Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Gesetzesverstöße und mangelhafte Beratung in Baumärkten zur Entsorgung von Bauschaumdosen

Berlin (ots) - Pressemitteilung Baumärkte verstoßen gegen gesetzliche Informationspflichten zur
Jeder
fünfte Baumarkt informiert seine Kunden demnach nicht über die
Entsorgung gebrauchter Montageschaumdosen (PUR-Schaum), obwohl dies
gesetzlich vorgeschrieben ist. Ein Drittel der Baumärkte informiert
nur unzureichend. Dies ergaben aktuelle Testbesuche der DUH. "Dass
ein großer Teil der Baumärkte wie selbstverständlich bestehende
Umweltgesetze ignoriert, zeigt wie sicher sich diese sind, nicht
erwischt zu werden. Nur Umweltgesetze die konsequent kontrolliert
werden, werden in der Praxis auch eingehalten", erklärt
DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch und fordert die
Vollzugsbehörden der Bundesländer auf, "die Einhaltung der
Informationspflichten des Handels endlich konsequent zu kontrollieren
und Verstöße zu ahnden".

Vermeintlich leere Bauschaumdosen beinhalten immer noch umwelt-
und gesundheitsschädliche Reststoffe, weshalb diese nicht im Hausmüll
oder der Wertstoffsammlung, sondern getrennt als Sonderabfall
entsorgt werden müssen. Nach der Verpackungsverordnung sind Baumärkte
verpflichtet durch deutlich erkennbare und lesbare Schrifttafeln auf
die Rückgabemöglichkeiten gebrauchter Bauschaumdosen hinzuweisen. Für
eine sachgerechte Verbraucherinformation ist die Anbringung von
Hinweisschildern an allen Verkaufsstellen notwendig. Neben den
Baumärkten, die gar nicht informieren, bietet jedoch ein Drittel der
Baumärkte nur an einer von mehreren Verkaufsstellen Informationen zur
Entsorgung von Bauschaumdosen an. "Eine derart partielle
Verbraucherinformation ist völlig unzureichend und entspricht nicht
dem gesetzlich geforderten Anspruch konsequenter
Verbraucherinformationen über die Rückgabe von Bauschaumdosen"
kritisiert Jürgen Resch.

Als positives Ergebnis der Testbesuche bewertet die DUH die
erhöhte Bereitschaft der Baumärkte, auf Nachfrage leere
PUR-Schaumdosen zurückzunehmen. Allerdings stellen immer noch die
wenigsten Baumärkte ihren Kunden hierfür Sammeltonnen zur Verfügung.
Zwanzig Prozent der besuchten Baumärkte verweigerten die Rücknahme
von leeren Bauschaumdosen oder verlangten einen Beleg, dass die Dosen
im jeweiligen Baumarkt gekauft wurden.

Seit Dezember 2010 dürfen schadstoffhaltige Montageschäume nur
noch durch sachkundige Mitarbeiter ausgehändigt werden. Das
persönliche Aushändigen von Bauschaumdosen bietet zusätzliche
Möglichkeiten, auf deren umweltgerechte Entsorgung hinzuweisen. Doch
in weniger als der Hälfte aller Testbesuche wurden den
DUH-Mitarbeitern bei der Dosenübergabe Hinweise zur entsprechenden
Entsorgung mitgeteilt. "Das Potential, beim persönlichen Kontakt mit
den Kunden Informationen zur umweltfreundlichen Entsorgung von


Bauschaumdosen mitzuteilen, wird vom Handel bislang nicht ausreichend
genutzt", bedauert Maria Elander, DUH-Bereichsleiterin
Kreislaufwirtschaft. "Durch Anweisung aller Baumarktmitarbeiter zur
aktiven Kundeninformation bei der Dosenübergabe, kann mit geringem
Aufwand ein erheblicher Beitrag zum Umweltschutz und zur
Ressourceneffizienz geleistet werden".

Die DUH fordert den Handel auf, bestehende Umweltgesetze
konsequent und in geeigneter Weise einzuhalten und kündigt weitere
Testbesuche an. Sollte sich die Situation nicht kurzfristig ändern
wird die DUH zudem verstärkt Gesetzesverstöße als
Verbraucherschutzverband abmahnen und die entsprechenden Betriebe im
Internet veröffentlichen. Durch die geplante Veröffentlichung und
namentliche Nennung von Baumärkten, die gegen gesetzliche
Informationspflichten verstoßen, können sich Verbraucher selbst ein
Urteil darüber bilden, welches Baumarktunternehmen Umweltschutz
wirklich ernst nimmt.



Pressekontakt:
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer, Deutsche Umwelthilfe e.V.,
Hackescher Markt 4, 10178 Berlin, Mobil: 0171 3649170, E-Mail:


Maria Elander, Leiterin Kreislaufwirtschaft, Deutsche Umwelthilfe
e.V., Hackescher Markt 4, 10178 Berlin, Tel.: 030 2400867-41, Mobil:
0160 5337376, E-Mail:

21.07.2011 10:24

Das könnte auch Sie interessieren:

Umwelt:

Deutschland bleibt Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit - ...
(pur). „Deutschland ist noch meilenweit von einer nachhaltigen Entwicklung entfernt“, bilanzieren elf Spitzenverbände, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen in ihrem neuen Bericht „Großbaustelle Nachhaltigkeit – Deutschland und die...

Familien-Schigebiet Feuerkogel wird schneesicher
…Traunsee Touristik, MND und Schneider Electric pushen mit Beschneiungsanlage kinderfreundliches Naherholungsgebiet… Das oberösterreichische Schigebiet Feuerkogel hatte trotz einer Seehöhe von 1.600 m bis zum Vorjahr kaum Winterbetrieb. Durch den...

