Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Fehler im Stütznetz der Haut - Chirurgisches Needling

Berlin / Bonn, 06. Februar 2009 Kollagen: In fast jeder Werbung für Anti-Falten-Cremes taucht dieses Zauberwort auf.
Doch was ist eigentlich Kollagen und wie kann es – wirksam – gegen Falten eingesetzt werden?

Kollagen ist ein ganz natürlicher Stoff im Bindegewebe von Menschen und Tieren. Es ist das am meisten verbreitete Struktureiweiß im menschlichen Körper und sowohl in der Haut als auch in Sehnen, Knorpel, Knochen und Zähnen enthalten. In der Lederhaut – der „mittleren“ Hautschicht – erzeugen Kollagenfasern ein dichtes dreidimensionales Netz und bilden damit den Rahmen für alle anderen Bestandteile der Haut, bestimmen letztlich auch Struktur und Optik. Denn Hauptfunktion des Kollagens ist es, für Festigkeit und Elastizität sowie einen ausgeglichenen Feuchtigkeitsgehalt zu sorgen.

Was können Kosmetika mit Kollagen?
Wie fast alle Bausteine des menschlichen Körpers unterliegt auch das Kollagen einem natürlichen Regenerationsprozess: In jungen Jahren stellt unser Körper stetig neue Fasern her, alte werden abgebaut. Mit dem Älterwerden aber ändert sich dieser Prozess: Die Kollagenproduktion nimmt ab – Menge und Qualität der Fasern damit ebenso. So gehen Elastizität und Feuchtigkeit verloren, Falten entstehen.

Funktionsweise des chirurgischen Needlings

[Großes Bild anzeigen]

An dieser Stelle kommt die Kosmetikindustrie ins Spiel: Mit Cremes und Lotionen soll der Haut von außen Kollagen zugeführt werden, um den natürlichen Verlust auszugleichen. Doch dieses Ziel scheitert an den hervorragenden Abwehrmechanismen unserer Haut: Die Kollagenmoleküle sind schlicht und einfach zu groß und haben keine Chance, die hauteigene Schutzbarriere zu durchdringen, bereits entstandene Kollagenschäden können nicht „repariert“ werden. Dennoch sind kollagenhaltige Cremes nicht wirkungslos: Sie bilden an der Hautoberfläche einen Film, der Wasser bindet und so für einen optimierten Feuchtigkeitshaushalt und damit ein glattes, gepflegtes Erscheinungsbild der Haut sorgt.

Unter die Haut: Neue Methode fördert körpereigene Kollagenproduktion
Bereits bestehende Falten können mit äußerlich zugeführtem Kollagen also nicht bekämpft werden – hier muss man im wahrsten Sinne des Wortes „tiefer gehen“. Und genau das tut ein hochmodernes Verfahren, das so genannte „Chirurgische Needling“. Dr. Olaf Kauder und Dr. Stefan Schill, Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie der Clinic im Centrum-Standorte Berlin und Bonn erklären, wie das Needling den Körper anregt, vermehrt eigenes Kollagen zu produzieren: „Zahlreiche kleine Nadelstiche erzeugen mikroskopisch kleine Verletzungen unterhalb der obersten Hautschicht. Diese winzigen Verletzungen regen das Gewebe an, sich zu regenerieren, was wiederum eine vermehrte Neubildung von körpereigenem Kollagen und damit einen Ausgleich des altersbedingten Mangels zur Folge hat.“

Die Wirksamkeit dieses innovativen Verfahrens wurde bereits in mehreren Studien nachgewiesen. So wird in einer Veröffentlichung des „Plastic and Reconstructive Surgery Journal“(1) beschrieben, dass Patienten ihr Hautbild durchschnittlich um ca. 60 bis 80 Prozent verbessert einschätzen. Auch Proben, die sechs bzw. zwölf Monate nach dem Eingriff entnommen wurden, zeigten eine deutliche Zunahme des Kollagenanteils der Haut. Und: Die Technik zeigt nicht nur bei Falten Erfolg – auch bei hartnäckigen Schwangerschaftsstreifen und Narben kann das Chirurgische Needling helfen.

