent angeboten wird. „Ist genügend Eigenkapital da, sollte man aus Sicherheitserwägungen aber durchaus über zwei bis drei Prozent jährlich nachdenken“. rät Meier.

Sondertilgungen vereinbaren
Eine weitere Alternative sind Sondertilgungen. Diese müssen allerdings vertraglich vorgehen sein und vereinbart werden. „Es lohnt sich in jedem Fall, dieses Thema im Finanzierungsgespräch anzugehen“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Denn bei den meisten Verträgen bestände diese Möglichkeit. Bei Sondertilgungen können Kreditnehmer einmal pro Kalenderjahr ohne zusätzliche Aufschläge einen vorher vereinbarten Betrag zurückführen und damit ihre Kreditschuld mindern. Es sind unterschiedliche Ausgestaltungen möglich: Zum einen als Prozentsatz der Nettokreditsumme (meist ein Betrag zwischen fünf und zehn Prozent) oder als vereinbarter Höchstbetrag (in der Regel zwischen 5.000 und 10.000 Euro).

Lohnende Alternative
„Dabei zeigt es sich, dass viele Häuslebauer zum Beginn der Finanzierung gar noch nicht absehen können, wie ihre spätere Situation aussieht und diese nicht selten unterschätzen. Und Sondertilgungen stellen gerade vor dem Hintergrund fehlender Anlagealternativen eine gute ‚Investition’ dar, da es besser ist, höhere Zinsen einzusparen als in niedrige Zinsen zu investieren“, weiß der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Grundsätzlich gilt: Sondertilgungen wirken sich dann am meisten auf die Finanzierungsbelastung aus, wenn sie frühzeitig vorgenommen werden. Aber auch später machen sie Sinn. „Der Grundsatz ist einfach: Je weniger ich zu finanzieren habe, umso günstiger wird es“, erklärt WKZ-Vorstand Meier. So eignen sich bei Arbeitnehmern beispielsweise das Weihnachtsgeld beziehungsweise ein 13. Monatsgehalt, eine Prämie, ein Bonus oder andere Gratifikationen, um Sondertilgungen vorzunehmen. „Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Je früher ich schuldenfrei bin, desto mehr spare ich ein und desto sicherer wird meine Finanzierung - gerade auch im Hinblick auf Anschlussfinanzierungen“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Leider nützten in der Praxis viel zu wenige Bauherren die Möglichkeit, von Sondertilgungen Gebrauch zu machen.

05.12.2017 10:58

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Finanzierung:

Altersgerechte Wohn- und Pflegeberatung für Senioren im Raum...
Ein häuslicher Unfall - eine Krankheit und plötzlich droht das Pflegeheim. Mit dieser Situation sehen sich ältere Menschen oder auch verunglückte Menschen und deren Angehörige häufig konfrontiert. Sie wissen oft nicht über die technischen...

Sofortige Liquidität: So starten junge Unternehmen erfolgrei...
Besonders für junge Unternehmen ist die Sicherstellung der Liquidität schwer. Denn Banken sind in der Kreditvergabe sehr zurückhaltend, da häufig die benötigten Sicherheiten fehlen. Auch belasten die langen Zahlungsziele der Auftraggeber die...

Wir Deutschen und die eigenen vier Wände
Für die Erstfinanzierung eines Hausbaus werden im Schnitt 296.000 Euro notwendig. 2011 lag der allgemeine Durchschnitt noch bei 224.000 Euro. Innerhalb von nur fünf Jahren sind die Finanzierungssummen also um fast ein Drittel nach oben gegangen....

Sondertilgung:

Immobilienkredit: Nutzung der Sondertilgungsoption beim Annu...
(Berlin, 26.09.2011) Beim Klassiker der Immobilienfinanzierung – dem Annuitätendarlehen – ist eine besonders hohe Planungssicherheit aufgrund der immer gleich bleibenden Raten aus Tilgung und Zinszahlungen gegeben. Die meisten Verträge beinhalten...

Immobilienkäufer können bei Finanzengpass erstmals Sondertil...
Mannheim, 20. Oktober 2008. Immobilienkredite werden immer flexibler. Über den Baugeldvermittler HypothekenDiscount können Darlehensnehmer jetzt erstmals einen Kredit beantragen, bei dem geleistete Sonderzahlungen auf Wunsch wieder ausgezahlt...

Wohnimmobilienkreditrichtlinie:

Experten der WKZ Wohnkompetenzzentren geben einen Rückblick ...
Ludwigsburg, 10.01.2018. „Das Immobilienjahr 2017 war geprägt von vielen Diskussionen und wenig zielführenden Entscheidungen“, meint Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Mit dieser Einschätzung steht er nicht alleine. So monieren...

WKZ Wohnkompetenzzentren: Mehr Unterstützung vom Staat gewün...
Ludwigsburg, 18.08.2017. Die Experten der WKZ Wohnkompetenzzentren machen heute auf eine Umfrage (Marktmonitoring) der Immobilienplattform Immowelt aufmerksam. Danach spricht sich die Mehrheit der befragten Branchenprofis für mehr Unterstützung des...

Die WKZ Wohnkompetenzzentren zur vermeintlichen Entschärfung...
Ludwigsburg, 01.06.2017. „In jedem Fall rechtzeitig vor der Bundestagswahl wollte man offenbar das unbeliebte Thema Wohnimmobilienkreditrichtlinie vom Tisch haben und hat daher in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Änderungen verkündet. Doch die stehen...

Immobilienfinanzierung:

Moderne Vorsorgeform mit Perspektive: Der Weg zum Wohneigent...
Als langfristig angelegte Form der Geldanlage ist das Bausparen eine wichtige Säule des deutschen Immobilienmarktes. In einem Kommentar in der Börsen-Zeitung erläutert Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse AG, warum diese...

Startschuss für VON POLL FINANCE: von Poll Immobilien GmbH ...
Frankfurt am Main, 10. April 2017. Die von Poll Immobilien GmbH erweitert ihre Geschäftstätigkeit um ein weiteres Dienstleistungsfeld: Soeben haben Geschäftsführer Sassan Hilgendorf und Sascha Mermann, geschäftsführender Gesellschafter der FP...

Kaufen oder Mieten – das ist keine Frage
Viele Menschen scheuen in Deutschland nach wie vor den Wohnungskauf. Bindung an Bankdarlehen, Bindung an Eigentum, hohe Investitionskosten und mehr Verantwortung – all das veranlasst mehr als jeden zweiten Deutschen (52,4 Prozent der Bevölkerung)...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


WKZ WohnKompetenzZentren

Wöhlerstraße 21
71636 Ludwigsburg
Ansprechpartner: Mario Waldmann
Telefon: 07141-1469-800
E-Mail:

Die bundesweit vertretenen WKZ Wohnkompetenzzentren beraten Immobilien-Interessenten bei allen Fragen zum Kauf, zur Vermietung und zur Finanzierung. Die Beratung umfasst daneben neue Finanzierungsformen wie Optionskauf oder...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info