Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

pv-sos │ Absicherung gegen Ertragsausfälle: Was bringt der neue PV-Schutzbrief

Solar-Profis wissen, dass PV-Anlagen - wie jede andere technische Anlage auch - regelmäßig auf ihre Leistungsfähigkeit und Sicherheit überprüft werden müssen, um die Funktionsfähigkeit, einen reibungslosen Betrieb sowie eine möglichst lange Lebensdauer zu ermöglichen.
Der innovative PV-Schutzbrief von pv-sos (http://www.pv-sos.de ) gewährleistet für die Betreiber von kleineren und mittelgroßen Anlagen sowohl größtmögliche technische Funktionssicherheit als auch maximale Ertragssicherheit. Die vier Elemente des PV-Schutzbrief (Vor-Ort-Check / PV-InspektionsFlug mit IR-Check / Austausch-Service Wechselrichter / Ertrags-Check) sind optimal aufeinander abgestimmt und enthalten genau jene Leistungen, die Eigenheimbesitzer sowie landwirtschaftliche und andere Gewerbebetriebe tatsächlich benötigen.

Regelmäßige Wartungsbesuche im 5-Jahres-Rhythmus bei den Anlagen vor Ort sind ein elementarer Bestandteil des PV-Schutzbrief. Die Wartungsleistungen umfassen unter anderem die professionelle Sichtkontrolle des Modulfeldes, der Unterkonstruktion sowie der Wechselrichter durch einen erfahrenen Solar-Profi. Die messtechnische Überprüfung des Generators, der Sicherheits-Check, die Funktionskontrolle, die Reinigung der Wechselrichter sowie der abschließende Prüf bzw. Messbericht mit sämtlichen ermittelten Ergebnissen gibt den Betreibern die Gewissheit, mit ihrer Anlage für weitere fünf Jahre auf der sicheren Seite zu sein. Abgerundet wird das Leistungspaket durch die vom Gesetzgeber oder vom Anlagenversicherer geforderten Wiederholungsprüfungen, die etwa auf die elektrische Sicherheit gerichtet sind.

Die optimale Ergänzung dieser Wartungsarbeiten ist der innovative PV-InspektionsFlug mit IR-Check, der seit kurzer Zeit auf dem Markt ist und ebenso einmal in 5 Jahren durchgeführt wird. Dabei inspiziert ein zum Octocopter-Piloten ausgebildeter Solar-Profi die PV-Anlage im Abstand von wenigen Metern aus der Luft. Per Fernsteuerung können dabei auch großflächige und an unzugänglichen Stellen (z. B. hohen Gebäuden) installierte Anlagen untersucht werden. Ausgestattet mit einer hochauflösenden HD-Kamera sowie einer Infrarotkamera für Thermografie-Aufnahmen gelingt es den Fachleuten mühelos, sprichwörtlich jeden Winkel des PV-Systems auf mögliche Schäden und Funktionsdefizite zu prüfen. Da Defekte in Solarmodulen ein spezifisches, für sie typisches Fehlerbild (optische Signatur) generieren, stellt das sogenannte „Fliegende Auge“ mit seiner Wärmebildkamera ein hervorragendes Mittel zur kostengünstigen, schnellen und frühzeitigen Anlagenanalyse sowie Identifizierung möglicher technischer Defekte dar.

Werden Schäden hingegen erst spät bemerkt, sind aufgrund von Ertragsausfällen meist bereits hohe Verluste aufgelaufen. Im Falle eines defekten Wechselrichters muss ein geeignetes Ersatzgerät gesucht, erworben und installiert werden, was mit weiteren Aufwendungen verbunden ist. Schließlich ist das Altgerät umweltgerecht bei zugelassenen Entsorgungsfachbetrieben gegen Entgelt dem Recycling zuzuführen. Gegenüber den damit verbundenen Kostenrisiken sind Inhaber des PV-Schutzbrief weitgehend immun. Bei Ausfall eines Wechselrichters beschafft pv-sos innerhalb von 3 Tagen ein adäquates Neugerät, tauscht es kostenlos vor Ort und entsorgt das Altgerät ebenso kostenfrei. Damit aber nicht genug: Als Ersatzleistung für den erlittenen Ertragsausfall erhalten Schutzbriefinhaber eine Gratifikationszahlung in Höhe von 40 Euro.

