Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Mobile (Auto, Motorrad, Boote)

Für die Ladungssicherung ist nicht nur der Fahrer verantwortlich

(Düsseldorf/Frankfurt, 02. September 2009) Nach landläufiger Meinung ist für die richtige Ladungssicherung eines Lkws ausschließlich dessen Fahrer zuständig.
Wird bei einer Kontrolle etwa das Fehlen von Zurrgurten und Antirutschmatten festgestellt, ist der Schuldige schnell ausgemacht – der Mann hinter dem Steuer. Dabei sind tatsächlich alle Personen für die richtige Beladung verantwortlich, die in irgendeiner Weise mit dem Ladevorgang befasst sind. Das trifft beispielsweise auch den Versender der Ware. Darauf weist das Verkehrsrechtsportal straffrei-mobil.de hin.

Grundsätzlich sind die Ladung, die Geräte zur Ladesicherung sowie Ladeeinrichtungen verkehrssicher zu verstauen. Hierzu gehören alle Sachen, die das Fahrzeug befördern soll, z.B. auch Gepäckstücke und Werkzeugkisten, soweit sie nicht zur Ausrüstung des Fahrzeugs gehören. Für das verkehrssichere Laden eines Kraftfahrzeugs ist neben dem Fahrer auch in der Pflicht, wer in dem Betrieb, in dem die Ware abgeholt wird, für die Überprüfung der Verladetätigkeit zuständig ist. Wurde diese Person nicht klar benannt, kann dies dazu führen, dass sogar der Geschäftsführer des entsprechenden Unternehmens mitverantwortlich ist, wenn der Fahrer einer von seinem Unternehmen beauftragten Spedition mit einem falsch beladenen Wagen angehalten wird. Denn er hat es unterlassen, in seinem Betrieb eine verantwortliche Person zu benennen.

Wie der Fahrer bei einer unsachgemäßen Ladung belangt wird, hängt davon ab, ob er bei der Beladung dabei war. Hat er den Vorgang selbst kontrolliert, drohen ihm 50 € Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Bei Gefährdung des Verkehrs oder Unfall steigen die Sätze. Übernimmt er den Lkw hingegen, ohne die Beladung kontrolliert zu haben, riskiert er, wegen einer wesentlichen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit mit mindestens 80 € und drei Punkten belangt zu werden. Patzt ein verantwortlicher Lademeister, bekommt er im günstigsten Fall ein Bußgeld von 50 € und einen Punkt in Flensburg.

Das Argument, für die ordnungsgemäße Ladung eines Fahrzeugs seien ausschließlich Fahrer sowie Halter verantwortlich, greift nicht. Denn die obergerichtliche Rechtsprechung hat bereits klargestellt, dass die Pflicht zur Sicherung der Ladung eines Kraftfahrzeuges über diesen Personenkreis hinaus auch jede andere für die Ladung eines Fahrzeugs verantwortliche Person trifft. Während andere Normen der Straßenverkehrsordnung (StVO) eine Verantwortlichkeit an bestimmte Funktionen knüpfen, lässt der entsprechende § 22 StVO den Adressatenkreis gerade offen. Daraus folgt, dass die Verpflichtung alle Personen trifft, die mit dem Ladevorgang befasst sind. Dazu gehört eben insbesondere auch der Versender des Ladegutes.

Dies entspricht auch dem Schutzzweck der Norm, welche andere Verkehrsteilnehmer sowie weitere Personen und Gegenstände, die durch die Beförderung der Ladung gefährdet, verletzt oder beschädigt werden könnten, schützen soll. Zudem hängt ein wirksamer Schutz durch sichere Verladung auch weitgehend von den Eigenschaften der zu verladenden Gegenstände ab. Diese Eigenschaften – wie etwa Gewicht, Rutschfestigkeit und Material der Ware – kennt vor allem der Versender, der die Sicherheit der Verladung deshalb von allen Beteiligten am zuverlässigsten beurteilen kann. Letztlich läuft diese weit gefasste Obliegenheitspflicht, verkehrssicher zu laden, darauf hinaus, dass Fahrer, Halter und Verlader von den Behörden im Fall eines Verstoßes hiergegen nebeneinander belangt werden können.
Infos: http://www.straffrei-mobil.de

