Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Frankfurter Spezialisten sorgen im Wirbelsäulenzentrum Bethanien für gesunde Rücken und Schmerzfreiheit

Frankfurt – Bei weit über die Hälfte aller Arztbesuche geben die Patienten als Ursache Rückenschmerzen an. Rückenschmerzen gelten als Hauptgrund für die Verordnung von stationären Behandlungen wie Kuren und sind das überwiegende Motiv beim Eintritt in die Frührente.

Der Volkswirtschaftliche Schaden – allein für die Bundesrepublik Deutschland – ist also immens und beläuft sich jährlich auf ca. 35 Mrd. Euro. „Es ist daher im Interesse aller gegen den Rückenschmerz vorzugehen, sei es vorbeugend oder heilend“, so Wagner, als ehemaliger Leistungssportler, weiß der Wirbelsäulenchirurg wie wichtig ein schmerzfreier Bewegungsapparat ist.

„Rückenschmerz umfasst viele Symptome und noch mehr Ursachen“, so sein Kollege Al-Fil ergänzend. Viele kennen den so genannten „Hexenschuss“ schon in frühen Jahren, über „Kreuzschmerzen“ klagt jeder Dritte, vom verspannten Nacken oder dem steifen Hals ganz zu schweigen. In der überwiegenden Anzahl sind Rückenschmerzen eher harmlos und gut behandelbar. Unsere moderne Lebensweise bedingt durch häufig schlechte Haltung und mangelnder Bewegung oder Sport Verspannungen und Muskelverhärtungen, die zu verschiedenen Schmerzbildern führen können. „Die gute Nachricht“, so Wagner weiter „in der Regel sind Rückenschmerzen sehr gut behandelbar und durch entsprechende Trainings langfristig vermeidbar“. Der Wirbelsäulenexperte betreut in Frankfurt außerdem das Kieser Zentrum, in dem Patienten und Gesundheitsbewusste unter ärztlicher Anleitung lernen kontinuierlich die Rückenmuskulatur aufzubauen sowie Fehlhaltungen im Alltag zu vermeiden.

Darüber hinaus stehen den Patienten eine Vielzahl von Therapien zur Verfügung – wichtig insbesondere für Rückenpatienten ist eine ganzheitliche Betrachtung der Lebensumstände und der Persönlichkeit des Patienten.

Ursachenforschung ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit des Wirbelsäulenzentrum Bethaniens, deren Leiter Dr. med. Ralf Wagner und Dr. med Zouheir Al-Fil auf ein breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten zurückgreifen.

Bewährt hat sich hier beispielsweise die so genannte Stufen-Therapie, die über die Behandlung der akuten Schmerzen deutlich hinausgeht. Die Aufgabenstellung „funktionierende und schmerzfreie Wirbelsäule“ wird in diesem Konzept ganzheitlich betrachtet. Vor der Behandlung selbst steht eine exakte Diagnose der Faktoren, die die Schmerzen individuell verursachen, danach erfolgt in Stufe 1 die Behandlung des konkreten Akutschmerzes. In Stufe 2 wird durch physiotherapeutische Anwendungen die schmerzfreie Funktion der Wirbelsäule wieder hergestellt. Abschließend wird in Stufe 3 durch muskelaufbauende Trainings der schmerzfreie Zustand stabilisiert.

Denn bevor sich die Operateure für eine operative Therapie aussprechen, werden zunächst alle konservativen, d.h. nicht-operativen Möglichkeiten durchdacht und – wo sinnvoll – eingesetzt. „Erst wenn die konsequent durchgeführten, konservativen Methoden zu keiner Linderung der Beschwerden führen, diskutieren wir inwieweit welches operative Verfahren individuell infrage kommt“, erläutert Al-Fil.

Interessenten können sich jederzeit zur Beantwortung – auch ihrer ganz individuellen - Fragen zu Wirbelsäule, Schmerzen und Behandlungsformen an Dr. Wagner, Dr. Al-Fil und das gesamten Team des Wirbelsäulenzentrums wenden.