Anders als Betreiber von großen Solar-Kraftwerken, welche die permanente Leistungsüberwachung an externe Monitoring-Unternehmen ausgelagert haben, stellt sich den Eigentümern kleinerer und mittlerer PV-Systeme regelmäßig die Frage, ob ihre Anlage die versprochenen Erträge erwirtschaftet und wie sie unerwünschte Abweichungen rasch erkennen können. Genau für diese vernachlässigten Betreiber wurde der pv-sos | Ertrags-Check (http://www.ertrags-check.de ) entwickelt. Damit führt der Schutzbriefinhaber regelmäßig selbst eine kostenlose Ertragsauswertung durch und erhält einen ausführlichen Ergebnisbericht zur Leistungsfähigkeit seiner PV-Anlage inklusive signifikantem Vergleich mit echten Referenzanlagen aus seiner Region. Im Falle von unerwünschten Soll-Ist-Abweichungen erhält er von einem erfahrenen Solar Profi via telefonischer Hotline eine kostenfreie Beratung sowie eine erste Hilfestellung zur Beseitigung seiner Mindererträge.

PV-Schutzbrief: Fazit
Der PV-Schutzbrief ist in seiner einzigartigen innovativen Kombination aus den leistungsstarken Elementen Vor-Ort-Check, PV-InspektionsFlug mit IR-Check, Austausch-Service Wechselrichter sowie Ertrags-Check ideal auf Betreiber von kleineren und mittelgroßen Solaranlagen zugeschnitten. Eigenheimbesitzer, landwirtschaftliche und andere Gewerbebetriebe profitieren von diesem Leistungspaket, das in den Varianten „plus“ und „basic“ erhältlich ist, in besonderer Weise. Gegenüber den Einzelleistungen sparen sie rund 30 % und können die anfallenden Kosten steuerlich komplett absetzen. Damit nicht genug: Als Schutzbriefinhaber sind sie auch vor hohen Folgekosten bestens geschützt, da sie exklusive Preisvorteile in Höhe von 15 % für weitere Leistungen aus dem Leistungsspektrum von pv-sos in Anspruch nehmen können. Schutzbriefgesichert haben sie jederzeit kostenlosen Zugang zur eigenen PV-Hotline, wo sie von erfahrenen Solar-Profis individuell betreut und beraten werden. Nicht nur bei akut auftretenden Problemen, sondern etwa auch wenn es um Fragen der solaren Zukunftsplanung geht. Wichtig ist hierbei, dass man stets einen eigenen Ansprechpartner hat, der die Anlage kennt und genau weiß, was für den jeweiligen Betreiber wichtig ist. Angesichts der vielen regionalen Service-Partner profitieren Kunden im Bedarfsfall nicht zuletzt auch auf Grund der räumlichen Nähe von der persönlichen Betreuung.

22.04.2016 09:29

Das könnte auch Sie interessieren:

Ertrags Check:

Schöne Bescherung im PV-Osternest: Wie kann ich mehr aus mei...
Die Feiertage sind vorbei und der Osterhase ist wieder in sein Quartier zurückgekehrt, um sich auf seinen Einsatz im nächsten Jahr vorzubereiten. Zurückgelassen hat er den Betreibern von PV-Anlagen ein Nest, dessen Inhalt nicht immer die...

Zwischenzeugnis für meine PV-Anlage: Bringt meine Solaranlag...
Der Winter neigt sich langsam dem Ende zu. Mit großer Spannung erwarten die knapp 1,5 Mio. Betreiber kleinerer und mittlerer PV-Anlagen auf den Tag der Zeugnisvergabe in Form ihrer Jahresabrechnung, um Leistungsvergleiche mit den vorhergehenden...

Neue Wechselrichter für das Repowering gewerblicher Solaranl...
Ellzee, 11.07.2017. Der Wechselrichter- und Speicherhersteller SolarMax hat im Mai seine dreiphasige Stringwechselrichterserie HT um vier Geräte mit Nennleistungen von 20 und 25 Kilowatt erweitert. Mit den Neuentwicklungen vervollständigt SolarMax...

Intersolar Europe: SolarMax überzeugt als verlässlicher Part...
Ellzee, 07.06.2017. Der Wechselrichterhersteller SolarMax hat auf der Intersolar Europe neben seinem dreiphasigen Speicherkomplettsystem MaxStorage TP-S vier neue Stringwechselrichter der HT-Serie präsentiert. Zum ersten Mal hat das bayerische...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: pv-sos | enphis UG & Co. KG


pv-sos | enphis UG & Co. KG

enphis UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Cecinastraße 68
82205 Giloching
www.pv-sos.de

Alexander Marxreiter

+49 (0) 8191 220 97-31

Die Firma enphis - pv-sos mit Sitz bei München hat sich auf die Wartung von Photovoltaik-Anlagen spezialisiert. Zu den Kunden des jungen Unternehmens gehören private Anlagenbetreiber, Investorengruppen, die große Solarparks...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info