Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Immobilien

Geschäftsführungswechsel in der GWG Rhein-Erft

Köln, 19. Juni 2009 - Nach acht Jahren erfolgreicher Geschäftsführung verlässt Marion Sett (46 Jahre) zum 30.06.2009 die GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GWG Rhein-Erft). Die GWG Rhein-Erft ist die größte kommunale Wohnungsgesellschaft im Rhein-Erft-Kreis.
Sie verwaltet zurzeit rund 4.000 Wohnungen. Marion Sett wird zum 01.07.2009 die Geschäftsführung von zwei Kölner Wohnungsgesellschaften im RWE-Konzern übernehmen.


Marion Sett sieht den Wechsel mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Ich freue mich sehr auf mein neues Aufgabengebiet, das neben der reinen Wohnungsverwaltung ein großes aktives Bauträgergeschäft umfasst. Es stellt eine spannende berufliche Herausforderung für mich dar.“ Der Abschied fällt Marion Sett nicht leicht, zumal sie sehr gut und vertrauensvoll mit ihren 35 Mitarbeitern und den Gremienvertretern bei der GWG Rhein-Erft zusammen gearbeitet hat. Überzeugt hat sie vor allem die konsequente Umsetzung der Modernisierungsstrategie, welche gemeinsam von Geschäftsführung, Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung getragen wurde: „Da haben wirklich alle Verantwortlichen an einem Strang gezogen.“

v.l. Achim Leirich, Nachfolger Geschäftsführung GWG Rhein-Erft, Marion Sett - Geschäftsführerin, Hans Seigner - Aufsichtsratsvorsitzender. Foto: Karin Danne. Foto im Rahmen der Presseberichterstattung zur freien Verwendung

[Großes Bild anzeigen]

Während der Geschäftsführungstätigkeit von Marion Sett wurden in den letzten acht Jahren rund 800 Wohnungen vollständig modernisiert sowie rund 80 neue Wohnungen gebaut. Durch energetische Modernisierungen konnte die Umweltbilanz des Wohnungsbestandes deutlich verbessert und erhebliche Mengen an CO2-Ausstoß jedes Jahr eingespart werden.

Nach einer bundesweiten Ausschreibung, auf die 85 Bewerbungen eingingen, wählte die Gesellschafterversammlung auf Empfehlung des Aufsichtsrates den 37-jährigen diplomierten Wohnungs- und Immobilienwirt Achim Leirich zum Nachfolger der Geschäftsführung.

Achim Leirich verfügt über langjährige Berufs- und Führungserfahrung in der Wohnungswirtschaft und ist seit über 18 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. Nach 15 Jahren bei der WGL Leverkusen - einem kommunalen Wohnungsunternehmen - arbeitete er zuletzt als Geschäftsstellenleiter bei der SAGA-GWG in Hamburg, ebenfalls ein kommunales Wohnungsunternehmen. Dort war er in verantwortlicher Position gemeinsam mit 26 Mitarbeitern für die Verwaltung von rund 5.400 Wohnungen tätig. Achim Leirich freut sich aus der mittleren Führungsebene in die Funktion des alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführers wechseln zu können.
Abschließend betonte Marion Sett: „Ich bin davon überzeugt, mit Herrn Leirich einen fachlich sowie menschlich hervorragenden Nachfolger zu bekommen.“

Hürth, 19.06.2009
http://www.gwg-rhein-erft.de

|| Bildunterschrift :
v.l. Achim Leirich, Nachfolger Geschäftsführung GWG Rhein-Erft, Marion Sett - Geschäftsführerin, Hans Seigner - Aufsichtsratsvorsitzender
Foto: Karin Danne


Foto im Rahmen der Presseberichterstattung zur freien Verwendung


|| Pressekontakte :
Karin Danne
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
i.A. der GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft
Telefon : 0177 - 423 83 09
http://www.karindanne.com

GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft
Marion Sett (Geschäftsführerin)
Telefon : 02233 - 79 07 - 0
http://www.gwg-rhein-erft.de

Über die GWG Rhein-Erft:

Die GWG Rhein-Erft ist das größte kommunale Wohnungsunternehmen im Rhein-Erft Kreis, an dem mittel- und unmittelbar die Städte Pulheim, Frechen, Hürth, Wesseling, Köln und die Kreissparkasse Köln beteiligt sind. Die GWG Rhein-Erft bewirtschaftet 3.200 eigene und verwaltet 800 Wohnungen für Dritte (Städte, Unternehmen, Private).

