Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Recht & Gesetz

Internetrechner zur Rentenbesteuerung: Brutto gleich netto, das war einmal

28. August 2009, Berlin – Durch das Alterseinkünftegesetz sind Millionen Rentner und Pensionäre zwar seit 2005 steuerpflichtig, haben bisher aber keine Steuererklärung abgegeben.
Für sie wird es nun eng. Denn durch den zum Jahresende 2009 anstehenden Datenaustausch zwischen Rentenversicherungsträgern, Pensionskassen, Versicherungen und den Finanzämtern wird praktisch jeder auf seine Steuerpflicht für den Zeitraum von 2005 bis 2008 überprüft.

Wer vom Finanzamt dazu aufgefordert wird, eine Steuererklärung abzugeben, muss dem Folge leisten. Doch nicht immer resultiert daraus auch eine Steuerzahlung. Als Faustregel gilt: All diejenigen, deren Brutto-Altersrente, beispielsweise aus der gesetzlichen Rentenversicherung, über 1.570 Euro im Monat liegt, werden ab 2005 Steuern auf ihre Rente zahlen müssen. Wer eine geringere Rente bezieht, zusätzlich aber andere steuerpflichtige Einnahmen wie Mieten, eine Betriebsrente oder Zinsen und Dividenden hat, muss ebenfalls mit einer Besteuerung rechnen.

Seine Steuerpflicht für die Jahre 2005 bis 2008 kann man anhand einiger Kriterien grob selbst überprüfen. Danach muss eine Steuererklärung abgegeben werden, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

• Die Pension wird auf Lohnsteuerkarte gezahlt.
• Der Rentner selbst verdient nebenbei Arbeitslohn oder der Ehepartner ist noch berufstätig und arbeitet auf Steuerkarte.
• Renten-, Zins-, Miet- und ähnliche Einkünfte (auch aus dem Ausland) sind höher als 410 Euro im Jahr.
• Es werden Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen-, Kranken- oder Kurzarbeitergeld gezahlt, die über 410 Euro im Jahr betragen.

Ein anderer Maßstab, um zu klären, ob man steuerpflichtig ist, ist die Höhe der Einkünfte. Wer mehr als 7.664 Euro (Ehepaare: 15.329 Euro) einnimmt, muss eine Steuerklärung machen. Dabei spielt es keine Rolle, woher die Einkünfte stammen. Zu den Einkünften zählen dabei: gesetzliche Renten, Renten aus beruflichen Versorgungswerken, Riester- und Rürup-Renten, Firmenrenten ohne Steuerkarte, VBL-Renten, Zinsen, Dividenden, Miet- und Pachteinnahmen sowie Honorare aus selbstständiger Tätigkeit.

Wie viel Steuern im Einzelfall auf einen Rentner zukommen, hängt von den verschiedensten Faktoren ab. Vom Jahr des Rentenbeginns und vom Alter bei Rentenbeginn, von eventuell abzugsfähigen Krankenversicherungsbeiträgen und von Sparerfreibeträgen und Werbungskosten bei Kapitaleinkünften.

Hier ein Beispiel, wie sich die neue Rentenbesteuerung konkret im Portemonnaie auswirkt: Bei einer monatlichen Bruttorente aus der gesetzlichen Rentenversicherung von 1.800 Euro, zu der keine weiteren Einkünfte hinzukommen, kann der Rentner außer seinen Aufwendungen zur Kranken- und Pflegeversicherung (rund acht Prozent) keine weiteren Kosten abziehen. Seine Steuerlast beträgt dann etwa 200 Euro.

Um Rentnern und Pensionären im Einzelfall mehr Sicherheit zu geben, was durch die neue Besteuerung auf sie zukommt, hat Ecovis einen Internet-Rentenrechner entwickelt. Für die Steuerjahre 2006 bis 2009 kann hier jeder selbst ermitteln, wie hoch seine Einkünfte sind, welche Freibeträge abgehen und welche Kosten abzugsfähig sind. Der Rentenrechner kann unter http://www.ecovis.com/rente aufgerufen werden.

28.08.2009 11:52

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Rentenbesteuerung:

Vorsicht Öffnungsklausel - Erkenntnisse für die Praxis
Ilbesheim / Karlsruhe, 07.03.2012 Renten können zum Teil günstiger besteuert werden, nur mit einem niedrigen so genannten Ertragsanteil. In Arbeitshilfen und Leitfäden für die Einkommensteuererklärung von Rentnern findet man selten etwas zur...

Rentenbezugsmitteilungen können noch nicht ausgewertet werde...
Die Finanzämter können die Millionen von Rentenbezugsmitteilungen, die sie seit Oktober bekommen, nicht auswerten. Frühestens im Mai nämlich wird die Software geliefert, mit der die Ämter die Steuererklärungen der Rentner kontrollieren wollen. Seit...

Rentner:

Der neue Senioren-Ratgeber für Thailand ist da
Anfang März ist die inzwischen 4. Auflage des Ratgebers "Als Senior in Thailand" von Stefan Modro erschienen. Darin gibt es jetzt noch mehr, noch nützlichere und noch bessere Informationen für alle, die vorhaben, ihren Lebensabend in Thailand zu...

Immobilie im Ruhestand: Ein Verkauf des Hauses kann sich loh...
Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche eine wichtige Säule ihrer Altersvorsorge. Dabei kann es im Rentenalter aus verschiedenen Gründen sinnvoller sein, das Haus zu verkaufen. Die VZ-Experten zeigen auf, wie Hausbesitzer mit dem Verkauf...

taxbutler: Diese App macht Ihre Steuererklärung
Ingersheim, November 2016 | Die Steuererklärung mit dem Smartphone machen? Das scheint unmöglich, zumindest bis jetzt. Die clevere App taxbutler macht aus fotografierten Belegen eine Steuererklärung und schickt diese direkt ans Finanzamt. Hinter...

steuermachen.de startet einfachen und transparenten Service ...
- steuermachen.de unterstützt Steuerpflichtige bei der Anfertigung der Einkommensteuererklärung - Steuerpflichtige verschenken häufig durchschnittlichen Erstattungsbetrag von 900 Euro im Jahr - Lösung von steuermachen.de bietet zahlreiche...

Besteuerung:

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens muss zu Beschleuni...
Berlin/Essen, 13. Mai 2016 Der Deutsche Bundestag hat gestern das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens beschlossen. Damit sind Veränderungen in der Zusammenarbeit zwischen Steuerpflichtigen, Steuerberatern und den Finanzbehörden...

2WiD - Der Wegweiser im Internet prämiert Kategorie „Steuern...
Abgaben an den Staat sind für die meisten Menschen ärgerlich, aber für das Gemeinwesen unerlässlich. Alle Bevölkerungsschichten, ob Unternehmen, Selbständige, Lohnempfänger, Auszubildende oder Rentner, sind von Steuern betroffen. Nur wer kennt sich...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Ecovis AG Steuerberatungsgesellschaft

Ulf Hausmann
Ernst-Reuter-Platz 10, 10587 Berlin
Tel.: 030 – 310008-54, Fax: 030 – 310008-56
E-Mail:

Ecovis ist ein Beratungsunternehmen für den Mittelstand und zählt in Deutschland zu den Top 10 der Branche. In den mehr als 120 Büros in Deutschland sowie den über 30 internationalen Partnerkanz­leien arbeiten etwa 2.700...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info