Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Wissenschaft & Forschung

Wie fit sind Unternehmen für Industrie 4.0? FIR an der RWTH Aachen mit Reifegradmodell auf Hannover Messe

Aachen, 03. April 2017. Das FIR, Mitglied im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus, präsentiert auf der Hannover Messe in Halle 7, Stand B20 das neue Reifegradmodell für die Industrie 4.0, den „Industrie 4.0 Maturity Index“. Das unter dem Dach der acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften federführend vom FIR – entwickelte Reifegradmodell dient Unternehmen als Leitfaden für die digitale Transformation.

Sechs Entwicklungsstufen zeigen, wie Daten im Unternehmen gewonnen, analysiert und nutzbar gemacht werden können. Ziel ist, die Grundlagen für die Transformation zum lernenden, agilen Unternehmen der Zukunft vorzubereiten und zu begleiten. Am Messestand durchlaufen die Besucher verschiedene Stationen und gewinnen so einen ersten Eindruck davon, wo sie sich auf dem Weg zu Industrie 4.0 befinden. Bei der realen Anwendung des Modells lernen Unternehmen in einem ca. dreiwöchigen Prozess beginnend mit einer Kick-off-Veranstaltung über Workshops bis zur Ergebnispräsentation die Handlungsfelder für ihre digitale Agenda kennen. Zusätzlich erhalten sie Empfehlungen zur Umsetzung der Handlungsableitungen. Das Vorgehen wurde bereits mehrfach validiert und dient als praxisorientierter Leitfaden, der es produzierenden Unternehmen ermöglicht, eine individuelle Umsetzungsstrategie für Industrie 4.0 zu entwickeln, die auf die Geschäftsstrategie abgestimmt ist.

Industrie 4.0 Maturity Index – ein Reifegradmodell in sechs Stufen
Unternehmen und Politik haben erkannt, dass Digitalisierung, Vernetzung und neue Fertigungstechnologien immense Wachstumschancen mit sich bringen. Zusammen sind sie die Treiber für neue Geschäftsmodelle, einen nachhaltigen und effizienten Umgang mit begrenzten Ressourcen sowie die wirtschaftliche Herstellung hochindividualisierbarer Produkte. Diese Entwicklungen werden unter dem Begriff „Industrie 4.0“ zusammengefasst und beschreiben damit nicht weniger als einen Wandel der Industrie, der Flexibilität und Agilität in einem bisher nie dagewesenen Ausmaß verspricht.
Ein Grund für das Scheitern der digitalen Transformation ist zu wenig Wissen über die eigenen Fähigkeiten hinsichtlich Industrie 4.0. Hier setzt der „Industrie 4.0 Maturity Index“ an: Das Modell basiert auf der Tatsache, dass sich Industrie-4.0-Fähigkeit mehrdimensional zusammensetzt und vom Zusammenspiel der Gestaltungsfelder Informationssystemen, Ressourcen, Unternehmensorganisation und Kultur im Unternehmen abhängt. Von insgesamt sechs Entwicklungsstufen beschreibt die höchste Ausprägung die intelligente Vernetzung und autonome Steuerung der Produktionsressourcen sowie der Planungs- und Steuerungssysteme. Diese Stufe gilt als Zielbild. Interessanter sind jedoch die Stufen davor: Davon ausgehend, dass im Rahmen von Industrie 3.0 die Computerisierung, also die Unterstützung durch Datenverarbeitungssysteme, und die Konnektivität, d. h. strukturierte und verknüpfte IT-Systeme, weitgehend vollzogen sind, beginnt Industrie 4.0 laut des Index mit der Sichtbarmachung der Daten. Gemeint ist die Verfügbarkeit des sogenannten digitalen Schattens, eines Abbilds der relevanten physischen Realität – der Verfolgung von Aufträgen und Anlagen in Echtzeit – anhand dessen datenbasierte Managemententscheidungen getroffen werden können. Wenn Unternehmen verstehen, warum etwas passiert, haben sie die vierte Stufe „Transparenz“ erreicht. Hier spricht man von Wirkzusammenhängen und Datenanalysen. Noch fortschrittlicher ist das Stadium der Prognosefähigkeit, in dem Entscheidungen auf Basis der Kenntnis über künftige Ereignisse fallen können. Eher als Fernziel beschreibt die höchste Stufe Systeme, die autonom auf Ereignisse reagieren, sich selbst regulieren und selbstständig stabil agieren.

