Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Warum betriebliches Gesundheitsmanagement scheitert

cerascreen® veröffentlicht Studie zu betrieblichem Gesundheitsmanagement in Deutschland

Schwerin im März 2017. Obwohl Studien belegen, dass betriebliches Gesund-heitsmanagement (BGM) die Krankheitstage von Mitarbeitern um bis zu 40 Prozent senken kann, sind BGM-Maßnahmen in deutschen Unternehmen noch nicht etabliert. So führen beispielsweise lediglich 10 Prozent der Klein- und mittelständischen Unternehmen solche Maßnahmen durch, dabei entstehen jährlich Kosten in Höhe von mehr als 60 Milliarden Euro durch Fehlzeiten von Mitarbeitern. Aus diesem Grund hat cerascreen® im Zeitraum vom 9. bis 18. November 2016 eine Studie zum betrieblichen Gesundheitsmanagement in Deutschland durchgeführt. Hierzu wurden 1.841 BGM-Dienstleister zu einer Onlinebefragung eingeladen, von denen letztendlich 131 an der Studie teilgenommen haben. „Mit der durchgeführten Befragung wollten wir die häufigsten Gründe dafür herausfinden, warum Unternehmen Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement nicht effektiv umsetzen, um so BGM-Dienstleister und Firmen mit maßgeschneiderten Lösungen zu unterstützen“, erklärt Katja Rohde, die Verantwortliche für betriebliches Gesundheitsmanagement bei cerascreen®.

Unternehmen scheuen Kosten
Die durchgeführte Studie zeigt, dass die Implementierung von BGM-Maßnahmen stark von der Größe der Unternehmen abhängt: je größer die Firma, desto umfangreicher das Wissen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, aber desto schwieriger auch die Implementierung der entsprechenden Maßnahmen. So schätzen mehr als 56 Prozent der BGM-Dienstleister den Aufwand für die Umsetzung von BGM-Maßnahmen als hoch ein. Generell gilt, dass Unternehmen bei der Kosten-Nutzen-Analyse von betrieblichem Gesundheitsmanagement dieses als nicht notwendig, zu aufwändig und zu teuer wahrnehmen. Wenn Unternehmen sich dennoch für BGM entscheiden, verfolgen sie primär das Ziel, den Krankenstand zu reduzieren. Dabei bevorzugen sie in der Regel krankenkassenunterstützte Einzelmaßnahmen, da sie die Kosten für Gesamtkonzepte als zu hoch empfinden. Dabei vertreten 77 Prozent der befragten BGM-Dienstleister die Auffassung, dass eine langfristige Verbesserung der Mitarbeitergesundheit nur durch ein ganzheitliches Konzept möglich ist.

Blick in die Zukunft
Trotz guter Gründe für die Umsetzung von BGM-Maßnahmen, zögern viele Unternehmen aus Kostengründen noch bei der Implementierung und verschenken so großes Potenzial. Nur gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter können ein Unternehmen mit Produktivität für mehr Wettbewerbsfähigkeit unterstützen. cerascreen® hat das Ziel, mithilfe gezielter Diagnostik in Form von unkompliziert anwendbaren Selbsttests und dazugehörigen Dienstleistungen mehr Unternehmen die einfache Umsetzung von betrieblichem Gesundheitsmanagement zu ermöglichen.

Weitere Informationen unter http://bgm.cerascreen.de und http://www.cerascreen.de .

10.03.2017 12:11

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Gesundheit:

Luftverschmutzung: Rette sich, wer kann – aber wie?
Die globale Luftverschmutzung macht Schlagzeilen. Wer glaubt, er könnte ihr mit Rückzug ins Private entfliehen, irrt: Unsere Raumluft ist laut Weltgesundheitsorganisation WHO bis zu 30 Mal stärker mit Schadstoffen belastet als die Luft unter freiem...

Ein Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden - Vielfältige ...
Warum sind Pflanzenöle gesund? Warum ist Leinöl gesünder als viele andere Öle? Die Antwort liegt in den ungesättigten Fettsäuren, die sie enthalten. Leinöl enthält Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren und hat zudem von allen Speiseölen am meisten davon,...

Betriebliche Gesundheitsförderung:

Deutschlands schönste Turnhalle auf Rädern
Bochum: Die VIACTIV Krankenkasse setzt 2017 ein rollendes Trainings-Studio in der betrieblichen Gesundheitsförderung ein. Ein nicht alltäglicher Ansatz, um den Beschäftigten eines Betriebes buchstäblich den Rücken zu stärken. Am 12. Januar 2017...

Arbeitnehmer:

CGB: ENTGELTTRANSPARENZGESETZ EIN "ZAHNLOSER TIGER"
Nach langer, kontroverser Diskussion steht am 30.03.2017 im Deutschen Bundestag die Beschlussfassung über das „Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern“ (Entgelttransparenzgesetz) an. Der aus dem Hause der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


cerascreen GmbH

cerascreen GmbH
Güterbahnhofstraße 16
19059 Schwerin

www.cerascreen.de

cerascreen® ist der führende Anbieter für ganzheitliche Gesundheit aus einer Hand und spezialisiert sich auf die Bereiche Gesundheitsdiagnostik, -beratung und -vorsorge. Hierfür bietet cerascreen® verschiedene Selbsttests...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info