02.09.2009 10:07

Das könnte auch Sie interessieren:

In wenigen Handgriffen zur sicheren Ladung
DRESDEN. – 7.055 Anhänger für Pkw kamen allein im Oktober 2013 neu auf Deutschlands Straßen. Damit fahren hierzulande etwa 3,01 Millionen der einachsigen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 750 Kilogramm*. Ein immenses Gefahrenpotential,...

Energie to go für das iPhone
Der stylische Hochleistungsakku Gum Plus von Just Mobile verbindet mobile Power mit ausgezeichnetem Design Berlin, 20.09.2011 – Ausgedehnte Outdoor-Aktivitäten, lange Geschäftsreisen oder stundenlanges Spielen – dank dem Gum Plus von Just Mobile...

Sicherung:

Da darf nichts wackeln - Neues UMCO-Seminar zur Ladungssiche...
Eine starke Bremsung reicht aus und schon kann aus dem Frachtgut ein tödliches Geschoss werden. Für mehr Sicherheit ist eine korrekt gesicherte Ladung deshalb unerlässlich.Der Paragraph 22 der Straßenverkehrsverordnung (StVO) besagt, dass für eine...

Polizei konnte mit Helpten-Telematik mehrere gestohlene Fahr...
Berlin, 19.07.2012 (pkl). Am 14.07.2012 wurde auf einem Parkplatz in Zittau ein Fahrzeug eines Transportunternehmens gestohlen. Mithilfe des integrierten Telematik-Systems des Herstellers Helpten konnte augenblicklich der Standort des Diebesgutes...

zebNet gibt Veröffentlichung der PC Backup 2012 Produktfamil...
Birmingham, 14.05.2012 - zebNet, Entwickler und Herausgeber von leistungsstarker und einfach anwendbarer Software, hat heute die offizielle Verfügbarkeit der zebNet PC Backup 2012 Produktfamilie bekanntgegeben. Mit den Produkten der zebNet PC...

Lkw:

AMÖ: Stickoxidproblematik bei Verursachern lösen
Hattersheim, 5. Mai 2017 – Aktuell diskutieren Kommunen aufgrund der Stickoxidsituation Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Der Gesamtvorstand des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. fordert, zunächst die Probleme bei den...

Nutzfahrzeugwerbung trotz Rückgang mit beträchtlichem Volume...
Das Werbevolumen für Nutzfahrzeuge hat sich im vergangenen Jahr deutlich reduziert und erreicht mit etwa 42 Millionen Euro das Niveau vor vier Jahren. Mit knapp der Hälfte des gesamten Werbevolumens steht die Produktgruppe Transporter im Fokus. Die...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: straffrei-mobil.de


straffrei-mobil.de

straffrei-mobil.de
Rechtsanwalt Christian Demuth
Elisabethstraße 19
40217 Düsseldorf
Telefon: 0211/2309890
Telefax: 0211/2309960
E-Mail:


Die Seite straffrei-mobil.de macht es sich zur Aufgabe, mobile Menschen zu informieren: über ihre Rechte, die für sie geltenden Grenzen und über Möglichkeiten, sich gegen unberechtigte Anschuldigungen wirkungsvoll zu wehren....

mehr »

Agentur Kontakt:


Rieder Media
www.riedermedia.de

Rieder Media
Uwe Rieder
Zum Schickerhof 81
D-47877 Willich
T: +49 (0) 21 54 | 60 64 820
F: +49 (0) 21 54 | 60 64 826

...

Aktuell meist gelesen
in Mobile (Auto, Motorrad, Boote)

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info