Fragen beantwortet:
Wirbelsäulenzentrum Bethanien
Leitender Konsiliararzt
Bethanien-Krankenhaus
Dr. med. Ralf Wagner
Dr. med. Zouheir Al-Fil
Wirbelsäulenchirurg
Im Prüfling 23 - 60389 Frankfurt am Main
Tel. (069) 46 08 - 66 70 - Fax (069) 46 08 - 66 71
oder
http://www.wirbelsaeulenzentrum-bethanien.de/


Kurz-Portrait Dr. med. Ralf Wagner
Facharzt für Orthopädie
 bis 1999 Medizinstudium in Regensburg/München/Paris
 bis 2001 Traumatologie in Regensburg, Barmherzige Brüder


 bis 2003 Orthopädie, Rummelsberger Anstalten Wichernhaus, Wirbelsäulenchirurgie
 04/2007 Zusatzqualifikation medizinischer Sachverständiger - cpu -
 bis 2007 Funktionsoberarzt SRH Klinikum Karlsbad Langensteinbach, Leiter des Gutachteninstituts
 seit 2008 Leitender Arzt im Wirbelsäulenzentrum Bethanien
 seit 2009 Privatpraxis für Medizinische Kräftigungstherapie in Frankfurt

Fundierte Ausbildung mit leitender Position im Klinikum Karlsbad-Langensteinbach, einer der führenden Abteilungen für Wirbelsäulenchirurgie. Mitbegründer des Instituts mit Schwerpunkten Traumatologie im Haftpflichtrecht, private und gesetzliche Unfallversicherung, Berufskrankheiten, ein Haupttätigkeitsfeld liegt im Bereich Wirbelsäulenerkrankungen. Im Übrigen beherrscht Dr. Wagner die gesamte Breite gutachtlicher Fragestellungen im orthopädisch-traumatologischen Bereich wie z. B. auch Berufsunfähigkeit und Schwerbehindertenrecht.

Qualifikation
Facharzt für Orthopädie
Chirotherapie
Medizinischer Sachverständiger -cpu-

Sonstiges
Mitglied der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft
Vortrag CSRS Rome (2003)
Vortrag treating extremes Karlsbad (2007)
Vortrag Deutsche Sportmedizinertagung Pichlarn (2007)

Kurzportrait Dr. med. Zouheir Al-Fil
 Bis 1971 Medizinstudium Wien/ Berlin/Leipzig
 Bis 1974 Allgemein- und Unfallchirurgie in Leipzig, Robert-Kock-Klinik,
 Bis 1979 Ausbildung in Allgemein-, Unfall-, Gefäßchirurgie, Neurotraumatologie, Kiefer- und Handchirurgie, Radiologie und Intensivmedizin Regensburg Barmherzige Brüder
 Bis 1981 Oberarzt der Chirurgie/Unfallchirurgie Dillingen Elisabeth-Klinik
 Bis 1989 Facharzt für Neurochirurgie Trier Barmherzige Brüder
 Bis 2007 Ltd. Oberarzt der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie und Mikrochirurgie im Klinikum Karlsbad-Langensteinbach
 Seit 2008 selbständig im Wirbelsäulenzentrum Bethanien im Bethanien-Krankenhaus in Frankfurt

15.06.2010 12:19

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Tessys-Methode:

Bandscheibenprothesen an der Halswirbelsäule (HWS)
Frankfurt – Die Bandscheibe ist ein mehrschichtiges Gebilde. Eine gesunde Bandscheibe hat in ihrem Zentrum einen festen, elastischen Gallertkern, der von einem Ringsystem aus Faserknorpel und Bindegewebe umgeben und gehalten wird – vergleichbar mit...

Wirbelsäulenzentrum Bethanien – mit Akupunktur gegen Schmerz...
Frankfurt – Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden, haben oft eine Odyssee auf der Suche nach Hilfe zu überstehen. Patienten mit chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat finden im Frankfurter Wirbelsäulenzentrum Bethanien Hilfe. Dr....

Schonend und zielsicher – Bandscheiben-OP mit der TESSYS®-Me...
Frankfurt – Das Wirbelsäulenzentrum Bethanien mit Dr. med. Ralf Wagner und Dr. Zouheir Al-Fil nutzt die Fortschritte der modernen endoskopischen Operationstechnik zum Wohle ihrer Patienten. Die so genannte TESSYS®-Methode garantiert einen äußerst...

