Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

ePatients: Alles andere als geduldig

Warum Patienten das Internet nutzen Kleines e, große Wirkung: Der vernetzte Patient geht heute oftmals erst ins Internet und dann zum Arzt.
Dies kann eine Entlastung sein, kann die Mediziner aber auch gehörig unter Druck setzen. DocCheck und antwerpes haben in einer Studie bei sogenannten ePatients nachgehorcht, wie ihnen das Internet am besten nützt.

800 Patienten zwischen 20 und 80 Jahren aus unterschiedlichen Indikationsgebieten, die sich zumindest ab und zu im Internet über Krankheiten informieren, nahmen insgesamt an der Studie teil. Kern der Studie war die Frage, wonach die Patienten im Internet suchen – und wie. Ganz oben auf der Recherche-Liste steht bei zwei Dritteln der Befragten die Krankheit an sich (Ursachen, Verlauf und Folgen), gefolgt von der Suche nach Therapieoptionen. Mehr als die Hälfte interessiert zudem, wie es anderen Betroffenen ergeht, und lesen deren Erfahrungsberichte. Etwas wissenschaftlicher mag es ein Drittel der Patienten, das sich gezielt nach medizinischen Studien umschaut. Auch die Arztsuche läuft in vielen Fällen online: So gibt ein Viertel der Befragten an, gezielt nach Ärzten und Kliniken mit entsprechendem Fachbereich zu suchen. Besonders interessant scheint dabei für die Patienten zu sein, wie die Kritik bei Arztempfehlungsportalen ausfällt.

Das Vertrauen in die auffindbaren Informationen im Internet hängt stark von der Quelle ab. Drei Viertel der Befragten vertrauen medizinischer Fachliteratur (Rang eins). Auf Rang zwei bis vier folgen Internetseiten von Krankenkassen (59 Prozent), Online-Lexika (56 Prozent) sowie Internetseiten von Ärzten (50 Prozent). Nur jeder Fünfte hat Vertrauen in die Informationen von Pharma-Websites (Rang neun). Generell stoßen Vertrauen schaffende Maßnahmen auf großes Interesse. So wünschen sich 79 Prozent der Befragten unabhängige Qualitäts-Checks für die jeweiligen Informationen, jeder Zweite würde ein qualifizierendes Prüfsiegel begrüßen.

Aus den Daten der teilnehmenden Patienten schälen sich vier bestimmte Nutzertypen heraus: Captain Digital ist Anführer der ePatients, Wortführer in Foren und Blogs und im Netz stets aktiv um das Wohl anderer bemüht. Dr. Know meldet sich etwas seltener, dafür aber umso gewichtiger zu Wort. Der Falke ist viel unterwegs, allerdings mehr als stiller Wissensjäger im Hintergrund. Lady Invisible kommt nur zu besonderen Anlässen vorbei und hält sich dabei diskret im


Hintergrund.

Erster Anlaufpunkt für die Recherche der Patienten sind in der Regel Suchmaschinen wie Google und Yahoo, so gaben 78 Prozent der Patienten an, dass Suchmaschinen zu ihren Quellen gehören. Weitere 50 Prozent nutzen spezielle Gesundheitsseiten, knapp über 40 Prozent Online-Lexika wie Wikipedia oder das DocCheck Flexikon. Foren sind als Informationsquelle immerhin für jeden Dritten von Bedeutung.

In der Präsentation zur Studie sind verschiedene Indikationsgebiete einander gegenüber gestellt. Die vollständigen Ergebnisse erhalten Sie unter http://www.load.doccheck.com . Auskunft dazu gibt Anja Wenke unter 0221 92053-512 oder . Christian Reimann berät zum Thema Marketing unter 0221 92053-358 oder .

20.11.2014 10:45

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Agentur & Familie – alles andere als ein Widerspruch
MIKS erhält Hamburger Familiensiegel (Hamburg, 13.04.2016) MIKS, Agentur für Markeninszenierungen im Raum, wie z.B. Messeauftritten, Büros und Showrooms, räumt mit Vorurteilen auf und zeigt, wie Agenturbusiness und Familienleben zusammen passen....