Unter dem Motto „Wir schaffen neue Aussicht“ werden seit 15 Jahren mit großem Nachdruck die in die Jahre gekommenen Wohnungsbestände aus den 50er- und 60er-Jahren auch unter Gesichtspunkten des Umweltschutzes modernisiert. Mit einem finanziellen Aufwand von 7 Mio. Euro werden jährlich in 100 Wohnungen durch die Modernisierungen teilweise ganz erhebliche Energieeinsparungen erzielt, und damit die Heizkosten und der CO2-Ausstoß verringert.

Die GWG Rhein-Erft ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen.

Bilddateien:


v.l. Achim Leirich, Nachfolger Geschäftsführung GWG Rhein-Erft, Marion Sett - Geschäftsführerin, Hans Seigner - Aufsichtsratsvorsitzender. Foto: Karin Danne. Foto im Rahmen der Presseberichterstattung zur freien Verwendung
[Großes Bild anzeigen]

19.06.2009 17:26

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Kommunal:

Bürgerinitiativen werden zum Investitionshemmnis
Repräsentative Umfrage unter Bürgermeistern - In zwei von drei deutschen Kommunen fehlt zudem das Geld für den Ausbau der Kinderbetreuung Der Widerstand von Bürgerinitiativen wird in Deutschlands Städten und Gemeinden immer häufiger zum Problem....

INFOsys Kommunal Software Care4 in fünf weiteren Kommunen in...
Kirkel-Limbach, den 05.12.2016. In den vergangenen zwei Monaten wurden neben den bereits bekannten Neukunden, den Ämtern Bornhöved, Kisdorf und Bad Bramstedt-Land, auch in der Stadt Kaltenkirchen, den Ämtern Boostedt-Rickling und Itzstedt sowie den...

Jan Hoßfeld wird zum Botschafter für Existenzgründung und Un...
Kirkel-Limbach, den 23.06.2016. Alle zwei Jahre werden vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr sowie der Saarland Offensive für Gründer (SOG) Botschafterinnen und Botschafter für Existenzgründung und Unternehmertum ernannt. Bei...

Wohnungsunternehmen:

Wolfgang Dippold, PROJECT Gruppe, Bamberg: Wohnungsunternehm...
Warum die Digitalisierung noch nicht vollständig bei Wohnungsunternehmen angekommen ist Bamberg, 12.05.2015. Wolfgang Dippold, Geschäftsführer der Project Investment Gruppe, weist auf eine aktuelle Studie von DMK Innovations in Zusammenarbeit...

Deutsche Kautionspartner gewinnt GBH Hannover als neuen Kund...
Das kommunale Wohnungsunternehmen Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbh (GBH) wird künftig das Kautionsverwaltungsmodul KM©-Modul von Deutsche Kautionspartner in der Verwaltung ihrer mehr als 13 000 Wohnungen einsetzen. Hannover. Das...

Deutsche Annington erhält Preis „European Real Estate Financ...
Der Preis „European Real Estate Finance Deal of the Year“ geht in diesem Jahr an die Deutsche Annington (DAIG). Das Magazin „The Banker“ zeichnet die DAIG damit für die größte Immobilien-Refinanzierung in Europa aus. Die Deutsche Annington...

Neue Energie bei MAXENERGY: Thorsten A. Gropp steigt in die ...
Der private Energieversorger MAXENERGY gibt weiterhin Gas: Omni-Channel-Manager Thorsten A. Gropp ist zum 1. April 2017 als Geschäftsführer in die Führungsetage des Augsburger Energieversorgers eingestiegen. Nach einer kurzen Phase des...

Kräuter Mix ehrt Mitarbeiter für lange Betriebstreue
Bei Kräuter Mix ist es eine gute Tradition, Mitarbeiterjubiläen zu feiern. Stolz ist das Abtswinder Unternehmen auf die überdurchschnittlich lange Betriebszugehörigkeit der Belegschaft von zwölf Jahren. Die steigende Zahl der Jubilare hat Kräuter...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft


GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft

Dipl.-Kfm. Marion Sett (Geschäftsführerin)
Kölnstr. 24
D-50354 Hürth
Telefon : +49 (0)2233-79 07 - 0

Die GWG Rhein-Erft ist das größte kommunale Wohnungsunternehmen im Rhein-Erft Kreis, an dem mittel- und unmittelbar die Städte Pulheim, Frechen, Hürth, Wesseling, Köln und die Kreissparkasse Köln beteiligt sind. Die GWG Rhein-Erft...

mehr »

zur Pressemappe von
GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft

weitere Meldungen von
GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Rhein-Erft

Richtfest der Energiesparhäuser am Klettenbergpark [+Bild]

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info