Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

Yellen treibt Aktienbullen weiter in den Wahnsinn

Auch am zweiten Tag Ihrer halbjährlich terminierten Stellungnahme vor dem US-Kongress nahm Fed-Chefin Yellen den Aktienbullen den Wind aus allen Segeln.
Nachdem Sie gestern deutlich machte an der Option moderat steigender Zinserhöhungen in 2016 festhalten zu wollen, weil die US-Wirtschaft weiterhin robust sei und wohl auch stabil bleibe, legte Sie heute nochmals nach: „Zinssenkungen sind nicht zu erwarten“! Auch hielt sie die Hoffnung auf baldige Negativzinsen in den USA klein, Yellen sei sich noch nicht einmal sicher, ob diese überhaupt „legal“ seien.

Im Repräsentantenhaus gestern und im Senat heute wurde Yellen von einzelnen Politikern scharf angegangen. US-Insider beobachteten einen durchaus souveränen Yellen-Auftritt, vermerkten aber durchaus Schwäche und unsicheres Argumentationsverhalten zu Lösungsansätzen der aktuell drängendsten Probleme, die da u.a. sind: schwächelndes China, sinkender Ölpreis und die damit verbundene Deflationsspirale, ein durchaus immer noch starker US$ verschärft weltweite Rezessionsängste, drohende US-Zinserhöhungen lassen weltweit die Aktienmärkte zusammenbrechen. Schuldenspirale. Staatsverschuldung. Bankenkrise. Währungskriege.

Die permanente Bedrohung steigender Zinsen vor der Brust, die fehlende Aussicht auf ein nächstes Fed-Stimulusprogramm und die nächste mächtigste Frau der Welt in offensichtlichen Argumentationsnöten verunsichern die Aktienmärkte und die Anleger weltweit und führten gestern und heute zu Anschlussverkäufen. Es ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit und der Charttechnik wann der US-Aktienmarkt nochmals tiefer in die Knie geht und den bereits arg gebeutelten Europäischen Aktienmärkten nach unten folgen wird.

Profiteure der sich jetzt immer weiter ausbreitenden Hoffnungslosigkeit bei den Aktienmärkten bleiben Gold und Silber. Über die letzten Jahre hinweg permanent als wertloser Schrott beschimpft performen die beiden Metalle in 2016 weiterhin alles aus, was Rang und Namen hat. Die Unze Gold, notiert in €, steht jetzt bei 1100€ und stieg somit seit Beginn des Jahres 2014 um satte 28% an. Der DAX weist seit Anfang 2014 – bis zum Schlusskurs heute – ein Minus von rund -8.40% auf.

Weitere Infos online auf http://www.tradinggurus.co

12.02.2016 12:34

Das könnte auch Sie interessieren:

Expert Advisor:

Brexit-Ängste bei der Fed - Keine Zinserhöhung in den USA
Die traditionelle Pressekonferenz mit der US-Notenbank (Fed) Chefin Janet Yellen beendete gestern das zweitägige Treffen des Fed-Offenmarktausschusses. Wie nach den letzten schwachen Arbeitsmarktdaten erwartet, drehte die Fed nicht an der...

Leitzins bleibt auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
EZB-Chef Draghi verspricht, das, die Leitzinsen für lange Zeit bei null Prozent verharren werden! "Null Prozent oder sogar auf einem niedrigeren Niveau!", so Draghi am Donnerstag auf der letzten Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank...

Mit den Tradinggurus am Devisenmarkt mitverdienen
Die verantwortlichen Politiker in der Bundesrepublik Deutschland haben in den letzten Jahrzehnten einerseits die Kapitalbildung innerhalb der Bevölkerung verstärkt in den privaten Bereich verlagert und andrerseits mit einer sehr langfristigen...

EZB muss noch mehr Liquidität in die Märkte pumpen - 80 Mrd....
Ab April werden pro Monat 80 Mrd. anstatt bisher 60 Mrd. Euro in die Märkte gesteckt, um dass mittelfristige Ziel von 2% Inflation bis 2017 auch nur annähernd zu erreichen. Diese Maßnahme wurde bei der heutigen Pressekonferenz der Europäischen...

Währungshüter sehen erhöhte Risiken für die US-Wirtschaft – ...
In dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll zur Zinssitzung am 26. und 27. Januar zeigen sich die US-Währungshüter besorgt über die aufkeimenden Risiken für die US-Wirtschaft. Sie erwarten nun dass das Wachstum der US-Wirtschaft für 2016...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Tradinggurus


Tradinggurus

Tradinggurus
Calle Suarez Naranjo 75
35004 Las Palmas
Herr Glaser
Tel: 0034674911206
eMail: tradinggurus(at)yahoo.com
Web: http://www.tradinggurus.co

Trading Gurus ist eine Plattform, die privaten Anlegern die Möglichkeit gibt von dem Wissen erfahrener Experten zu profitieren, ohne dabei selbst Zeit in das Erlernen des Forex Handels investieren zu müssen....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info