Minimale Verletzung, maximale Wirkung
Die fachlich korrekte Bezeichnung der Methode – „Perkutane Kollageninduktion“ – beschreibt gleichzeitig ihren wichtigsten Vorteil, so Dr. Kauder: „Perkutan bedeutet »durch die gesunde Haut hindurch«: Die Epidermis – als oberste Hautschicht die eigentliche Schutzhülle des Menschen vor schädlichen Umwelteinflüssen – bleibt anders als bei Laserbehandlungen oder chemischen Peelings intakt und wird nicht geschädigt.“ Damit fallen auch die entsprechenden Risiken – schmerzhafte Wundheilphase sowie dauerhaft erhöhte Lichtempfindlichkeit – weg. „Daher kann das Verfahren im Gesicht, am Körper und auch bei allen Hauttypen angewendet werden“, ergänzt Dr. Schill.

Für die gute Verträglichkeit spricht auch, dass das Needling unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird – erst bei sehr großen Hautarealen wird eine Vollnarkose nötig. Doch egal ob örtliche oder Vollbetäubung: Eine anschließende Schmerzbehandlung ist in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle nicht nötig, schon wenige Stunden nach dem Eingriff kann der Patient wieder nach Haus. Und auch unerwünschte Nebenwirkungen halten sich deutlich im Rahmen: Unmittelbar nach dem Eingriff kann der behandelte Bereich anschwellen, im Gesicht gelegentlich stärker als an anderen Körperstellen. „Diese Schwellung nimmt aber nach vier bis fünf Tagen ab, nach etwa sieben Tagen sind in der Regel die letzten Rötungen abgeklungen, so dass die Patienten wieder ihren normalen Alltag bestreiten können“, weiß Dr. Schill.

Neben Verträglichkeit und Ergebnissen spricht auch der Preis klar für das Needling, denn mit rund 3.000 € sind die Kosten beispielsweise für das ganze Gesicht deutlich geringer als für andere ähnlich effektive Behandlungen – eine Laserbehandlung des gesamten Gesichts kostet vergleichsweise 4.000 bis 5.000 €, ein Face-Lifting z.B. liegt bei etwa 7.000 €.

Vor dem optimalen Ergebnis stehen Geduld, Vorbereitung und Pflege
Das Endergebnis der Needling-Behandlung lässt allerdings etwas länger auf sich warten: Im Anschluss an den Eingriff produziert der Körper ca. drei Monate lang neues Kollagen, erst dann ist das Ergebnis voll und ganz sichtbar. Um eben dieses Endergebnis zu optimieren, ist eine entsprechend gute Vorbereitung und Nachsorge nötig, wie Dr. Kauder betont: „Im Vorfeld des Eingriffs muss die Haut vier bis sechs Wochen lang mit einem hochkonzentrierten und individuell auf den Patienten abgestimmten Vitamin-A- und C-Präparat gepflegt werden. Und auch nach dem Eingriff wird die Haut durch die äußerliche Anwendung von Vitamin A und C bei der Kollagenproduktion unterstützt.“

Das Verfahren, das in den Clinic im Centrum-Standorten Bonn seit rund drei bzw. zwei mit äußerst positiver Resonanz angeboten wird, hat seinen Ursprung übrigens in Südafrika: Der international renommierte Chirurg Dr. Desmond Fernandez entwickelte es als Reaktion auf die steigende Nachfrage nach hocheffektiven aber schonenden Eingriffen zur Verjüngung der Haut.

(1) © 2008 American Society of Plastic Surgeons – „Percutaneous Collagen Induction Therapy: An Alternative Treatment for Scars, Wrinkles and Skin Laxity“

Bilddateien:


Funktionsweise des chirurgischen Needlings
[Großes Bild anzeigen]

Dr. Olaf Kauder, Berlin
[Großes Bild anzeigen]

Dr. Stefan Schill, Bonn
[Großes Bild anzeigen]

06.02.2009 13:37

Das könnte auch Sie interessieren:

Falten:

A.S.THETICS Dr. Adam Stanek: Der „Lack“ ist ab — Falten sind...
Hilden, 30.03.2017 (A.S.thetics) — Vom Alterungsprozess sind im Laufe des Lebens nicht nur die Organe, sondern auch alle sichtbaren Zeichen des Älterwerdens betroffen. Es beginnt ganz langsam mit feinen Linien rund um die Augen, Nase, Mund und...

