Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

Zweitmarktfonds, Dachfonds – Änderungen, drohende Abwicklung

Lahr, 06.03. 2012 Wegen einer Änderung von § 32 des Kreditwesengesetzes (KWG) ändert sich die rechtliche Situation für Dachfonds und Zweitmarktfonds ab dem 1. Juni 2012. Sie werden deutlich strengeren Regeln unterworfen.
Betroffen sind unter anderem Dachfonds und Zweitmarktfonds, die nach dem 24.09.2008 auf den Markt kamen.

Dachfonds sind Fonds, die die Gelder ihrer Anleger in anderen Fonds anlegen. Zweitmarktfonds gehen im Prinzip ähnlich vor, jedoch suchen sie sich gezielt „gebrauchte“ Anteile von anderen Fonds aus. Von der Änderung betroffen sind in erster Linie kleinere Fonds, die von bankenunabhängigen Emissionshäusern platziert wurden. Nach Zahlen des Verbands Geschlossene Fonds (VGF) gibt es 285 Dachfonds und Zweitmarktfonds, in welche von den Anlegern rund 3 Mrd. Euro investiert wurden. Nach Einschätzung des Verbands VGF wird ein Großteil der Fonds von der Gesetzesänderung betroffen sein, sofern sie Anlagen verwalten. Ab 01.06.2012 werden geschlossene Fonds als Finanzinstrumente eingestuft, für die eine Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz benötigt wird.

Aktuell wird darum gerungen, ob Zweitmarktfonds von der Erlaubnispflicht ausgenommen sind. Der Finanzausschuss des Bundestags will diese ausdrücklich ausgenommen wissen, während die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den Gesetzestext anders interpretiert, und Zweitmarktfonds als erlaubnispflichtig einstuft. Der Verband VGF wendet sich gegen die Rechtsauffassung der BaFin, da eine Erlaubnispflicht erhebliche Auswirkungen auf die Zweitmarktfonds habe. Der VFG möchte, dass bestehende Zweitmarktfonds unter Bestandsschutz gestellt werden. Einen ähnlichen Bestandsschutz gibt es nach Rechtsmeinung des VGF für ältere Dachfonds und Zweitmarktfonds, die vor dem 24.09.2008 aufgelegt wurden.

Jüngere Zweitmarktfonds und Dachfonds, sofern sie von der Änderung betroffen sind, müssen bis zum 31.12.2012 einen vollständigen Antrag auf Erlaubnis stellen. Ansonsten müsse laut BaFin die Geschäfte eingestellt werden. Die ersten Reaktionen von Seiten der Emissionshäuser sind gelassen, da sie teilweise bereits daran arbeiten, die Erlaubnis zu bekommen. Höchstens sehr kleine Fonds könnten nach Einschätzung des Geschäftsführers des Emissionshauses Asuco der Änderung zum Opfer fallen, da sich unter einem Volumen von 10 Mio. Euro der Aufwand für die Erlaubnis nicht lohne.

06.03.2012 14:48

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Zweitmarktfonds:

asuco platziert im ersten Halbjahr 2011 mehr als 20,1 Mio. E...
München, 06.07.2011 *asuco platziert im ersten Halbjahr 2011 mehr als 20,1 Mio. EUR Eigenkapital und übertrifft das Gesamtergebnis des Vorjahres um 37 % deutlich * Investitionen über den Zweitmarkt in Höhe von 22,8 Mio. EUR in 118...

Real Invest Fonds untermauern Auszahlungsvorsprünge
Planmäßige Auszahlungen für 2010 trotz Finanzmarktkrise Mit niedrigen Ankaufskursen hohe Renditen erzielen: Anteile an seltenen und teuren Core-Immobilien sind mit Zweitmarktfonds noch günstig zu erwerben. Top-Performer im Segment Einzelhandel...

asuco-Fonds übertreffen die Prognosen
* asuco-Fonds leisten deutlich höhere Ausschüttungen als für 2010 geplant und kündigen auch für 2011 Ausschüttungssteigerungen an * asuco-Fonds bleiben planmäßig bis Ende 2011 im Vertrieb - Tranche „Vorzugskapital“ des „asuco 1 pro“ - Fonds...

Dachfonds:

Südwest Finanz Vermittlung Dritte AG erhält 13. Ausschüttung...
Die Südwest Finanz Vermittlung Dritte AG wird in den kommenden Tagen die mittlerweile 13. Ausschüttung aus dem Private Equity-Dachfonds Golding Capital 1 GmbH & Co. KG (Golding Capital 1) erhalten. Die Ausschüttung ist zum Stichtag 21.02.2014...

Dachfonds – Auswirkungen der Krise der offenen Immobilienfon...
Lahr, 10.05.2012. Nicht nur die Anleger der offenen Immobilienfonds leiden unter deren Krise. Auch die Anleger der Dachfonds, die in offenen Immobilienfonds investierten, sind betroffen. Hilfe für Anleger gibt es vom Fachanwalt für Bank- und...

KWG:

Kryptowährungen und die damit zusammenhängenden aufsichtsrec...
München, Berlin 21.08.2017 – Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen in Deutschland (BaFin) sieht im Handel und dem Schürfen (Mining) von Cryptocurrencies ein erlaubnispflichtiges Finanzgeschäft. CLLB berät zu den rechtlichen Fragen dazu...

Alternative Haftungsdach - Unabhängige Finanzanlagenvermittl...
Wie bereits in der Mitteilung zum neuen § 34f der Gewerbeordnung (GewO) auf unserer Homepage (www.bernd-rechtsanwaelte.de) angeklungen, kann es Sinn machen für unabhängige Finanzanlagevermittler, sich einem sogenannten Haftungsdach anzuschließen....

Gesetzgeber fordert Sachkundenachweis für Compliance Beauftr...
Nach der WpHG-Mitarbeiter-Anzeigeverordnung müssen zum Beispiel Vermögensverwalter und Finanzdienstleistungsinstitute (§32 KWG) seit dem 01.11.2012 gewährleisten, dass ihre Mitarbeiter über eine für die Tätigkeit entsprechende Zuverlässigkeit und...

Änderung:

HOAI 2013 und aktuelles Vergaberecht: Seminare bei Haus der ...
Weiterbildung in Berlin am 8. September 2015 und 29. September 2015 in Berlin Die HOAI beachten heißt Geld und Nerven sparen, denn nur wenn die Regeln richtig angewendet werden, läuft das Geschäft reibungslos. Die HOAI 2013 brachte so einige...

Ärzte für das Leben e.V. begrüßt Änderung des Personenstandr...
Münster (11.05.12). Am Mittwoch hat das Bundeskabinett eine Änderung des Personenstandsgesetzes im Zusammenhang mit sogenannten Sternenkindern beschlossen. Demnach soll es künftig auf Antrag möglich sein, Fehlgeburten, die bei der Geburt weniger...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH


Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Einsteinallee 1
77933 Lahr
Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0
Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

Die Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH besteht aus zwei Rechtsanwälten, zwei Steuerberatern und einem Wirtschaftsprüfer. Einer unserer Rechtsanwälte ist außerdem als Insolvenzverwalter und Treuhänder tätig....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info