„Andere Länder, andere Krippen“ – gelebte Tradition mit inte...
„Andere Länder, andere Krippen“ ist eine Institution. Die traditionelle Weihnachtsausstellung im Lichtensteiner Daetz-Centrum geht in diesem Jahr bereits ins vierzehnte Jahr. Mehr als 68.000 Besucher aus Nah und Fern sahen sich die zurückliegenden...

Andere Länder – andere Beauty-Ideale - Bewahrung der individ...
Düsseldorf im März 2016. Grundsätzlich liegt Schönheit bekanntermaßen im Auge des Betrachters. Durch kulturelle Eigenarten zeigen sich jedoch deutliche Unterschiede, sowohl in Bezug auf körperliche Merkmale als auch in der Vorstellung eines...

PR-Experte Michael Oehme: Der Blick über den Gartenzaun lohn...
In welchen Branchen hohe Gehälter gezahlt werden St.Gallen, 04.02.2016. „Viele Menschen entscheiden sich bei ihrer Ausbildungs-, Studien-, beziehungsweise Berufswahl für eine Branche, in der sie meinen, viel Geld verdienen zu können“, so...

Alles, was das Sportlerherz braucht. Bei Sportiply finden ...
München, 1. Februar 2017 – Sportiply, Die Suchmaschine für Sport- und Fitness-Produkte, geht an den Start. Ab sofort finden Sportler auf www.sportiply.de alles, was sie für ihr Training und den sportlichen Fortschritt benötigen. Von...

Selbst- und Fremdwahrnehmung - Wie wirke ich auf Andere
Im Zeitalter von Postings, Selfies und Likes steht das Ich im Mittelpunkt. Jemand sein, etwas zu sagen haben, gemocht werden – ein Hype in der digitalen Welt, der auch im Berufsalltag gedankenlos umgesetzt wird. • Fortlaufendes Kommentieren,...

Eintauchen in eine andere Welt
Ihr betretet einen stimmungsvoll gestalteten Raum, die Tür fällt hinter euch ins Schloss und die Zeit verrinnt zwischen euren Fingern. Der Weg in die Freiheit liegt hinter einigen Rätseln verborgen, die es in den kommenden 60 Minuten zu lösen...

Männer, Frauen und andere Katastrophen
Kabarettistische Lesung mit absoluter Lachgarantie von Maria Pollok Die Hamburger Schauspielerin und Autorin Maria Pollok trägt ein humorvolles Potpourri aus Gedichten und Geschichten verschiedener Autoren wie Wilhelm Busch, Eugen Roth, Robert T....

Anders als andere schafft Wettbewerbsvorteile
Drei A im Marketing – Differenzierung schafft Aufmerksamkeit - Anders als andere muss nicht teuer sein Sich von anderen zu unterscheiden, ist heute in der Kundengewinnung das Gebot der Stunde. Im Gegensatz zu Verkaufsstrategien der vergangenen...

Mit dem Dessertring Nachtische und andere Speisen zubereiten
Köln, 13.04.2017 – Was wäre eine Hauptspeise ohne einen delikaten Nachtisch? Wer sich und seine Freunde beim Essen verwöhnen möchte, zaubert noch ein kleines Dessert hinterher. Mit einem vielseitig verwendbaren Dessertring lässt es sich perfekt...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


DocCheck Medical Services GmbH

Tanja Mumme
Corporate Communications
Vogelsanger Str. 66
D-50823 Köln
fon: +49-221-92053-139
fax: +49-221-92053-133
eMail:
home: www.doccheck.com

DocCheck betreibt die größte Internet-Community für Healthcare Professionals in Europa mit mehr als 613.000 Mitgliedern und rund 2.170 Kooperationspartnern aus dem gesamten Gesundheitsmarkt. Im Healthcare-Markt verfügt DocCheck...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info