Deutschlands großes Presseportal - Homepage
Berufsförderungswerk lEIPZIG GEMEINNÜTZIGE gMBh
Weißer BARKAS steuert Domstadt Naumburg an
bluecue consulting GmbH & Co. KG
bluecue ist erneut Top-Consultant
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Warum die Welt (nach Trump und Co) dann doch weiblich wird

Ein aufregendes Psychogramm über die Menschheit, das unaufgeregt und faktisch gegen den scheinbaren Trend zur Despotie anschreibt

Was haben das Ende des Kalten Krieges, das Scheitern des Kommunismus (wenn es den denn je gegeben hat) und das World Wide Web mit dem Weiblichen zu tun – und warum ist das überhaupt wichtig?
Nun, offenbar ist jedes diktatorische System zutiefst männlich. Und glaubt man dem Autor des soeben im Leipziger EINBUCH-Verlag erschienenen Buches mit dem klaren Titel „Warum die Welt weiblich wird“, Christoph-Maria Liegener, dürfte der Kommunismus die letzte große diktatorische Gesellschaft für lange, lange Zeit gewesen sein. Selbiges gilt auch für den Kalten Krieg, in dem sich zwei starre, selbstverliebte und wenig flexible Systeme gegenüberstanden, bereit, sich jederzeit atomar auszulöschen, nur um nicht kleinbeigeben zu müssen. Typisch männlich.
Liegener schreibt, dass eine Frau schon aus Prinzip keinen solchen Schlag in Betracht ziehen würde – Frauen kratzen, zerren, intrigieren, aber sie schlagen sich nicht die Schädel ein. Außerdem sind Frauen Mütter, deren Urprinzip besagt, dass sie Zuflucht bieten, Geborgenheit, Schutz, Liebe und Fürsorge.

Warum die Welt weiblich wird

[Großes Bild anzeigen]

Soweit nicht neu und nicht überraschend. Neu und überraschend sind da eher die gut belegten Thesen, warum unsere Welt schon seit geraumer Zeit auf dem Weg zum Weiblichen ist, warum das gut so ist, warum viele uns vertraute Strukturen schon jetzt durch und durch weiblich sind, und warum das unsere Welt doch noch retten wird.
Und da sind wir wieder bei anfangs gestellter Frage. Denn wenn Diktaturen und der Kalte Krieg dem männlichen Prinzip entsprechen, so entspricht das Internet zutiefst dem weiblichen Prinzip, dem Bedürfnis der Frau nach Austausch. Was auch den unglaublichen Erfolg sozialer Netzwerke erklärt, die tatsächlich in erster Linie von Frauen genutzt werden.
Aber darin erschöpft sich „Warum die Welt weiblich wird“ bei Weitem nicht, denn alle Bereiche unserer menschlichen Gesellschaft unterliegen einem stetigen Wandel hin zum Weiblichen, den Liegener auf 177 Seiten wissenschaftlich fundiert und dennoch sehr unterhaltsam beschreibt.

„Warum die Welt weiblich wird“ erhalten Sie ab sofort versandkostenfrei für 13,90 € bei www.bücherfairkaufen.de oder im Buchhandel.

Honorarfreie Verwendung, Beleghinweis erbeten,
346 Wörter; 2330 Zeichen

http://www.einbuch-verlag.de

Bilddateien:


Warum die Welt weiblich wird
[Großes Bild anzeigen]

26.01.2017 10:57

Das könnte auch Sie interessieren:

Gesellschaft:

Internationale Tagung "Homo homini lupus? Zwischen Konflikt ...
Der 12. Internationale Kongress der Gesellschaft für Anthropologie findet vom 18. bis 22. September 2017 in Geislingen a. d. Steige statt. Rahmenthema diesmal ist „Homo homini lupus? – Zwischen Konflikt und Kooperation“. Die täglichen...

Invest in Future: Wie müssen wir die Bildung für Kinder in Z...
Invest in Future: „Gesellschaft 4.0 – Auswirkungen auf die Kita-Welt“ Der Zukunftskongress für Bildung und Betreuung „Invest in Future“ diskutiert am 26./27. September 2017 in Stuttgart mit Experten von Bildungsträgern und aus der pädagogischen...

Carl-Auer Verlag wird Sponsor des renommierten SG-Praxisprei...
Heidelberg. Das 25-jährige Bestehen der Systemischen Gesellschaft (SG) im Jahr 2018 und das 30-jährige Gründungsjubiläum des Carl-Auer Verlags im Jahr 2019 sind willkommene Anlässe, die Kräfte zur Förderung der systemischen Theorie und Praxis zu...

Populismus:

Gebrauchsanweisung für Populisten
Die Populisten sind weltweit auf dem Vormarsch. Die AFD in Deutschland, die FPÖ in Österreich, Marine Le Pen in Frankreich, die Wutbürger allenthalben: Niemand scheint sie aufhalten zu können. Heribert Prantl zeigt mit seiner Gebrauchsanweisung zum...

Genitalverstümmelung an Mädchen: Bundesärztekammer boykottie...
Hamburg, den 22.05.2013. Vor zwei Monaten ließ die Bundesärztekammer über ihren Menschenrechtsbeauftragten Dr. Ulrich Clever erklären, sie unterstütze die Aufnahme der weiblichen Genitalverstümmelung in den medizinischen Diagnoseschlüssel (ICD 10)....

Frau:

Karriere-Frauen müssen die Sprache der Männer lernen
„Bossy ist das neue freundlich“ - ein Karriere-Ratgeber von Susanne Kleinhenz mit tabulosen Erfolgs-Strategien Berlin, 11. Juli 2017. In ihrem aktuellen Buch „Bossy ist das neue freundlich“ gibt Autorin Susanne Kleinhenz ambitionierten...

CGB: ENTGELTTRANSPARENZGESETZ EIN "ZAHNLOSER TIGER"
Nach langer, kontroverser Diskussion steht am 30.03.2017 im Deutschen Bundestag die Beschlussfassung über das „Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern“ (Entgelttransparenzgesetz) an. Der aus dem Hause der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


EINBUCH Buch- und Literaturverlag Leipzig

Kontakt EINBUCH Buch- und Literaturverlag Leipzig

EINBUCH Buch- und Literaturverlag Leipzig
& Lesezeichenmanufaktur
Patrick Zschocher
Aurelienstr. 59
04177 Leipzig
Web: www.einbuch-verlag.de
E-Mail:
Telefon: +49 (0) 341 – 2490162

Der EINBUCH Buch- und Literaturverlag Leipzig ist ein junger Verlag, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, unbekannten Autoren eine Chance zu geben. Häufig lesen größere Verlage aufgrund zahlreicher Einsendungen einzelne Manuskripte...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info