Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» PR-Paket buchen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Am 5. Juni ist bundesweiter Tag der Organspende

Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler und Ministerin Aygül Özkan sprechen die Grußworte auf der zentralen Veranstaltung in Hannover


Frankfurt am Main, 31. Mai 2010. Unter dem Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig!“ findet die zentrale Veranstaltung zum bundesweiten Tag der Organspende am 5. Juni erstmals in Hannover statt. Die Schirmherrschaft haben der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff und Aygül Özkan, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, übernommen. Die Grußworte zur Veranstaltung sprechen Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler und Aygül Özkan. Ziel des Tags der Organspende ist es, auf das lebenswichtige Thema aufmerksam zu machen und möglichst viele Menschen dazu zu motivieren, eine Entscheidung zu treffen.

"Es gibt viel zu wenig Organspender, dabei können wir das alle gemeinsam leicht ändern, indem wir einfach einen Spenderausweis ausfüllen“, appelliert Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler. Der Mediziner weiß, wie bedrückend es für viele Patienten ist, nicht zu wissen, ob sie noch rechtzeitig ein neues Organ bekommen. Auf dieses Problem soll der Tag der Organspende bundesweit aufmerksam machen. Die Botschaft lautet: Es ist richtig und wichtig, sich für Organspende zu entscheiden, denn Organspende geht uns alle an. Jeder kann plötzlich durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall in die Situation geraten, auf ein neues Organ angewiesen zu sein. In dieser Lage würde jeder dankbar eine Organspende annehmen.

„Die Entscheidung für Organspende ist lebenswichtig – für die 12.000 Patienten auf der Warteliste bedeutet sie die Rettung“, betont Prof. Dr. Günter Kirste, Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation. An jedem Tag sterben drei Patienten, weil nicht rechtzeitig ein passendes Organ zur Verfügung steht. Nach wie vor werden in Deutschland nicht genügend Organe gespendet, um allen Wartelistenpatienten helfen zu können. Dabei hilft ein einzelner Organspender im Durchschnitt bis zu drei schwerkranken Menschen.

Seit 28 Jahren informieren bundesweit an diesem Tag Selbsthilfeverbände, die Deutsche Stiftung Organtransplantation, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Ministerien, Gesundheitsämter und kirchliche Einrichtungen über Organspende. Die zentrale Veranstaltung zum Tag der Organspende findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt.


Veranstaltungsüberblick Hannover, Marktkirchenplatz

10.30 – 11.30 Uhr
Ökumenischer Dankgottesdienst in der Marktkirche St. Georgii et Jacobi

10.00 – 16.30 Uhr
„Marktplatz des Lebens“: Informationsstände zur Organspende, Transplantation und Gesundheit

11.50 Uhr
Grußworte zur Veranstaltung
Dr. Philipp Rösler, Bundesgesundheitsminister
Aygül Özkan, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

12.00 bis 13.15 Uhr
Bühnenzauberer Björn de Vil

13.15 bis 16.30 Uhr
Live-Bühne an der Marktkirche mit:

- Die Stars der NDW: Markus, Hubert Kah und Peter Hubert (UKW)
- Maybebop
- Bo Flower
- Nele
- The Dandys
- Soulystica
- Our Voices

Gespräche und Interviews mit Angehörigen von Organspendern, Organempfängern und Experten.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter http://www.fuers-leben.de .


Die zentrale Veranstaltung zum Tag der Organspende findet erstmals unter dem Dach der Stiftung FÜRS LEBEN statt. Organisatoren sind die Deutsche Stiftung Organtransplantation, FÜRS LEBEN, die Selbsthilfeverbände Bundesverband der Organtransplantierten, Bundesverband Niere, Lebertransplantierte Deutschland, der Runde Tisch Organspende Niedersachsen, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche Transplantationsgesellschaft, TransDia sowie die Jungen Helden. Unterstützt wird die Veranstaltung von der KKH Allianz, der Techniker Krankenkasse, dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, der AOK Niedersachsen, Hit-Radio Antenne Niedersachsen und den Johannitern Hannover.

Den Organspendeausweis gibt es ab 5. Juni auch als App für Ihr iPhone.

Ansprechpartnerinnen:
Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Nadine Körner, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation
Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 69 677328 9400 oder -9411, Fax: + 49 69 677328 9409, E-Mail:
Internet: http://www.dso.de und http://www.fuers-leben.de

31.05.2010 15:13

Das könnte auch Sie interessieren:

Organspende:

Kommunikationsexperte Michael Oehme: Bereitschaft gegenüber ...
Bundesbürger immer aufgeschlossener für Organspende St. Gallen, 08.06.2015. Kommunikationsexperte Michael Oehme macht auf eine Erhebung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) aufmerksam, laut der vier von fünf Bundesbürgern der...

Resümee nach 516 Pankreastransplantationen
„Pankreastransplantation – quo vadis? Erfahrungen nach über 500 Pankreastransplantationen in Bochum“: Unter diesem Titel stand die Antrittsvorlesung des frisch habilitierten Priv.-Doz. Dr. Peter Schenker, Oberarzt der Chirurgischen Klinik am...

Aktion Lebensretter - Die Vaillant BKK informiert
Rund 12.000 schwerkranke Menschen warten jedes Jahr auf ein lebensrettendes Spenderorgan. Doch leider nimmt die Bereitschaft zur Organspende immer mehr ab. Die Vaillant BKK steuert mit einem Mailing an alle Kunden gegen den Trend. Jedes Jahr...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Deutsche Stiftung Organtransplantation

Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Nadine Körner, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation
Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 69 677328 9400 oder -9411, Fax: + 49 69 677328 9409, E-Mail:
Internet: www.dso.de und www.fuers-leben.de

Die Deutsche Stiftung Organtransplantation DSO ist die bundesweite Koordinierungsstelle für Organspende. Ihre Aufgabe ist die umfassende Förderung der Organspende und -transplantation in Deutschland. Die DSO hat sich zum...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info