Weitere Informationen zum FIR-Messestand auf der Hannover Messe.

[3.738 Zeichen inkl. Leerzeichen, 03.04.2017]


Bildmaterial zur Pressemeldung und weitere Informationen: http://2017-12.fir-pressemitteilungen.de

04.04.2017 11:04

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Vom RWTH Aachen Campus auf die Hannover Messe
Das FIR an der RWTH Aachen und die Trovarit AG begleiten Unternehmen beim gesamten Prozess der digitalen Transformation Aachen, 02. März 2017. Intelligentes Monitoring und transparente Abläufe durch eine starke Vernetzung von Produkten,...

Berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0 an ...
Berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0 an der RWTH Aachen -Zertifikatskurs Communication in Modern Production Systems- In einem fünftägigen Zertifikatskurs vom 04. - 08. September 2017 wird Fach- und Führungskräften des...

Exzellente Forschung braucht exzellentes Management: Neues Z...
Erfolgreiche Forschung braucht zunehmend professionelles Management. Dies gilt gleichermaßen für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Die steigende Relevanz von Drittmitteln sowie der Bedeutungszuwachs strategischer Prozesse und...

Zertifikatskurs „Straßenbautechnik“ an der RWTH Aachen
Modul 1: 02. – 03. November 2016 | Modul 2: 07. – 08. Dezember 2016 Damit erfolgreicher Straßenbau und die Anwendung neuer Erkenntnisse kein Zufallsprodukt bleiben, sind Verwaltung und Industrie gleichermaßen gefragt, ihre Instrumente und...

RWTH Aachen Weiterbildung: Zertifikatskurs “Innovationscontr...
Der Zertifikatskurs „Innovationscontrolling“ vermittelt den Teilnehmern Methoden, mit denen sie den Innovationsprozess und Innovationserfolg im eigenen Unternehmen zielgerichtet planen, steuern und optimieren können. Ressourcen werden so...

Six Sigma Black Belt Zertifikatskurs an der RWTH Aachen
Six Sigma unterstützt Fach- und Führungskräfte bei der systematischen Planung und effektiven Durchführung nachhaltiger Verbesserungsprojekte. Der Zertifikatkurs „Six Sigma Black Belt“ der RWTH Aachen startet am 14. Juni 2016 und vermittelt Six...

RWTH Aachen Weiterbildung: Zertifikatskurs “Business Plannin...
Das notwendige Know How zur Überführung einer Geschäftsidee in einen Geschäftsplan vermittelt Ihnen der 5-tägige Zertifikatskurs „Business Planning – Professionelle Geschäftsplanung im Unternehmen“ der RWTH Aachen. In einem ganzheitlichen Ansatz...

Tag der Logistik 2017. Besucher auf dem RWTH Aachen Campus w...
Aachen, 29. März 2017. Das diesjährige Motto „Forschung und Anwendung im Cluster Smart Logistik“ ist Programm: Das FIR an der RWTH Aachen lädt sowohl die interessierte Öffentlichkeit als auch das Fachpublikum am 27. April ab 14 Uhr ins Cluster...

Willkommen im Social Media Zeitalter – Marketing-Weiterbildu...
Social Media nutzen und erleben. Die RWTH International Academy bietet im November 2016 zwei berufsbegleitende Zertifikatskurse im Bereich Social Media an: „Social Media Management für Entscheider“ und „Social Media Marketing für Anwender“. Die...

„Schuberts messe + mehr“: Kleines Unternehmen hält große Mes...
Der Messebauer aus Rimpar verantwortet zum neunten Mal den Aufbau der Feinschmeckermesse in Iphofen am 12. und 13. März Rimpar. „Leistungsstark, wenn es drauf ankommt“: Auf diesen Nenner könnte man jene Tätigkeit bringen, welche der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: FIR e.V. an der RWTH Aachen


FIR e.V. an der RWTH Aachen

FIR e. V. an der RWTH Aachen
Pontdriesch 14/16
52062 Aachen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Caroline Kronenwerth, BSc
Kommunikationsmanagement
Tel.: +49 241 47705 152
Fax: +49 241 47705 199
E-Mail:

Das Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. FIR ist ein selbstständiger Forschungsdienstleister an der RWTH Aachen mit mehr als 55-jähriger Erfahrung in der Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Steigerung von...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info