Verbraucher:

Gratisgewinne aus Gewinnmitteilungen einklagbar
CLLB unterstützt getäuschte Verbraucher bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche weltweit. Berlin, 26.07.2017. Gewinnbenachrichtigungen versprechen Internetnutzern Gratisgewinne. Die Nutzer erhalten allerdings nichts. Der Bundestag hat daher die...

AB 01.02.2017 - NEUE INFORMATIONSPFLICHTEN FÜR UNTERNEHMER
AB 10. FEBRUAR 2017 GELTEN NEUE INFORMATIONSPFLICHTEN FÜR UNTERNEHMER GEGENÜBER VERBRAUCHERN IM ONLINEHANDEL Am 01.04.2016 trat das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (VSBG) in Kraft. Das...

Klimaveränderung:

Proindex Capital AG: Mit jeder Grillparty stirbt ein Stück R...
Holzkohle „made in Paraguay“ vernichtet unwiederbringbare Öko-Reservate Suhl, 23.08.2017. „Derart viel öffentliches Interesse dürften die Discounter Aldi und Lidl wohl kaum erwartet haben“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex...

Deutsche Umwelthilfe fordert Rücknahmepflicht des Handels fü...
Berlin (ots) - Pressemitteilung Tests zur Rücknahme und Kundeninformation von Energiesparlampen im Handel zeigen: Nur jeder fünfte Bau-, Drogerie- und Supermarkt informiert über die Entsorgung quecksilberhaltiger Lampen - Weniger als ein...

Danone führt Verbraucher mit Werbung für Joghurtbecher aus B...
Berlin (ots) - Pressemitteilung Deutsche Umwelthilfe mahnt Danone wegen irreführender Werbung für neue Activia-Joghurtbecher aus Bioplastik ab - IFEU-Studie belegt: Joghurtbecher aus so genanntem Biokunststoff haben keine gesamtökologischen...

Innenpolitik:

Islampolitik im Blickfeld der deutschen Politikwissenschaft
Was geschieht, wenn in Deutschland eine neue Moschee gebaut werden soll? Wie gestaltet sich der Diskurs in Bund, Ländern und Kommunen hierzu? Regina Kruse ist es in ihrem Buch gelungen, faktenorientiert und detailreich öffentliche Diskurse beim Bau...

Südwest Presse: Kommentar zur Familienpolitik
Ulm (ots) - Wenn Deutschland Schlusslicht in Europa ist, kann etwas nicht stimmen. Die Bundesrepublik ist die führende Wirtschafts- und Technologiemacht des Kontinents, ihre Sozialsysteme gelten in der EU als ebenso beispielhaft wie die...

Märkische Oderzeitung: Vorabmeldung der Märkischen Oderzeitu...
Frankfurt/Oder (ots) - Die Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) übermittelt Ihnen eine Nachricht, die wir in unserer Donnerstagausgabe veröffentlichen. Die Nachricht ist unter Angabe der Quelle zur Veröffentlichung frei. Frankfurt (Oder)....

Bau:

Reibungslosen Ablauf bei der Planung und Instandsetzung von ...
Seminar im Haus der Technik am 07. November 2017 in Essen Fehler und Mängel bei Planungen und Ausführungen von Parkbauten sowie Schutzmaßnahmen, die aus Kostengründen eingespart wurden, führen zu Schäden, für deren professionelle Behebung...

24. September 2017 | Einladung von Roth-Massivhaus | Bauherr...
Berlin. Bauinteressierte der Hauptstadtregion sind am kommenden Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr in das City-Büro von Roth-Massivhaus eingeladen. Am Kaiserdamm 103/104 in Charlottenburg bietet der regionale Massivhausanbieter seinen Bauherren...

17. September 2017 | Einladung von Roth-Massivhaus | Bauherr...
Hamburg. Bauinteressierte aus dem Norden sind am kommenden Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr in das Büro von Roth-Massivhaus eingeladen. In Reichweite der Hafen-City, am Sachsenfeld 3-5, informiert der Massivhausanbieter zukünftige Bauherren über die...

Natur:

„Prinz-von-Hohendorf“: Schloss Hohendorf übernimmt Kranich-P...
Vier neue Kranich-Paten gesucht... Groß Mohrdorf, 05. Oktober 2017 Kraniche ziehen über Schloss Hohendorf: ein Anblick, der zweimal im Jahr (September/Oktober und März/April) aus der Region nicht wegzudenken ist. Mehr als 60.000 Kraniche treten...

Raus aus dem Stress, rein in den Wald
Der Natur-Coach Dirk Stegner erklärt in seinem neuen Buch, wie jeder Mensch mit Hilfe kurzer Auszeiten in der Natur Lebenskrisen einfacher bewältigen kann. Schicksalsschläge oder Krankheiten treffen die meisten irgendwann im Laufe ihres Lebens...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Deutsche Umwelthilfe, DUH e.V.

Deutsche Umwelthilfe, DUH e.V.
Ulrich Stöcker, Leiter Naturschutz
Hackescher Markt 4
10178 Berlin
Tel.: 030-258986-0
Mob.: 0160-8950556
Fax.: 030-258986-19
Mail:

mehr »

via: Logo: news aktuell GmbH


news aktuell GmbH
www.newsaktuell.de

news aktuell GmbH
Ein Unternehmen der dpa-Gruppe
Mittelweg 144
20148 Hamburg

...

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info