Endoskopie:

Dr. Gia Phuong Nguyen hat die Innere Medizin der Solinger St...
Seit September ist der Solinger mit vietnamesischen Wurzeln Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Kardiologie an der St. Lukas Klinik. Der 39-Jährige ist Nachfolger von Dr. Karl-Heinz Beckers, der im...

Richard Wolf führt neue Videolösung ENDOCAM Flex HD ein
(Knittlingen, 13. April 2016) Der Hersteller für medizintechnische Produkte Richard Wolf, führt zum 01. März 2016 die neue Videolösung „ENDOCAM Flex HD“ ein. Vorgestellt wurde die ENDOCAM Flex HD bereits einem breiten Fachpublikum auf der MEDICA...

Die Kunst der Endoskopie - festgehalten von Elephant Seven. ...
Mit einer ausdrucksstarken Kampagne zur Einführung des Endoskopie-Systems EVIS EXERA III von Olympus Medical Systems setzt die Pixelpark-Tochter Elephant Seven (e7) die langjährige Zusammenarbeit mit Olympus fort. Das Leitmotiv der Kampagne...

Spinalkanalstenose:

Spinalkanalstenose - Wenn Gehen beschwerlich wird
Mit der Veranstaltungsreihe „Wenn Bewegung schmerzt – Fragen Sie die Experten!“ lädt das St. Franziskus-Hospital regelmäßig zu Informationsabenden für Patienten ein. Als nächstes steht am 18.06.2014 das Thema Spinalkanalstenose auf dem...

Patientenforum: Wenn Gehen zur Qual wird - Spinalkanalstenos...
Köln, 15.01.2013: Mit zunehmendem Alter bilden sich im Bereich der Wirbelsäule häufig Verdickungen, die zu einer Enge des Spinalkanals führen können. „Typisches Symptom ist die eingeschränkte Gehstrecke des Betroffenen, erläutert Prof. Dr. Viola...

Patienten profitieren von gewebeschonenden Eingriffen bei Hü...
Darmstädter pragmed GmbH bietet mit hoch spezialisierten Konsiliarärzten Hilfe für Patienten – ohne lange Wartezeit Darmstadt – Die Darmstädter pragmed GmbH bietet Patienten, mit Hüft- oder Knieleiden schnelle Hilfe auf dem Weg zu mehr...

Schlüsselloch-OP:

Neu: Darmstädter Gesundheitsmesse mit Highlights für die Pat...
Darmstadt – Mit Sitz in Darmstadt agiert die pragmed GmbH mittlerweile über den Großraum Frankfurt / Main hinaus und versorgt Patienten innerhalb kurzer Zeit mit dringend notwendigen Operationen an Gelenken und an der Wirbelsäule. Mit der pragmed...

Kurze Wartezeiten auf Operationen für Kassenpatienten
Darmstadt – Viele Patienten, die mit Beschwerden am Bewegungsapparat ihren Arzt aufsuchen, müssen monatelang auf ihren OP-Termin warten. Ein seit Jahren bekanntes Phänomen in Zeiten knapper Kassen. Ein Umstand den die Darmstädter...

Darmstädter Gesellschaft bietet mit innovativem Konzept Lösu...
Darmstadt – Viele Patienten warten oft lang auf Operationen an Gelenken oder der Wirbelsäule, insbesondere Kassenpatienten. Hier hat die pragmed GmbH mit Sitz in Darmstadt eine zu besetzende Marktlücke erkannt und bietet seit 23. Dezember 2009...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Moersdorf Consulting

Moersdorf Consulting
Medizin | Unternehmen | Personal
Höhenweg 103
53127 Bonn
fon 0228 / 92 98 57 68
fax 0228 / 92 98 57 69

www.moersdorf-consulting.de




Moersdorf Consulting mit den Schwerpunkten Medizin- und Unternehmensmarketing ist eine der führenden Experten für Medizin- und Unterehmens-Marketing und hat ihren Firmenhauptsitz in der Bundesstadt Bonn. Der mentale Ansatz...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info