A.S.THETICS Dr. Adam Stanek: Facelift – Straffung der Haut v...
Hilden, 09.11.2016 - Bei einem Facelift erfolgt ein chirurgischer Eingriff zur Straffung der Haut von Gesicht und Hals. Ziel ist in der Regel der Wunsch nach einem jüngeren Aussehen. Falten im Gesicht und Hals, Krähenfüße oder Hängebäckchen...

Schönheit:

Falsches Bild im Spiegel - Wenn die geistige Körperwahrnehmu...
Düsseldorf im April 2017. Wenn beim Anblick des eigenen Gesichts in einem Löffel die Proportionen aufgrund der gewölbten Oberfläche vollkommen verzerrt zu sehen sind, bringt das den Betrachter in der Regel zum Schmunzeln. Ganz anders ergeht es...

Innovatives Anti Aging aus Deutschland – ein bisschen Unster...
Weg von der Symptombekämpfung und mit Ursachenforschung ans Ziel. Bereits seit vielen Jahren sind die tatsächlichen Ursachen der Hautalterung bekannt. Dr. Edgar Raschenberger von der Medi Cine Akademie in München, geht nun mit einer innovativen...

A.S.THETICS Dr. Adam Stanek: Kinn- und Wangenimplantate – Ha...
Hilden, 19.12.2016 (A.S.thetics) - Ein Gesicht wird oft nicht mehr als attraktiv empfunden, weil die jugendliche Spannkraft im Gesichtsbereich nachgelassen hat und die ersten Zeichen des Alterns sichtbar werden. Weitere Gründe können ein...

Kollagen:

Die Eigenschaften von Kollagen, die "Unterstützung" unserer ...
Diese Substanz hat eine Schlüsselrolle für Haut, Knorpel und Knochen Heute, vor allem in der Kosmetik, hört man oft von Kollagen reden als eine nützliche Substanz, um die Haut jung zu halten und Falten zu bekämpfen. Im Handel kann man in der...

Laderma unterstützt den Kollagen-Aufbau
Eine Kombinationsbehandlung bei Laderma hilft, natürliches Kollagen aufzubauen Frankfurt am Main, den 3. Dezember 2013: Laderma, Anbieter ästhetischer Laserbehandlungen, bietet eine innovative Kombinationsbehandlung zur Hautqualität an. Die...

Chirurgie:

Extremes Übergewicht: Das letzte akzeptierte Stigma
Düsseldorf, 3. Juli 2017. Die Schön Klinik Düsseldorf ist als Kompetenzzentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie ausgezeichnet worden. Dort können stark übergewichtige Patienten von einer Expertengruppe aus Medizinern, Therapeuten und...

Bochumer erforscht Entstehung und optimale Diagnostik von Di...
Dr. Stoyan Popkirov erhält „Fakultätspreis klinische Forschung“ der Ruhr-Universität Bochum Störungen des Bewusstseins, rhythmische Bewegungen von Kopf oder Rumpf, Versteifungen der Muskulatur und Zucken: Sie kommen plötzlich, sind unwillkürlich...

St. Lukas Klinik in Solingen als Referenzzentrum Minimal-inv...
Erneut hat die Chirurgie der St. Lukas Klinik ihre besondere Expertise in der Minimal-invasiven Operationstechnik unter Beweis gestellt. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat nach eingehender Prüfung das Siegel als...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Aesthetic Network GmbH & Co.KG

Aesthetic Network GmbH & Co.KG
Luisenstr. 14
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 1 65 77 71
Fax: 02 31 / 1 65 77 73

Ansprechpartnerin: Frau Schmidt

Clinic im Centrum CiC ist die führende Marke im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie und an 36 Standorten in Deutschland vertreten. Die CiC-Gruppe repräsentiert am Gesamtmarkt einen Umsatz von 75 Millionen Euro,...

mehr »

zur Pressemappe von
Aesthetic Network GmbH & Co.KG

weitere Meldungen von
Aesthetic Network GmbH & Co.KG

mehr »

Agentur Kontakt:


MIT-SCHMIDT Kommunikation GmbH
www.mit-schmidt.com

MIT-SCHMIDT Kommunikation
Viktoria Meding
Wartenau 8
22089 Hamburg
Tel: +49(0)40 – 41 40 639-17
Fax: +49(0)40 – 41 40 639-29
Mail:meding@mit-schmidt.com
www.mit-schmidt.com

...

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info