Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Industrie & Handwerk

Zwiesel Kristallglas AG setzt auf die D-Welle

Lauterbach, 2015-08-03 – Der hohe Anspruch an Material- und Produktinnovationen beim eigenen Produkt gilt bei der Zwiesel Kristallglas AG auch für Verpackungen: Produktschutz und attraktive Optik haben oberste Priorität. Nachhaltigkeit und eine Optimierung der Logistik sind als weitere Anforderungen hinzugekommen.
Die STI Group produziert daher die Verpackungen für die Zwiesel Kristallglas AG im neuen D-Welle-Profil.
„Wo bisher zum Beispiel 500 Zuschnitte auf eine Palette passten, können wir jetzt 600 Stück lagern. Der Unterschied von 20 Prozent ist in unserer Logistik deutlich spürbar“, erklärt Uli Wagner, Technischer Einkäufer bei der Zwiesel Kristallglas AG. Auch bei der Laufleistung der Aufrichtemaschinen macht sich das geringe Volumen der D-Welle positiv bemerkbar. Da mehr Zuschnitte in das Vorratsmagazin eingelegt werden können, muss das Maschinenpersonal weniger oft nachfüllen und kann so entlastet werden.
Eine Verbesserung des Druckbildes durch den verringerten Waschbretteffekt war für die Zwiesel Kristallglas AG ein positiver Nebeneffekt. „Natürlich spielt die Optik für uns eine ganz wichtige Rolle.
Die Optik spielt bei den hochwertigen Produkten der Zwiesel Kristallglas AG eine wichtige Rolle. Die entscheidende Verbesserung durch die D-Welle sieht das Unternehmen jedoch in der Volumen-Reduzierung im Lager.

[Großes Bild anzeigen]
Die entscheidende Verbesserung sehen wir aber in der Volumen-Reduzierung.“, so Uli Wagner. „Die D-Welle ist für uns die optimale Lösung, da sie die besten Eigenschaften beider Wellen-Profile vereint.“ Dass der Produktschutz unbedingt gewährleistet sein muss, ist bei den Produkten der Zwiesel Kristallglas AG (glas)klar. Doch auch eine optimale Planlage ist für das maschinelle Aufrichten der Verpackungszuschnitte in der Zwieseler Glasproduktionsstätte entscheidend. Diese kann das niedrigere aber stabile neue Wellenprofil leisten – und macht sich gut in der Weiterverarbeitung im Bayerischen Wald.
„Die D-Welle schließt die große Lücke zwischen B- und E-Welle“, erklärt Dr. Tom Giessler, Geschäftsführer der STI Group. „Die Vorteile sind offensichtlich und viele unserer Kunden steigen daher aktuell auf das neue Wellenprofil um.“ Der größte Vorteil ist, dass mit niedrigeren Grammaturen vergleichbare Stabilitätswerte wie bei der B-Welle erreicht werden. Flachstauchwiderstand und ECT-Wert – beides Messgrößen für die Stabilität – bleiben annähernd gleich. Gleichzeitig verbessert sich die Druckqualität. „Doch das ausschlaggebende Argument ist für viele unserer Kunden das geringere Volumen“, so Dr. Tom Giessler. „Die Reduzierung der Lager- und auch der Logistikkosten machen das Wellenprofil unter nachhaltigen Gesichtspunkten interessant. Mit der D-Welle können wir den Materialeinsatz bei vielen Produkt- und Regalverpackungen verringern. Darüber hinaus verarbeiten wir dünnere Papiere, verbessern dadurch die Maschinengängigkeit und senken die Logistikkosten für unsere Kunden.“

Das wiederum spart CO2-Emissionen und schont die Umwelt. Aktuell prüft die STI Group, für welche Verpackungen und Displays die D-Welle eine sinnvolle Materialalternative darstellt und informiert ihre Kunden proaktiv über neue Möglichkeiten der Produktion.
Erfolg braucht Ideen

Erleben Bag-in-Box und weitere spannende Themen auf der FachPack 2015, Stand 406 in Halle 7a:

- Nachhaltigkeit mit der D-Welle
- Verpackungen mit Durchblick
- Veredelungen mit Effekt
- Inspirationen für Olympia 2016
- Prognosemodelle für den Display-Erfolg
- Multi-Channel Packaging

Bilddateien:


Die Optik spielt bei den hochwertigen Produkten der Zwiesel Kristallglas AG eine wichtige Rolle. Die entscheidende Verbesserung durch die D-Welle sieht das Unternehmen jedoch in der Volumen-Reduzierung im Lager.
[Großes Bild anzeigen]

Die D-Welle schließt die große Lücke zwischen B- und E-Welle
[Großes Bild anzeigen]

17.08.2015 10:51

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Optimierung:

Perfektionieren Sie Ihre Qualitätsmanagement Fähigkeiten als...
Sie sind bereits zertifizierter Six Sigma Green Belt und wollen Ihre Qualitätsmanagementfähigkeiten weiterentwickeln? Die Weiterbildung zum Six Sigma Black Belt erweitert Ihre Green Belt Kenntnisse um geeignete Methoden, mit denen Sie...

Suspa entwickelt neue Montageprofile mit integriertem Spind...
Mit den Montageprofilen Movotec SMS-I-40x80 und SMS-B-45x90 bringt Suspa zwei modulare Systemlösungen zur Höhenverstellung auf den Markt. Damit realisiert das Unternehmen eine sehr kompakte, elektromechanische Höhenverstellung, die auf dem Markt...

Den Ansprüchen gerecht werden – Software für den Markt von m...
Getreu dem Sprichwort „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“ sind es besonders die großen Konzerne, die sich in ihren festgefahrenen Strukturen verstricken. Allerdings sind es auch die großen Konzerne, die einen großen Endkundenkreis bedienen...

Verpackung:

Johann Baptist Hochhaus GmbH ermöglicht es, das ganze Jahr ü...
Wir als Menschen schenken vor allem gerne zu "Anlässen". Gerade deswegen kann aber ein „ungewohntes“ Geschenk besondere Wirkung entfalten. Wir kennen sie alle, die besonderen Anlässe. Geburtstage, Feiertage, Einweihungen und verschiedene andere...

Die Verpackung nur ein Schutz, Nicht für den Online-Käufer.
Kartonagen, Versandtaschen und anderes Verpackungsmaterial sind für die meisten Onlinehändler vor allem Mittel zum Zweck, so eine aktuelle Umfrage des ECC Köln. 62 Prozent der befragten Retailer gaben an, mit der Verpackung ausschließlich den...

Deutschland bleibt Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit - ...
(pur). „Deutschland ist noch meilenweit von einer nachhaltigen Entwicklung entfernt“, bilanzieren elf Spitzenverbände, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen in ihrem neuen Bericht „Großbaustelle Nachhaltigkeit – Deutschland und die...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: STI - Gustav Stabernack GmbH


STI - Gustav Stabernack GmbH

Richard-Stabernack-Straße
36341 Lauterbach

Rund die Hälfte der europaweit größten Konsumgüterhersteller FMCG sowie führende Industriegüterunternehmen und Handelskonzerne zählen zu den wichtigsten Kunden von STI, darunter 20 der deutschen Top-30-Konzerne. Damit...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info